Sie sind hier: 

  1. Home » 
  2. Grauer Star » 
  3. Fragen zum Grauen Star

Fragen und Antworten zum Grauen Star und zur Linsenimplantation im Augenzentrum in München

Hier finden Sie eine Auswahl der häufigsten Fragen in unserer Beratungsprechstunde zum Thema Multifokallinsen und Linsenimplantation:

Was passiert, wenn sich meine Sehstärke nach einer Linsenimplantation mit Multifokallinsen im Laufe der Jahre ändert bzw. meine Alterssichtigkeit zunimmt?

Die natürliche Alterssichtigkeit / Altersweitsichtigkeit entsteht durch eine Alterung und Versteifung der natürlichen Augenlinse: Die körpereigene Linse verändert durch die Alterung ihre Form und ihre Flexibiltät. Damit ändert sich im Normalfall auch die Sehstärke mit zunehmendem Alter. Nach dem Austausch der natürlichen Linse durch eine Multifokallinse wird jedoch dieser Prozess der Alterung "eingefroren": Die Kunstlinse verändert ihre Stärke nicht und wirkt in allen Brennweiten auch im Laufe der Jahre konstant. Eine große Schwankung der Sehstärke (Dioptriezahl) nach einer Implantation ist daher sehr unwahrscheinlich. Wir verwenden in unserem Augenzentrum nur Multifokallinsen von etablierten und namhaften Herstellern (wie Carl Zeiss), die eine langfristige Stabilität der Linsen garantieren können.

 
Kann ich davon ausgehen, dass ich nach einer Implantation von Multifokallinsen bis ins hohe Alter gut sehen kann?

Ja, natürlich vorausgesetzt, daß andere Organe des Auges im Alter gesund bleiben und nicht erkranken bzw. keine frühzeitige Alterung aufweisen. Die Erfahrung aus über 30 Jahren moderner Linsenchirurgie zeigt: Die Linsenimplantation an sich bringt eine stabile Versorgung des optischen Systems des Auges bis ins hohe Alter mit sich. Um eventuell vorbestehende Erkrankungen des Auges auszuschließen, untersuchen wir vor jeder Linsenimplantation in unseremm Augenzentrum Ihre Augen sehr eingehend von der Hornhaut bis zur Netzhaut.

Wie lange "funktioniert" eine Multifokallinse gut im Auge? Muss sie irgendwann wieder ausgetauscht bzw. erneuert werden?

Die "Lebensdauer" der modernen Multifokallinsen wird auf ca. 90 Jahre geschätzt. Theoretisch müssten ca. 90 Jahre nach der Implantation Trübungen in der Linse zu entdecken sein. Trübungen oder andere "Verschleisserscheinungen" wurden bis jetzt bei den aktuell verwendeten Materialien weltweit noch nicht beobachtet. 

Kann ich nach der Linsenimplantation einen Grauen Star bekommen?

Nein, die Entwicklung eines Grauen Stars bleibt Ihnen sozusagen "erspart": Der Graue Star ist eine alterbedingte Trübung der Augenlinse. Nach dem Ersetzen Ihrer Augenlinse durch eine Multifokallinse, können Sie keinen Grauen Star mehr bekommen. Durch die natürliche Veränderung der Linsenkapsel kann sich jedoch ein sogenannter "Nachstar" einstellen, der sich durch eine spezielle Laserbestrahlung innerhalb weniger Minuten wieder beheben lässt.

Aus welchem Material werden die multifokalen Linsen hergestellt?

Die Multifokallinsen werden aus biologisch kompatiblem Acrylat hergestellt. Dieses Material wird von unserem Immunsystem nicht als Fremkörper erkannt und wird daher ab der 1. Minute der Implantation als körpereigen empfunden.

Was kann ich nach der Implantation erwarten? Welche Tätigkeiten kann ich ohne Brille machen?

Internationale Studien zeigen, dass nach der Implantation von Multifokallinsen ca. 90% des Alltags ohne eine Sehhilfe mühelos gemeistert werden können. Dies deckt sich auch mit der Erfahrung unserer Patienten in unserem Augenzentrum. 

Während Ihrer Erstuntersuchung im Augenzentrum in München findet eine eingehende Besprechung und Analyse Ihrer "Sehbedürfnisse" mit Ihrem Operateur statt. Diese Informationen sind entscheidend für die Wahl des richtigen Linsentyps. Unsere Erfahrung in der Wahl des richtigen Linsentyps hilft Ihnen, ein effektives Ergebnis nach Ihrer Linsenimplantation zu bekommen.

Spüre ich eine implantierte Multifokallinse in meinem Auge? 

Nein. Da die künstliche Linse am Platz Ihrer natürlichen Linse positioniert wird, werden Sie Ihre neue Linse nie spüren können. Ein Fremdkörpergefühl entsteht immer nur durch eine Reizung der Augenoberfläche, wie z.B. durch ein Sandkorn. Im Bereich der Linse dagegen gibt es im Auge keine Nerven, die ein Fremdkörpergefühl oder gar die Wahrnehmung eines Fremdkörpers melden könnten. Ihre neue Linse wird daher nicht anders empfunden, als ihre eigene natürliche Linse. Im Augenzentrum in München verwenden wir die jeweils neusten Verfahren der Linsenimplantation, die eine sehr schnelle Erholung des Auges nach der Implantation ermöglichen. 

Sieht man meine implantierte Multifokallinse von Aussen? Sieht mein Auge nach der Linsenimplantation anders aus als vorher?

Nein, da Ihre neue Multifokallinse hinter der Pupille positioniert wird, ist sie von aussen nicht sichtbar. Bei genauerem Hinschauen kann lediglich eine dunklere Pupille auffallen. Da die Multifokallinsen etwas klarