Fragen und Antworten zum Grauen Star und zur Linsenimplantation im Augenzentrum in München

Hier finden Sie eine Auswahl der häufigsten Fragen in unserer Beratungsprechstunde zum Thema Multifokallinsen und Linsenimplantation:

Was passiert, wenn sich meine Sehstärke nach einer Linsenimplantation mit Multifokallinsen im Laufe der Jahre ändert bzw. meine Alterssichtigkeit zunimmt?

Die natürliche Alterssichtigkeit / Altersweitsichtigkeit entsteht durch eine Alterung und Versteifung der natürlichen Augenlinse: Die körpereigene Linse verändert durch die Alterung ihre Form und ihre Flexibiltät. Damit ändert sich im Normalfall auch die Sehstärke mit zunehmendem Alter. Nach dem Austausch der natürlichen Linse durch eine Multifokallinse wird jedoch dieser Prozess der Alterung "eingefroren": Die Kunstlinse verändert ihre Stärke nicht und wirkt in allen Brennweiten auch im Laufe der Jahre konstant. Eine große Schwankung der Sehstärke (Dioptriezahl) nach einer Implantation ist daher sehr unwahrscheinlich. Wir verwenden in unserem Augenzentrum nur Multifokallinsen von etablierten und namhaften Herstellern (wie Carl Zeiss), die eine langfristige Stabilität der Linsen garantieren können.

 
Kann ich davon ausgehen, dass ich nach einer Implantation von Multifokallinsen bis ins hohe Alter gut sehen kann?

Ja, natürlich vorausgesetzt, daß andere Organe des Auges im Alter gesund bleiben und nicht erkranken bzw. keine frühzeitige Alterung aufweisen. Die Erfahrung aus über 30 Jahren moderner Linsenchirurgie zeigt: Die Linsenimplantation an sich bringt eine stabile Versorgung des optischen Systems des Auges bis ins hohe Alter mit sich. Um eventuell vorbestehende Erkrankungen des Auges auszuschließen, untersuchen wir vor jeder Linsenimplantation in unseremm Augenzentrum Ihre Augen sehr eingehend von der Hornhaut bis zur Netzhaut.

Wie lange "funktioniert" eine Multifokallinse gut im Auge? Muss sie irgendwann wieder ausgetauscht bzw. erneuert werden?

Die "Lebensdauer" der modernen Multifokallinsen wird auf ca. 90 Jahre geschätzt. Theoretisch müssten ca. 90 Jahre nach der Implantation Trübungen in der Linse zu entdecken sein. Trübungen oder andere "Verschleisserscheinungen" wurden bis jetzt bei den aktuell verwendeten Materialien weltweit noch nicht beobachtet. 

Kann ich nach der Linsenimplantation einen Grauen Star bekommen?

Nein, die Entwicklung eines Grauen Stars bleibt Ihnen sozusagen "erspart": Der Graue Star ist eine alterbedingte Trübung der Augenlinse. Nach dem Ersetzen Ihrer Augenlinse durch eine Multifokallinse, können Sie keinen Grauen Star mehr bekommen. Durch die natürliche Veränderung der Linsenkapsel kann sich jedoch ein sogenannter "Nachstar" einstellen, der sich durch eine spezielle Laserbestrahlung innerhalb weniger Minuten wieder beheben lässt.

Aus welchem Material werden die multifokalen Linsen hergestellt?

Die Multifokallinsen werden aus biologisch kompatiblem Acrylat hergestellt. Dieses Material wird von unserem Immunsystem nicht als Fremkörper erkannt und wird daher ab der 1. Minute der Implantation als körpereigen empfunden.

Was kann ich nach der Implantation erwarten? Welche Tätigkeiten kann ich ohne Brille machen?

Internationale Studien zeigen, dass nach der Implantation von Multifokallinsen ca. 90% des Alltags ohne eine Sehhilfe mühelos gemeistert werden können. Dies deckt sich auch mit der Erfahrung unserer Patienten in unserem Augenzentrum. 

Während Ihrer Erstuntersuchung im Augenzentrum in München findet eine eingehende Besprechung und Analyse Ihrer "Sehbedürfnisse" mit Ihrem Operateur statt. Diese Informationen sind entscheidend für die Wahl des richtigen Linsentyps. Unsere Erfahrung in der Wahl des richtigen Linsentyps hilft Ihnen, ein effektives Ergebnis nach Ihrer Linsenimplantation zu bekommen.

Spüre ich eine implantierte Multifokallinse in meinem Auge? 

Nein. Da die künstliche Linse am Platz Ihrer natürlichen Linse positioniert wird, werden Sie Ihre neue Linse nie spüren können. Ein Fremdkörpergefühl entsteht immer nur durch eine Reizung der Augenoberfläche, wie z.B. durch ein Sandkorn. Im Bereich der Linse dagegen gibt es im Auge keine Nerven, die ein Fremdkörpergefühl oder gar die Wahrnehmung eines Fremdkörpers melden könnten. Ihre neue Linse wird daher nicht anders empfunden, als ihre eigene natürliche Linse. Im Augenzentrum in München verwenden wir die jeweils neusten Verfahren der Linsenimplantation, die eine sehr schnelle Erholung des Auges nach der Implantation ermöglichen. 

Sieht man meine implantierte Multifokallinse von Aussen? Sieht mein Auge nach der Linsenimplantation anders aus als vorher?

Nein, da Ihre neue Multifokallinse hinter der Pupille positioniert wird, ist sie von aussen nicht sichtbar. Bei genauerem Hinschauen kann lediglich eine dunklere Pupille auffallen. Da die Multifokallinsen etwas klarer als die natürlichen Linsen sind, wirkt das Auge nach einer Linsenimplantation etwas "strahlender".

Durch diese beiden Phänomene können die Augen etwas mehr "Glanz" gewinnen und etwas strahlender wirken. Der Grund für diesen neuen Glanz in Ihren Augen bleibt aber Ihr Geheimnis ;-).

Der OP-Ablauf Ihrer Implantation von multifokalen Linsen im Augenzentrum in München

Vorbereitung mit Augentropfen

Zur Vorbereitung Ihrer Augen tropfen Sie bitte 3 Tage vor der Operation 3 mal täglich entzündungshemmende Augentropfen. Am Operationstag bekommen Sie spezielle Augentropfen, die Ihre Pupille für die nächsten 3-4 Stunden erweitern.

Am OP-Tag

Heute verlieren Sie Ihre Fehlsichtigkeit: Zur Vorbereitung bekommen Sie nun Augentropfen, die die Augenoberfläche betäuben und auf Wunsch ein leichtes Beruhigungsmittel. Bei der Behandlung liegen Sie auf einer bequemen Liege. Ihr Operateur sitzt am Kopfende Ihrer Liege und erklärt Ihnen jeden einzelnen Schritt der Linsenoperation.

1. Sterile Abdeckung Ihrer Augenpartie

Ein leichtes Papiertuch deckt nun Ihre Augenpartie steril ab. Sie spüren einen Frischluftstrom unter dem Tuch. Ein sanfter Lidöffner sorgt dafür, dass Sie die Augen während der Behandlung leicht offen halten können und verhindert ein unwillkürliches Blinzeln.

2. Entfernung der eigenen Linse

Nun wird mit einer dünnen Ultraschallsonde die Augenlinse nach und nach verflüssigt und abgesaugt. Während dieses Vorgangs können Sie ein leichtes Druckgefühl verspüren und verschiedene Lichtstärken und Farben wahrnehmen. Sie spüren jedoch zu keiner Zeit Schmerzen. 


3. Einsetzen der Linse

Sie sehen das helle Licht der Mikroskoplampe über Ihrem Kopf. Sie spüren nun lediglich, dass Ihr Operateur Ihr Auge etwas hin- und herbewegt. Sobald die Linse hinter der Pupille platziert wird, spüren Sie für 2-3 Minuten wieder ein leichtes Druckgefühl. Während dieser Phase positioniert Ihr Operateur Ihre neue Linse und spült noch einmal die Linsenkapsel.

4. Gratulation - Sie haben es geschafft!

Sie bekommen jetzt einen Augenverband für eine Nacht. Ein leichtes Brennen oder Kratzgefühl während der nächsten 3-4 Stunden ist normal. Darüber hinaus erhalten Sie noch eine Tablette, die Ihren Augendruck in den nächsten Stunden etwas senkt, um die Erholung Ihrer Augen zu beschleunigen.

5. Nachsorgetermin am nächsten Tag

Am nächsten Morgen sehen Sie in der Regel schon besser. Die Sehschärfe wird in den nächsten 7 bis 10 Tagen jeden Tag etwas besser. 

Die wichtigsten Hinweise nach Ihrer Augenoperation im Augenzentrum in München

Augentropfen

Die wichtigste Nachsorge besteht in der regelmäßigen Verwendung Ihrer Augentropfen, die Sie am 1. Tag nach Ihrer Multifokallinsen-Implantation beginnen.

Nachsorgetermine

Ihr erster Kontrolltermin nach der MIOL-Implantation findet bereits am nächsten Tag statt. Die nächsten Kontrolltermine sind jeweils wöchtlich in den nächsten 3 Wochen.

Duschen und Gesicht waschen

Sie können gerne am nächsten Tag Ihr Gesicht vorsichtig waschen. Duschen und Haarewaschen ist ab dem 2. Tag möglich. Achten Sie dabei darauf, dass Sie kein Shampoo oder Duschgel ins Auge bekommen und spülen Sie ggf. die Augen mit Ihren Augentropfen aus.

Schminken

Sie können bereits am 2. Tag nach der Operation die Lider vorsichtig schminken. Bitte achten Sie darauf, beim Schminken Ihre Augen (Ihre Hornhaut) nicht zu berühren. Wir empfehlen nach der MIOL-Implantation keine angebrochenen Kosmetika, sondern nur frische Packungen zu wenden.

Sport und Schwimmen

Schwimmen, Joggen und leichte Sportarten sind bereits ab der 2. Woche nach der Operation erlaubt. Mit schwerer körperlicher Belastung sollten Sie bis zur 4. Woche nach der Operation warten. Wir empfehlen bei Outdoor-Sportarten einen entsprechenden Wind- und Sonnenschutz zu verwenden. Zum Schwimmen empfehlen wir den Einsatz einer Schwimmbrille.

Vorsichtsmaßnahmen in den ersten 2 Wochen

  • Versuchen Sie soweit wie möglich nicht an Ihren Augen zu reiben
  • Vermeiden Sie staubige und rauchige Umgebung
  • Denken Sie immer an einen guten Sonnen- und Windschutz (Sonnenbrille)
  • Verwenden Sie Augentropfen/Augencremes nur in Rücksprache mit Ihrem Augenarzt
  • Bei Erkältung oder Augenentzündungen nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit Ihrem Augenarzt auf

Ihre Fragen und Antworten


Frage von B. G. aus Gornsdorf:

OP Grauer Star erfolgte am 23.10.2019

Nach erfolgter OP am rechten Auge sehe ich rechts einen schwarzen halbrunden Strich - vergleichbar mit ) - und dahinter ein Flimmern. Main rechtes Auge vermittelt auch das Gefühl kleiner zu sein als mein linkes Auge. Kann die eingesetzte Linse zu klein bemessen sein und ich sehe den rechten Rand der Linse? Meine Augenärztin sagte, das Auge sei in Ordnung, es solle aber vielleicht links eine größere Linse eingesetzt werden (!)...... Der derzeitige Zustand ist für mich völlig unakzeptabel und ich habe totale Sehprobleme. Für eine Antwort bin ich sehr dankbar. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Birgit Grimm

Augengröße hängt nicht nicht von der Linsengröße ab.

Sehr verehrte Frau G, aus rechtlichen Gründen dürfen wir Sie nicht über Operationen, die NICHT in unserem Hause erfolgt sind, nicht online beraten. Allgemein lässt sich aber sagen, dass die Linsengröße keinen Einfluss auf die Augengröße hat. Besprechen Sie bitte die Problematik mit Ihrem Operateur. Er kann Ihnen sicher gut helfen!

Frage von R. S.:

OP Risiko altersabhängig

Gibt es eine Altersobergrenze für eine Katarakt-Op, z.B. 90 Jahre oder bestimmte altersbedingte Einschränkungen des OP Ergebnisses?

Es gibt keine Altersgrenze für die Operation des Grauen Stars.

Eine Altersgrenze gibt es nicht. Auch über 100 jährige können - und sollten auch wenn nötig - die Operation des Grauen Stars bekommen, um die bessere Lebensqualität zu genießen.
Allerdings muss man bei einem Alter über 75 Jahren von einer deutlichen Härte der Linse ausgehen, weil hier eine gewissen "Versteinerung" der Linse vorliegt. Damit wird die OP aufwändiger. Die Erholungszeit wird länger und die Komplikationen die eine Nach-OP erforderlich machen können steigen etwas. Daher: Je früher desto besser!

Frage von H. L. aus Malchin:

Postoperatuve Sauerstofftherapie

Mir wurde von meinem ambulanten Augenarzt postoperativ ( nach grauen Star)
eine Sauerstofftherapie in Eigenfinanzierung angeboten. Ist diese Maßnahme
wissenschaftlich belegt sinnvoll?

Sauerstofftherapie für Augen ist keine valide Standard-Therapie.

Nach unserem Kenntnisstand hat sich die Sauerstofftherapie bei Augenerkrankungen mangels nachvollziehbarem Erfolg nicht durchgesetzt.

Frage von B. aus Dortmund:

Operation des grauen Stars vor Linsenimplantation

Guten Tag, ich möchte gerne wissen, ob der graue Star vor einer Linsenimplantation operiert werden muss.

Die Operation des Grauen Star und die Linsenoperation erfolgt in einer Sitzung.

Die Operation des Grauen Stars und die Linsenoperation beschreiben die beiden Schritte der Operation. Es sind nicht zwei verschiedene Operationen.

Frage von G. W. aus Plüderhausen:

Voruntersuchung zur grauen Staroperation

Ich trage seit 60 jahren harte Kontaktlinsen. Jetzt muss ich mich einer grauen staroperation unterziehen. Auf meine Frage, wieviel Tage vor der Voruntersuchung ich meine Kontaktlinsen nicht mehr einsetzen soll, wurde mir gesagt, es reicht, wenn ich diese am Abend vorher
entferne. Ich bin 76 Jahre alt.
Ist dieser Zeitraum ausreichend? Ich habe gelesen das Auge sollte 14 Tage Linsenfrei sein.

Für eine baldige Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar, da ich am 5.11. Termin habe.

Mit freundlichem Gruß
,

Wir empfehlen mindestens 4 Wochen Pause vor der OP-Voruntersuchung.

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir Sie nicht über Operationen, die NICHT in unserem Hause erfolgt sind, nicht online beraten. Wir halten für unsere Patienten eine Kontaktlinsenpause von 1 Woche bei weichen Linsen und 4 Wochen bei harten Linsen vor der OP-Voruntersuchung für wichtig.

Frage von C. aus Darmstadt:

Premiumlinse ohne Blaufilter

Mir, 56 Jahre, wurde letzte Woche eine torische asphärische Premiumlinse ohne Blaulichtfilter implantiert. Nächste Woche soll das nächste Auge operiert werden. Mittlerweile denke ich, dass eine Blaulichtfilterlinse die bessere Wahl gewesen wäre. Wie hoch schätzen Sie das Risiko ein, dass sich ohne Blaufilter schneller eine AMD entwickelt? Könnte ich die Linse noch austauschen lassen? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Premiumlinsen sollten u.E. eine Blau/Viollettschutz haben.

Das Risiko für die Entwicklung einer AMD aufgrund hoher Blaulichtbelastung ist individuell sehr verschieden und lässt sich auch nicht seriös abschätzen. Ob die Linse noch ausgetauscht werden kann, sollten Sie mit Ihren Operateur besprechen. Auch diese Frage kann nicht allgemein beantwortet werden. Ein Austausch einer bereits implantierten Linse stellt allerdings immer ein riskantes Manöver dar.

Frage von S. W.:

OP grauer Star, OP-Abstand zwischen 1. und 2. Auge?

Sehr geehrter Herr Dr. Parasta,
ich bin 63 Jahre alt, noch berufstätig und wohne in Ostthüringen . Mein Augenarzt hat mir eine Augen OP - grauer Star angeraten. Meine Dioptrien re 9,75 und links 9,25; Nähe 2,25 beidseits. Ich habe jetzt 2 OP-Termine in meiner Heimatstadt erhalten, die 8 Wochen auseinanderliegen (operierender Arzt setzt nur Monofokallinsen ein). Ich habe bedenken, dass bei einem Abstand von 8 Wochen ich in der Zeit zwischen den zwei OP's Probleme beim Sehen habe. Ist dieser Abstand üblich und akzeptabel? Eine Beratung zur Art der Linse erfolgt gar nicht. Wäre es sinnvoll in einem OP-Zentrum eine Zweitmeinung einzuholen bzw. um einen Termin für ein Beratungsgespräch zu bitten? Ich wäre auch bereit, die OP an einem anderen Ort, wo ich vorher auch eine entsprechende Beratung erhalte, durchzuführen.
Für eine möglichst kurzfristige Antwort danke ich.
Mit freundlichen Grüßen
Sigrid Weidenthal

Wir stehen Ihnen für Zweit-Meinung und Linsenberatung gerne zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich am Besten telefonisch für eine Terminabstimmung.

Frage von M.:

Grauer Star angeboren

Ich bin 43 Jahre alt und habe seit meiner Geburt auf einem Auge Grauen Star mit etwa 20% Sehstärke. Bisher ging es mir damit super. In den letzten Wochen verschlechtert sich allerdings auf einmal der Zustand. Da ich das Sehen mit beiden Augen nie gelernt habe, mache ich mir Sorgen, wie das sein wird, nach der Operation. Haben Sie diesbezüglich Erfahrungen?
Lieben Dank

Angeborener Grauer Star und Schwachsichtigkeit gut behandelbar

Unserer Erfahrung nach wird die Sehleistung in einer solchen Konstellation zwar deutlich besser aber - aufgrund der angeborenen Schwachsichtigkeit - nie so gut wie die "gesunde" Seite. Daher kann das Gehirn sehr gut damit umgehen. Die "Zuständigkeiten" bleiben ja unverändert: Es wird weiterhin ein "Chef-Auge" und ein "Hilfsauge" geben.

Frage von C. F. aus Schlüchtern:

Grauer Star auf beiden Augen, auf einem Auge -7,5 Diop, andere -8,0 Diop.

Wenn beide Augen operiert werden, in welchem Abstand wird das gemacht, und
auf welche Diopt. kann ich runterkommen? Wie würde das bei Ihnen operiert?
Bin Jahre alt! Schiebe die OP vor mir her! Langsam bekomme ich jedoch massive
Sehstörungen wie Doppelbilder und tanzende Buchstaben und Zahlen!
Für die Antwort im voraus besten Dank.

Abstand zwischen den beiden OPs 1 Woche

Bei der Operation des Grauen Stars an beiden Augen empfehlen wir einen Abstand von 1 Woche zwischen den beiden Augen. Je nach Beschaffenheit der Hornhaut ist technisch auch eine komplette Korrektur der Kurzsichtigkeit möglich. Manchmal macht es aber Sinn, eine Nahreserve von 1-2 Dpt für die Naharbeit (PC/Handy) einzuplanen. Die Planung führen wie stets individuell an Hand der persönlichen Messdaten und biometrischen Parameter Ihres Auges durch. Dabei ist natürlich für uns auch wichtig, was Ihre Wünsche sind.

Frage von T. J. R. aus Bielefeld:

Kapsulotomie vor der Katarakt-OP?

Ein Augenarzt in Bielefeld will als Vorbereitung auf eine Katarakt-OP mit YAG-Laser-
Kapsulotomie 24 Std. vorher die natürliche Augenlinse zertrümmern bzw. das Linsen-
eiweiß lockern, damit die Katarakt-OP schneller und schonender wird und noch 3 Herde mit 0,4m Joule Leistung unter der Kapsel der Augenlinse peripher applizieren. Erstattet die PKV für eine solche Behandlung die Kosten?

Unübliche Vorgehensweise

Diese Vorgehensweise ist uns weder bekannt, noch klinisch üblich und noch weniger wissenschaftlich untersucht.

Frage von E. T. aus Gundelfingen:

Astigmatismus, tr. Makula, Gr. Star

Hallo, ich habe rechts ein Glasauge. Am li. Auge wurde vor Jahrzehnten Astigmatismus und kürzlich trockene Makula u. Gr. Star diagnostiziert. Raten Sie in einem solchen Fall zu einer OP des Gr. Stars? Wenn was schiefgeht bin ich vielleicht blind?

Grauer Star Operation nie hinauszögern!

Ist einmal die Diagnose des Grauen Stars gestellt, sollte die OP nicht hinausgezögert werden: Der Graue Star ist ist eine fortschreitende Erkrankung, sodass man um die Operation nicht "umhinkommt".
Schiebt man nun die Operation hinaus, so wird die Augenlinse immer härter und damit die Operation komplizierter und risikoreicher.
Wenn Sie also wünschen, dass bei der Operation nichts schief geht, dann sollte Sie eine notwendige Operation nicht hinausschieben.

Frage von T. J. R. aus Bielefeld:

Nachkorrektur bei einer Monofokal-IOL

Ist es möglich, eine unzufriedenstellende Monofokal-IOL im RA nachträglich zu
korrigieren durch Laser oder Austausch?

Austausch der Linsen möglich aber sehr oft nicht sinnvoll

Ein "Ausbauen" einer implantierten und bereits eingewachsenen Linse erfordert eine sehr komplizierte und risikoreiche OP. Daher wird sie nur in aller seltensten Fällen durchgeführt. In der Regel wird zum Wiedereinsetzen einer neuen Linse eine zweite oder eine dritte Operation benötigt und das Tragen einer Brille wird oft dann noch von Nöten sein.

Frage von T. J. R. aus Bielefeld:

Kapsulotomie vor der Katarakt-OP?

Ist eine Kapsulotomie 24 Stunden vor der Katarakt-OP mit einer Monofokal-IOL-
Implantation üblich oder sinnvoll? Mir wurde gesagt, dadurch ist die Katarakt-OP
schneller und hat ein besseres Ergebnis!

Diese Vorgehensweise ist uns nicht bekannt

Nach unserem Kenntnisstand ist eine solche Vorgehensweise nicht üblich.

Frage von R. K. aus Berlin:

Beide Augen

Hallo.
Muss in jeden Fall eine OP an beiden Augen durchgeführt werden, auch wenn ein Auge noch 100% Sehkraft hat?

OP beide Augen nicht immer notwendig , aber häufig ratsam

Nein, der Graue Star kann natürlich auch nur einseitig operiert werden, wenn:
- Nach der OP nicht die Gefahr von Doppelbildwahrnehmung durch unterschiedliche Stärken besteht
- Sicher zu stellen ist, daß die unterschiedliche Farbwahrnehmung beiden Augen nicht störend sein wird
- Wenn das 2. Auge noch die volle Sehleistung hat.

Frage von R. H.:

Unterschiedliche Linsen (Mono-und Bifokal) ?

Nach Kataraktoperation am linken Auge im letzten Jahr muss nun das rechte Auge ebenfalls operiert werden. Mit einer Monofokallinse links wurde nach der OP zwar ein Wert von 0,0 dpt in die Ferne erreicht, brauche aber nun im Nahbereich eine Brille. Da ich aber auf eine Lesebrille verzichten möchte, habe ich zu einer Monovision tendiert. Das rechte Auge (-1,25 dpt) sollte deshalb auf die Nähe angepasst werden. Lt. Augenarzt wird dies aber schwer zu realisieren sein, bzw. kann aufgrund der evtl. Abweichungen/Toleranzen keine Garantien geben. Stattdessen empfiehlt er für das rechte Auge eine Multifokallinse (Bifokal). Sollte dies nicht vertragen werden, wäre ggf. eine Add-on Linse links eine weitere Option. Was ist Ihre Meinung dazu bzw. haben Sie hierzu Erfahrungen?
Bin Anfang 50 und muss noch 10 Jahre arbeiten (Büro/PC).
Für Ihre Bemühungen im Voraus besten Dank.

Keine einseitige Multifokallinsenversorgung!

Wir empfehlen und führen keine einseitige Multifokalversorgung durch. In der Regel führt dies zu einer frühzeitigen Ermüdung der Augen und entsprechende Folgebeschwerden.
Monovision funktioniert nicht immer und nicht zwangsläufig bei jedem Patienten gleich gut. Hier müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein, die der Arzt vorher prüfen sollte. Sind diese erfüllt, dann ist Monovision eine sehr gute Versorgungsart.
NB: Wir konnten nicht nachvollziehen, warum Ihr Arzt das Erreichen der geplanten Zielrefaktion mit einer monofokalen Linse nicht erreichen kann, dies aber bei einer Multifokallinse möglich sein soll. Auch ist es nicht nachvollziehbar, warum eine Add-on Versorgung "nur" bei Multifokallinsen möglich sein soll. Dies ist in jedem Falle eigentlich möglich...

Frage von E. K. aus 46562 Voerde:

Wimpertusche

Meine zweite Katarakt OP ist 4 Wochen her. Ab wann darf ich wieder Wimperntusche benutzen danke und viele Grüße

Eine Woche nach Katarakt-OP ist schminken möglich.

Liebe Frau K., Da sie nicht bei uns im Augenzentrum München operiert worden sind, würden wir Sie bitten die Frage an Ihren Operateur zu richten. Bei unseren Patienten ist das Schminken 1 Wochen nach Operation des Grauen Stars möglich. Ihr Dr. Parasta

Frage von F. W. aus Landshut:

Multifukallinse

Hallo. Mir wurde vor 4 Wochen eine Multifukallinse eingesetzt. Leider sehe ich in der Ferne immer noch unscharf. Bei der letzten Nachuntersuchung lag das Ergebnis vom Sehtest bei ca 90% Sehkraft und ca -0,75 Dioptrin. Der Nachstar wäre auch schon da aber nicht bis ins Zentrum vorgedrungen. Meine Augenärztin sagte, dass alles ok sei und ich mich einfach nur noch an die Linse und das neue Sehen gewöhnen müsste. Für mich unbegreiflich und ich bin diesbezüglich sehr verzweifelt. Können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Vielen Dank!

Multifokallinsen bei externen Operateuren

Sehr geehrter Herr W., da Sie nicht bei am Grauen Star operiert und eine Multifokallinse bekommen haben, können wir hier nach eigener Untersuchung weiterhelfen. Als Ursache der Sehminderung kommen einige Faktoren in Frage. Vorallem muss geklärt werden, ob sie die geeignete Linse für Ihre Augen implantiert bekommen haben.

Ihr Dr. Parasta

Frage von S. aus München:

Halos und Geisterbilder mit IOL nach Katarakt-OP

Seit Katarakt-OP (Monofokallinse) bestehen massive Sehstörungen in Form von Hallos, Geisterbildern und Strahlen um Lichtquellen. Es wird vermutet, dass die Pupille zu groß für die Linse ist und ich immer durch den Rand schaue. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, diese Phänomene durch eine zusätzliche Linse zu eliminieren? Aufgrund Ihrer langjährigen Erfahrung hoffe ich sehr, dass es schon mal jemanden mit diesem Problem gab und Sie eine Lösung gefunden haben. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

Hornhautdiagnostik sehr wichtig!

Da Sie nicht bei uns operiert worden sind, können wir nicht auf Ihre Diagnostikdaten zurückgreifen. Erfahrungsgemäß kommen die von Ihnen beschriebenen Phänome wie Halos, Geisterbilder und Strahlenkränze von der Hornhaut. Am Häufigsten finden man hier eine sog. Hornhaut Endotheldystrophie oder höhere Abberationen (Verziehungen) der Hornhaut, welche die Lichtstreuungen erzeugen. Wir empfehlen in solche Fällen die Durchführung einer Endothelanalyse und eine Hornhauttomographie. Diese Untersuchungen führen wir bei uns im Augenzentrum München stets vor (!) der Cataract-Operation durch. Ihr Dr. Parasta

Frage von T. H. aus Hamburg:

Nachstar gelasert, Probleme vergrössert

Anfang Februar hatte ich in beide Augen eine Trifokallinse eingesetzt bekommen, vor zwei Wochen wurde der Nachstar gelasert. Seitdem ist meine Sicht getrübt und ich leide unter extremer Lichtempfindlichkeit. Lichter überstrahlen kreis- wie auch strahlenförmig derart, dass ich nachts nicht Auto fahren kann. Was kann man noch tun? Vielen Dank im Voraus

Problem mit Trifokallinsen - bei ungeeigneter Hornhaut?

Sehr verehrte Frau H. - Ich kann hier nur allgemein antworten, weil sie nicht bei uns operiert worden sind und ich Ihre Diagnostikdaten nicht kenne. Leider beobachten wir eine Zunahme in der leichtfertigen Anwendung von Multifokallinsen - im speziellen der Trifokallinse.
In den meisten Fällen finden wir als Ursache der Lichtstreuphänomene eine sog. Hornhaut-Endotheliopathie, die entweder übersehen wurde - da gar nicht untersucht - oder eine irreguläre Hornhaut . Beides sind Kontraindikationen für den Einsatz von Multifokallinsen / Trifokallinsen. Ebenso können Restwerte die Ursache sein, die Lichtsstreuung verursachen. Dies sollte von einem spezialisten untersucht und die Ursachen ausgeschlossen bzw. behandelt werden. Ihr Dr. Parasta

Frage von A. G. aus schönheide:

Mehrfach sehen nach der 1. Op

hallo, meine Op am rechten Auge ist nun fast 3 Wochen her und ich hab das Gefühl das das Sehen mit der Multifokallinse immer schlechter wird da ich das Bild mehrfach sehe und somit keine klares Bild habe.( also z.B. wenn ich die Uhrzeit auf dem Handy ablesen will sehe ich das Original und ringsum mehrfache Kopien jeweils um weniger Millimeter versetzt) und das macht mir grade sehr zu schaffen da ich nur noch 1 Woche bis zur 2. Op habe und Angst habe danach gar nicht mehr scharf sehen zu können.Ist das der normale Verlauf oder mache ich mir zurecht Sorgen?

Mehrfachbilder nach Multifokallinsen Implantation

Lieber Herr G., Wir würden Ihnen empfehlen sich noch mal an Ihren Operateur vor Ort zu wenden. Wir würden zur Abklärung eine Hornhauttopograpghie und (sehr wichtig!) eine Endothel-Aufnahme machen. Die meisten Sehstörungen bei Multifokallinsen sind Hornhaut bedingt. Besteht eine sogenannte Endotheldystrophie oder andere Arten von Endothel-Erkrankungen so können diese in Zusammenspiel mit der Multifokallinse Mehrfachbilder produzieren. Das gleiche gilt auch bei einer irregulären Hornhautverkrümmung. In den beiden genannten Fällen ist vom Einsatz von Multifokallinsen (Bifokal oder Multifokallinsen) abzuraten. Wenn Ihr Operateur Multifokallinsen einsetzt, dann wird er sicher auch über eine Hornhauttomographie und Endothelmikroskopie verfügen und Ihnen bei der Abklärung weiterhelfen können. Weiterhin gute Besserung. Dr. Parasta

Frage von M. J. aus 08258 Markneukirchen:

Makulardegeneration und Grauer Star

Hallo!Ich habe eine Makulardegeneration auf beiden Augen.Nun wurde grauer Star
festgestellt und soll Operiert werden. Ist das Sinnvoll?
Die Makulardegeneration ist auf einem Auge trocken und auf dem anderen feucht.
Mit freundl. Grüßen
Monika Jacob

Der Grauer Star sollte auch bei Makuladegeneration operiert werden- Linsenwahl und schonendes OP-Verfahren ist wichtig.

Bei der feuchten Makuladegeneration sollte man soweit wie möglich erst die Therapie der feuchten AMD einleiten und erst dann den Grauen Star operieren, wenn die Makula stabil ist.
Bei der trockenen AMD spricht nichts gegen die Operation des Grauen Star.
Wir empfehlen unseren Patienten stets eine Blaufilter-Linse damit man mit dem Wegfiltern von UV und hochenergetischem Licht die Makula nicht (noch) mehr belastet und damit kein erhöhtes Risiko für das Fortschreiten der Makuladegeneration in Kauf nimmt. Wenn möglich, greifen wir hier bei der Operation des Grauen Stars zum Kaltlaser (Nanolaser) Verfahren, damit wir einen geringeren Entzündungsreiz im Auge produzieren. Ihr Dr. Parasta

Frage von S. D. aus Hannover:

Grauer Star - OP

Guten Tag!

Bei mir wurde vor einigen Jahren auf dem linken Auge nach einer Einblutung in den Glaskörper, starker Netzhautablösung (operativ behandelt mit Silikonöl und Gas) bereits ein postoperativ entstandener Grauer Star mit dem Einsazt einer monofokalen Linse operativ behandelt und ich auf Kurzsichtigkeit eingestellt.

Jetzt ist das rechte Auge (kurzsichtigkeit mit gut zwei Dioptrien) mit einem Grauen Star operativ zu behandeln. Käme für dieses Auge eine miltifokale Linse grundsätzlich überhaupt zu empfehlen, da dann die beiden mit einer unterschiedlichen Linsenart versorgt wären?

Ist

Multifokallinsen nur beidseits sinnvoll.

Eine einseitige Versorgung mit Multifokallinsen sind nicht zu empfehlen. Dies kann zur Doppelbildwahrnehmung, Ermüdung der Augen und nicht ausreichende Sehleistung in der Nähe oder Ferne führen. Wir versuchen bei der Versorgung beide Augen soweit es nur geht mit den gleichen Linsentypen zu versorgen. Ihr Dr. Parasta

Frage von R. K. aus La Palma, Kanarische Inseln, Spanien:

Graue Star OP auf beiden Augen gleichzeitig?

Demnächst erwartet mich eine Katarakt OP auf beiden Augen gleichzeitig. So wurde mir vom A.arzt mitgeteilt. Ich lebe in Spanien. Ist das sinnvoll beide Augen gleichzeitig? Kann ich danach sehen oder bin ich " blond" " für mehrere Tage? - Des weiteren: ich bin stark kurzsichtig ( Minus 8 bis 9 ) und bin dringend auf eine Brille angewiesen. Wie ist das nach der OP? Ab wann sind neue Augengläser möglich? Wie ist zu verfahren in der Zwischenzeit?
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
Rotraut Kusterer

Grauer Star beidseits gleichzeitig - Nicht empfehlenswert

Da bei der Operation des Grauen Star eine Hornhautschwellung auftauchen kann, welches zwar "harmlos" jedoch stark sehbehindernd sein kann, raten wir von einer Operation beider Augen am gleichen Tag ab. Wir operieren das zweite Auge in der Regel in der Folgewoche.

Frage von A. aus Ulm:

ICL oder CLE

Hallo, ich bin 35 Jahre alt und bin grad vor der Entscheidung mir Linsen einsetzen zu lassen. Jedoch bin ich mir nicht sicher welche ich nehmen sollte. Habe sehr starke Dioptrien -15 / - 14 und eine sehr starke Hornhautverkrümmung -5,25 / -6,00. Da ich noch keine Lesebrille brauche, würde ich ungern meine Linse zerstören lassen. Jedoch wird von den meisten Ärzten geraten gleich die CLE zu wählen, da dieser Prozess ab ca. 40 Jahren beginnt.
Wie sehen Sie das?

ICL oder Linsentausche CLE / RLE bei hoher Kurzsichtigkeit.

Diese Entscheidung kann man nicht pauschal treffen. Hierzu sind folgende Überlegungen wichtig:
- Wird eine vollständige Brillenfreiheit angestrebt?- wenn ja, ist es technisch mit der ICL überhaupt möglich?(Messungen erforderlich!)
- Besteht eine hintere Glaskörperabhebung. wenn nein, dann muss man bei einem Linsentausch (CLE) vor dem 50. Lebensjahr mit einem höheren Risiko für eine Netzhautablösung rechnen (Messungen erforderlich!)

Somit lässt sich keine allgemeine Empfehlung ausgeben.

Frage von L. F. aus München:

Müssen bei einer Multifokalline beide Augen operiert werden ?

Müssen bei einer grauen Staroperation beide Augen operiert werden wenn eine Mulifokallinse eingesetzt wird.?
Mit welchen Kosten muss ich als AOK Versicherter rechnen?
Was kostet eine Multifokallinse ? und was eine Standartlinse?

Multifokallinsen einäugig nicht möglich

Ja, grundsätzlich müssen immer beide Augen mit dem gleichen Linsentyp versorgt werden.
Multifokallinsen dulden keine unterschiedliche oder einäugige Versorgung. Der Seheindruck wird sonst anstregend bis unbrauchbar.
Als gesetzlich versicherter Patienten sind die Kosten für eine beidseitige Multifokallinsenversorgung - je nach Linsentyp, Filter, Stärke - zwischen 3.000 bis 4.000 Euro für 2 Augen. Standardlinsen haben eine Zuzahlung von ca. 75 Euro für Basis-Linsen und ca. 400 Euro für Premium linsen pro Auge.

Frage von K. aus Köln:

Kontaktlinsen nach Grauer Star OP

Guten Tag,
ich bin vor 4 Jahren operiert worden mit Austausch der Linse.
Nach zwei Jahren mit dem Laser an Nachstar.
Meine Frage ist,darf ich Kontaktlinsen tragen?

besten dank für Ihre Antwort
viele Grüße
J.König

Kontaktlinsen nach Grauer Star Operation

Prinzipiell ist natürlich das Tragen von Kontaktlinsen - falls nötig - auch nach der Operation des Grauen Stars möglich. Allerdings sollte vorher eine augenärztliche Untersuchung der Hornhaut erfolgen und dabei die Endotheldichte untersucht werden. Wenn die Hornhaut gesund und übergenügend Endothelzellen verfügt, wird der Augenarzt die Nutzung der Kontaktlinsen freigeben.

Frage von V. C. aus Berlin:

Schwindel nach grauer Star op

Besteht die Möglichkeit von Schwindel nach grauer Star Op
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
C.veseli

Schwindel kann i.d.R. nicht durch Operation des Grauen Stars entstehen.

Schwindel sollte grundsätzlich von den entsprechenden Fachärzten der Neurologie und HNO abgeklärt werden.

Frage von F. L. aus München:

Grauer Star und größere Differenz der Kurzsichtigkeit beider Augen

Hallo,

bei mir (55) wurde grauer Star an beiden Augen festgestellt. Links 60%, rechts 80 % Sehleistung.

Meine Werte:
R -1,25 / 2,75 / 5°
L - 6,00 / -0,25 / 179°
Altersweitsicht add 2,25

Nun kann ich ja links operieren lassen und würde irgendwie gerne einen Kompromiss aus Brille und auch mal ohne Brille (z.B. bei Sport) finden.
Mein Gedanke ist, das linke Auge mit -1,5/-0,25/5° Zielwert einstellen zu lassen(monofokal), um in der Nähe auch etwas zu erkennen und das andere Auge dann irgendwann, wenn es soweit ist, gegen 0, mit Ausgleich der Hornhautverkrümmung, einstellen zu lassen (torisch, monofokal).
Dann, denke ich mir, kann ich z.B. beim Windsurfen auf die Brille verzichten (auch wenn erstmal nur das linke Auge gemacht ist) und habe später, keine Ahnung wann das rechte Auge soweit ist, mit Monovision auch in manch anderen Situationen ohne Brille auskommen.
Ist der Gedanke so sinnvoll, oder ist es sowieso nicht möglich die Werte so passend auszukorrigieren?

Mein Augenarzt meint, eine Punktlandung ist nicht möglich und es gäbe meistens Abweichungen.
Wäre es dann nicht besser gleich zu versuchen das linke Auge gegen 0 zu bringen, und das andere später auch und dann mit Kontaktlinsen eine Monovision herzustellen?

In welche Richtung gehen erfahrungsgemäß die Abweichungen? Weitsichtig will ich auf keinen Fall werden.

Ich bin sehr unschlüssig, da ich schon in gewissen Situationen gerne auf die Brille verzichten möchte, aber auch eine gewisse Nahsicht (Computer, ca 80cm) nicht missen möchte.
Multifokal möchte ich nicht (Kosten und Nebenwirkungen)

Vielen Dank

Monovision

Grundsätzlich können wir Ihre Gedanken gut nachvollziehen und finden diese gut!
In der Regel findet das Gehirn eine Reduktion der Seitenunterschiede beider Augen auch gut.
Auch die spätere Annäherung an die Null - und somit eine Klassische Monovision (= 1 Auge Ferne und 1 Auge zum Lesen) ist eine sinnvolle Überlegung.

Und: Ihr Augenarzt hat Recht: Je nach dem wie eine Linse einwächst und wie sich die Hornhaut auch verändert kann (abhängig von Form und Endotheldichte) können Restwerte in beiden Richtungen entstehen (Plus und Minus). Der Augenchriurg kann immer nur einen Wert planen aber garantieren kann er nichts.

Frage von K. K. aus 64569 Nauheim:

einäugig

Guten Morgen,
mein rechtes Auge hat eine Sehfähigkeit von ca. 10% ( Unfall als Kleinkind),
nun wurde am linken Auge fortschreitender grauer Star festgestellt.
Welche oder gibt es überhaupt eine Operation/Korrektur für mein linkes
Auge. (75 Jahre )
Vielen Dank im voraus

Operation des Grauen Star bei (funktioneller Einäugigkeit)

Selbstverständlich kann und muss (!) der Graue Star auch bei Einäugigkeit operativ versorgt werden. Diese Konstellation kommt sehr oft vor.

Frage von G. K. aus 85646 Anzing:

Behandlungsort

sehr geehrte Damen und Herren,
werden die Voruntersuchung, Nachuntersuchungen und Beratungsgespräche nur in Haidhausen oder auch in Riem durchgeführt?
Ich frage, weil ich im Müchner Osten wohne und in Freimann arbeite und daher mit dem Auto fahre. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es für mich sehr umständlich und ich nehme an, dass es schwieriger ist in Haidhausen zu parken als beim Messegelände (z.B. Riemarkaden)
Vielen Dank

Vor- und Nachuntersuchungen immer in M-Haidhausen- Operationen immer in M-Riem.


Frage von I. R. aus 94330 Aiterhofen:

Aurium Linsen

Mir steht eine Graue Star OP bevor. Ich hätte mich für die Aurium Linsen entschieden.- Lese aber nun, daß diese nur ca. 20 JAhre Lebensdauer haben.
Was passiert danach?

Wir haben keine Erfahrung mit den sogenannten "selbst tönenden Implantaten".

Deshalb können wir Ihnen diese Frage nicht beantworten. In unserem Hause kommen diese Linsen aus verschiedenen Gründen nicht zum Einsatz. Es liegen keine Langzeiterfahrungen vor.

Frage von M. N. aus Stemwede- Haldem:

Farbänderung

Nach der OP - Grauer Star- sehe ich alles blau Stichig, das heißt, sehe kaum noch sattes Grün und unsere roten Steine auf der Terrasse sind lila. Geht das mit der Zeit weg? Mit weg meine ich nicht gewöhnen. Vielen Dank für Ihre Antwort. Martin Nienmann

"blaustichig" sehen

Wurde bei der Linsenoperation eine sog. Standardlinse (ohne Blaufilter) eingesetzt, so kann der Seheindruck zu "Kalt" oder "blaustichig" sein. Unserer Erfahrung nach ist dies nach Einsatz sog. Premiumlinsen mit Blaufilter nicht der Fall.
Wann und ob hier eine Gewöhnung eintritt lässt sich leider nicht vorhersagen.

Frage von D. A. M. aus München:

.....auch für das gelaserte Auge?

Meine Augen wurden vor ca. 20 Jahren gelasert. Ich war stark kurzsichtig und hatte auch eine Hornhautverkrümmung. Ist das Einsetzen einer Multifokallinse auch bei meinen Augen möglich?

Multifokallinsen nach Augenlasern nicht ratsam.

Es gibt mehrere Gründe, warum nach einer Laserkorrektur der Kurzsichtigkeit eine Multifokallinsen nicht mehr zu guten Ergebnissen führen kann:

1) Eine Multifokallinse ist auf eine gute Abbildungsqualität der Hornhaut angewiesen. Wir wissen, dass nach einem Laserabtrag an der Hornhaut eine Veränderung der Hornhaut erfolgt. Diese Veränderung kann zu "Verziehungen" (sog. höheren Abberationen) der Hornhaut führen, die auch mit der Zeit zunehmen können. Das muss auf jeden Fall geprüft werden. Sind höhere Abberationen an der Hornhaut vorhanden, dass sollte auf Multifokallinsen verzichtet werden oder in Kauf genommen werden, dass eine nochmalige Laserkorrektur oder eine Brille nötig bleiben wird.

2) Bei starker Kurzsichtigkeit (über -6,00) liefern die Multifokallinsen - aufgrund der Lichtaufteilung zwischen Fern und Nahbereich - gewisse Kontrastdefizite. Dies ist bei geringerer Kurzsichtikeit und bei Weitsichtigkeit nicht der Fall. Die Kontrastverluste gelten auch für den Fall, dass das Auge früher einmal stark kurzsichtig war und durch eine Laserbehandlung nicht mehr kurzsichtig ist. Auch aus diesem Grund muss die Entscheidung zur einer Multifokallinsen sehr gut überlegt sein und mit dem Patienten eingehend diskutiert werden.

Frage von H. S. aus Buchholz:

Augentropfen

Wie lange muss nach grauer Star OP getropft werden

Unsere Empfehlung: 1 Woche vor und 3 Wochen nach der Operation.

Allerdings muss ein Therapieschema immer auf den gegebenen Verhältnissen nach individueller Untersuchung angepasst werden.

Frage von W. aus Einbeck:

Pupille zu groß

Ich habe an einem Auge zu große Pupille wegen Verletzung und sie geht nicht ganz zu , welche Linse passen für mein Auge?

Individualberatung: Therapieempfehlung ist online aufgrund gesetzlicher Vorgaben nicht möglich.

Individualberatung: Therapieempfehlung ist online aufgrund gesetzlicher Vorgaben nicht möglich.

Frage von L. aus Kaarst:

3/4 Jahr nach Linsen OP

Kann ich im Meer mit einer Schwimmbrille oder Taucherbrille nach einer grauen Star OP die ein 3/4 Jahr her ist Schwimmen

Schwimmen nach der Operation des Grauen Stars

Bei normalen Heilungsverlauf gehen wir davon aus, dass sie spätestens nach 3 Wochen auch wieder normal schwimmen oder tauchen können. Gerne auch mit einer Schwimmbrille, wenn Sie mögen.

Frage von G. S. aus Garbsen:

Lesen nach einer OP

Darf man nach der Operation gleich wieder lesen? Ich wüsste nicht, was ich den ganzen Tag machen sollte!

Am Tag der OP: lieber Fernsehen als Sehen

Wir empfehlen bei einem normalen OP-Verlauf am Tag der OP lieber die Augen zuschliessen oder Fernzuschauen. Lesen sollte an dem 2. Tag kein Problem sein.

Frage von B. S. aus 85635 Höhenkirchen:

Nachsorge

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin COPD Patientin und benötige durchgehend Sauerstoff. Jetzt wurde bei mir ein grauer Star festgestellt. Da ich auch körperlich in sehr schlechter Verfassung bin müsste ich mit Krankentransport kommen. Meine Frage: Haben Sie Sauerstoff im Haus. Eine durch mich gemietete Flasche würde ca. 4 Stunden reichen, also bräuchte ich das Chen mal 2 Flaschen. Krankentransport nach Hause und am nächsten Tag zur Nachsorge? Ich glaube nicht, dass die Krankenkasse das übernehmen würde. Und damit wäre die Nachsorge ja auch noch nicht abgeschlossen. Meine Frage: haben Sie schon mal mit einem derartigen Problem zu tun gehabt? Ich bin nämlich im Moment noch völlig ratlos. Für eine kurze Beantwortung wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
B. Schaible

Sauerstoff während der OP

Selbstverständlich können wir unsere Patienten während der gesamten OP-Zeit im OP durchgehend mit Sauerstoff versorgen. Für die Aufenthaltszeit ausser der OP und in den Nachsorgesprechstunden bitten wir um eigenständige Versorgung.

Frage von H. G. aus Bad Wörishofen:

Grauer Star OP

Werden eigentlich beide Augen gleichzeitig operiert. Wenn nicht, in welchem Abstand erfolgt die OP des zweiten Auges?
Danke für die Beantwortung im Voraus.

Grauer Star OP: Abstand zwischen den beiden Augen 1 Woche empfohlen.

Wir empfehlen i.d.R. einen 1 wöchigen Abstand (z.B. Dienstag auf Dienstag) zwischen den beiden Augen.

Ein längerer Abstand kann zur Irritationen führen, die aufgrund der unterschiedlichen Bildqualität, Bildgröße und (am stärksten:) unterschiedliche Farbwahrnehmung sehr störend sein können.

Frage von A. aus Görlitz:

Linsen OP und Krankschreibung

Ich stelle eine plötzliche verringerung der Refraktion fest. Mit einhergehender Blendempfindlichkeit. (-2,5 zu -1,5) der Visus ist jedoch von 80% auf 60% gesunken.

Sollte eine Linsen OP nötig sein, wie lange kan ich danach nicht arbeiten gehen?
Ich habe eine sehr schmutzige Arbeit (Kohlenstaub) .
Was kostet eine Multifokallinsen OP gegenüber eine von derr gesetzlichen KK bezahlten OP zusätzlich?

Krankschreibung: In der Regel 1 Woche pro Auge nach Grauer Star OP

In der Regel können wir Sie - bei regulärer Heilung - 1 Woche pro Auge krankschreiben. Wenn nötig, dann natürlich auch länger.

Die Zusatzkosten einer Multifokallinsenversorgung betragen -derzeit - je nach Stärke, Typ, Hersteller und notwendigen Voruntersuchungen zwischen 2.000 und 3.800 Euro für 2 Augen.

Frage von G. H. aus Krumbach:

Termalbaden

Hallo zusammen. Wie lange muss ich nach grauer Star OP warten, bis ich in die Therme gehen darf? Es ist dort nicht auszuschließen, dass man Spritzwasser ins Auge bekommt. Vielen Dank für ihre Antwort.

Baden nach Grauer Star Operation - Gerne nach 1 Woche

Nach der Operation des Grauen Stars können Sie - bei regulärem Heilungsverlauf - nach einer Woche gerne baden.

Frage von D. I. K. M. aus München:

Wie prüft man, ob Nanolaser noch möglich, d.h. ob die Linse noch weich genug ist?

Sehr geehrte Damen u. Herren des Augenzentrums München!
Meine Frage: Mit welchem Verfahren kann man feststellen, ob die Linse noch weich genug ist für den Einsatz des Nanolasers (weniger Energie) oder schon so hart ist, dass das Ultraschallverfahren zum Einsatz kommen muss?
Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Dr. K. Mack, 80 Jahre

Härte der Linse für Nanolaser

Die Härte der Linse lässt sich anhand der folgenden Parameter sehr gut abschätzen:

- Alter ( ab dem 75. Lebensjahr muss mit einer stark zunehmenden Kernhärte der Linse gerechnet werden).

- Sehleistung (ab einer Sehleistung von unter 30% muss mit einer hohen Kernhärte der Linse gerechnet werden).

- Die Scheimpflugdenisometrie der Linse gibt gute Anhalte für die Linsenhärte.

- Die Lichtreflexe und die Farbe der Linse an der Spaltlampe des Augenarztes lassen die Kernhärte auch sehr gut abschätzen.

Unser Faustregel:

Alter über 80 und Sehleistung unter 0,3 (30%) erlaubt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine Nanolaseranwendung mehr. Bei jüngeren Patienten und besseren Sehleistungen ist eine Nanolaseranwendung sehr oft möglich.

Frage von D. W. aus Goslar:

Mono oder Multifokal

Guten Tag, mir (40 Jahre) wurde, von meinem Operateur eine Monufokale Linse, zur Korrektur im Fernbereich eingesetzt. Da ich Zahmediziniche Fachangestellte bin, muss ich in der Nähe perfekt sehen können. Und das sei mit Lesebrille besser hinzubekommen, sagte der Arzt. Jetzt habe ich das Problem das ich die normale Brille, zur Korrektur der Kurzsichtigkeit, nicht mehr vertrage. Planglas und auch Brillenglas mit 0,5 Dioptrien funktionierten nicht. Mir wird schwindelig. Allerdings funktioniert eine Kontaktlinse mit den Werten PWR -2,00 CyL 0,75 Axis 080. Aufgrund des beginnenden grauen Stars empfahl der Augenarzt auch eine weitere Operation. Ansonsten ist alles okay, räumliches Sehen, Hornhaut ect.Er möchte mir aufgrund meiner Beschwerden auch dort eine Monofokale Linse einsetzen und keine Trifokale. Allerdings scheue ich mich davor, für die alltäglichen Tätigkeiten, immer eine Brille zu tragen, wenn es doch die Möglichkeit gibt darauf zu verzichten. Kann es da zu Schwierigkeiten kommen, wenn eine Linse Monofokal und die andere Trifokal ist? Ich habe bereits eine Multifokale Kontaktlinse ausprobiert und bin damit zurecht gekommen. Ich freue mich auf baldige Antwort von Ihnen. Viele Grüße Diana Wichler

Angaben sind nicht ausreichend.

Leider konnten wir aus Ihren Angaben keine allgemeine Empfehlung ableiten. Die Versorgung in Ihrem speziellen Falle erfordert eine eingehende individuelle Untersuchung. Insbesondere ist bei der Frage der Linsenwahl ist der Auschluss höherer Abberationen der Hornhaut, die auch eine gesunde Hornhaut haben kann und die Endothelzellenanalyse wichtig. Ebenso wichtig ist die Messung der Pupillenweite beim Lesen. Ohne diese Angaben kann keine verlässliche Entscheidung getroffen werden.

Frage von A. S. aus Külz:

Multifukallinsen

Ich habe im Jahr 2016 im Zuge einer Grauen Star Operation bifukale Linsen eingesetzt bekommen. Jedoch das linke für der Nahbereich, das rechte für den Fernbereich. Leider sehe ich dadurch nicht komplett gut, eigentlich bin ich mit diesem Zustand garni hrs zufrieden. Kann man diese Linsen durch Trifukale Linsen austauschen? Bitte um Antwort.
Mfg
Anja Schäfer

Nachkorrekturen bei Multifokallinsen und Unterschied zwischen Bifokallinsen und Trifokallinsen.

Eine unterschiedliche Versorgung beider Augen bei Multifokallinsen ist für uns sehr ungewöhnlich: Die unterschiedliche Versorgung der Augen für jeweils Ferne und Nähe - sog. Monovision - ist bei Monofokallinsen verträglicher und wird oft und mit großem Erfolg eingesetzt. Jedoch nicht bei Multifokallinsen.

Unserer Erfahrung nach, sollte bei Multifokallinsen an beiden Augen stets das gleiche Ziel erreicht werden: Die Einstellung beider Augen Ferne UND Nähe.

Multifokallinsen decken ja gerade beide Bereiche ab. Eine Aufteilung zwischen Ferne und Nähe wäre daher kaum sinnvoll.

Bifokal- und Trifokallinsen sind Untertypen der Multifokallinsen.

Trifokallinsen decken zusätzlich zum Fern und Nahbereich (30-50cm) einen zusätzlichen Bereich zwischen 100 und 120 cm ab, wie dies z.B. Musiker oder bestimme Berufe brauchen können. Diesen Zusatzbereich kauft man sich jedoch mit größerer Lichtabhängigkeit und etwas schlechteren Kontrast ein.

Daher kommen die Trifokallinsen nur dann in Frage, wenn die Pupille ausreichend groß ist und die Linsen stets mit ausreichend Licht versorgt und die Hornhaut keinerlei Auffälligkeiten in der optischen Struktur zeigt. (z.B. Keine Endotheliopathien oder unregelmäßige Hornhautverkrümmungen). Sonst würde die Trifokallinsen in Nähe schlechtere Ergebnisse liefern als eine Bifokallinsen oder gar eine einfache Monofokallinsen für die Nähe.

Generell ist ein Austausch bereits implantierter Linsen mit Risiken behaftet. Daher setzt man zur Nachkorrektur von Rest-Fehlsichtigkeiten eher den Laser ein (LASIK) oder implantiert Zusatzlinsen (Add-On-Linsen), die den Restfehler schonend und risikoärmer auskorrigieren können. Hierfür gibt es zahlreiche sehr elegante Möglichkeiten wieder eine Brillenfreiheit zu erreichen.

Natürlich hängt die Entscheidung stets vom Befund, implantierte Linse, Hornhautzustand und Fehlertyp ab.

Eine allgemeine Empfehlung wäre unseriös: DIE beste Linse gibt es nicht. Es gibt immer nur die GEEIGNETESTE Linse für das Auge, und für den individuellen Bedarf.

Frage von G. B. aus 97225 zellingen:

Mountainbikefahren ,Liegestütze und leichtes Krafttraining

Wie viele Tage,Wochen nach Einsatz der Linse(grauer Star) darf ich die oben beschriebenen Sportarten wieder tätigen? Und was sollte ich noch beachten.
Vielen Dank für die E-Mail

1 Woche nach Linsenimplantation i.d.R. Sport wieder erlaubt.

Bei normalem Heilungsverlauf ist i.d.R. eine Woche nach OP des Grauen Stars bzw. Linsenimplantation eine sportliche Betätigung erlaubt. Man sollte aber natürlich dafür sorgen, dass das Verletzungsrisiko (je nach Sportart) abgedeckt ist.

Frage von W. S. aus CH 4665 Oftringen:

Kataraktoperation für Einäugige

Bei meiner Schwester scheiterte als dreijähriges Kind eine Operation des Grauen Stars. Es wurde ein Glasauge eingesetzt. Jetzt ist das restliche Auge vom Grauen Star befallen. Kann die Schwester unter diesen Umständen eine Kataraktoperation bekommen?

Kataraktoperation grundsätzlich auch bei Einäugigkeit möglich.

Wenn medizinisch notwendig und sinnvoll, ist die Kataraktoperation selbstverständlich auch bei Einäugigkeit möglich. Gerade bei Einäugigkeit sollte man das Risiko der Operation nicht erhöhen, in dem man zu lange wartet und eine notwendige Operation hinauschiebt.

Frage von C.K.:

Hallo, ich habe, nach einer OP einer Netzhautablösung, auf

dem rechten Auge Grauen Star.
Das linke Auge hat - 6,50 und eine beginnende epiretinale Gliose, aber keinen Grauen Star. Ist es möglich, nur ein Auge mit einer Multifokallinse zu versorgen, oder sollte das zweite Auge auch operiert werden ?
Danke

Hallo, eine einäugige Versorgung mit Multifokallinsen ist generell nicht

empfehlenswert. Auch bei Netzhauterkrankungen wie epiretinale Gliosen ist die Multifokallinse nicht die erste Wahl.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von J.S.:

Ich bin von Beruf Optiker und würde gerne

von Ihnen wissen, warum einige/mehrere Kunden nach einer Star-Operation über Doppelbilder klagen.
Welche Zusammenhänge gibt es dafür?
Vielen Dank

Hallo, grundsätzlich kann es verschiedene Gründe für eine Wahrnehmung

von Doppelbildern nach einer Staroperation geben. Tauchen die Doppelbilder nur bei beidäugigem Sehen auf, so ist die Ursache nicht in der Linsenoperation, sondern in einem Schielwinkel zu suchen. Treten die Doppelbilder einäugig auf, so ist die häufigste Ursache eine Unterkorrektur der Hornhautverkrümmung. Eine gute Korrektur der Hornhautverkrümmung ist bei der Versorgung mit Multifokallinsen eminent wichtig: Bereits bei Hornhautverkrümmungswerten über 0,5 Dioptrien sollten schon torische Multifokallinsen gewählt werden, damit die Hornhautverkrümmung durch die Operation gut auskorrigiert werden kann. Unserer Erfahrung nach ist die Unterkorrektur der Hornhautverkrümmung der häufiste Fehler bei Operateuren, die wenig Erfahrung mit Multifokallinsen haben und diese nach den gleichen Regeln und Formeln berechnen wie die herkömmlichen Monofokallinsen. Multifokallinsen haben ihre eigenen Regeln, die der Operateur vor der Implantation kennen und beachten sollte. Daher ist es sinnvoll, Multifokallinsen nur in den hierfür spezialisierten Augenzentren implantieren zu lassen.

Allerdings können Doppelbilder auch bei einer vollen Korrektur der Hornhautverkrümmung auftreten: Dieses Phänomen kennen wir allerdings nur von sogenannten refraktiven Multifokallinsen vom Segmenttyp (z.B. Oculentis M-PLUS). Gerade bei hoher Kurzsichtigkeit und großen Pupillenweiten können durch diese "zweigeteilte" Linse Doppelbilder produziert werden. Bei Patienten mit geringer Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit tauchen allerdings Doppelbilder auch bei diesem Linsentyp nicht auf, wenn die Hornhautverkrümmung richtig auskorrigiert wurde. Im Augenzentrum werden überwiegend diffraktive Linse (z.B. AT.LISA von ZEISS) eingesetzt, die dieses Problem nicht aufweisen.

Grundsätzlich gilt: Eine Multifokallinse darf keine relevante Rest- bzw. Fehlrefraktion zeigen. Wenn Restrefaktionen da sind, können diese störend werden und sollten unbedingt korrigiert werden. Hierfür stehen neben dem Excimerlaser auch jede Menge Add-On-Linsen zur Nachkorrektur zur Verfügung, die auch eine Vollkorrektur möglich machen.

Ihr Augenzentrum

Frage von J.P.:

Bis vor ca. einem Jahr brauchte ich eine

Lesebrille. Dann merkte ich, das ich ohne Brille wieder besser sehen kann, dafür aber in die Weite wesentlich schlechter. Es wurde Grauer Star festgestellt. Links Sehkraft 60%, rechts ist sie noch besser. Welche Linsen brauche ich und mit welchen Kosten ist für die OP zu rechnen.

Hallo, nicht selten geht ein Grauer Star mit einer

Zunahme der Linsendicke einher. Dadurch wird das Auge kurzsichtig und die Nahsicht wird besser. Durch die Kurzsichtigkeit wird dann natürlich die Fernsicht schlechter. In der Regel ist dies ein Zeichen, dass der Grauer Star zunimmt. Man kann dann langsam die Operation des Grauen Stars planen. Die Wahl der neuen Linse ist von diesem Phänomen unabhängig. Wenn die Eignung für eine Multifokallinse gegeben ist, kann hier die Linse mit einer Multifokallinse ersetzt werden. Dann sollte sowohl die Ferne als auch die Nähe scharf sein. Die Voruntersuchung bei der Operation des Grauen Stars zeigt ob die Augen für eine Multifokallinsenversorgung geeignet sind.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von M.M.:

Hallo liebes Augenzentrum Team, wie lange nach der

OP ist mein Sehvermögen beeinträchtigt?

Danke schonmal im Voraus.

Hallo, über 90% unserer Patienten erreichen am 1. Tag

nach der Implantation von Multifokallinsen eine Sehschärfe, mit der Sie Auto fahren dürfen.

Ihr Team des Augenzentrum
Mehr Weniger

Frage zum Verfahren und Ablauf stellen


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir online keine Stellungnahmen zu individuellen Beschwerdebildern abgeben oder gar Therapien empfehlen können.
Sehr gerne antworten wir jedoch auf Ihre allgemeinen Fragen zu Verfahren und Ablauf.

*
*

*


*
Ihre Email Adresse wird nur zu Zwecken der Benachrichtigung gespeichert und im Anschluss daran entfernt.



Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet. Ihr Name wird abgekürzt, es werden nur die Initialen angezeigt. Ihre Emailadresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung. Wir bitten Sie, Ihren Namen oder Ihre Emailadresse NICHT direkt bei der Frage (Überschrift oder Beschreibung) einzugeben, sondern nur in den dafür vorgesehenen Feldern.

* Pflichtfeld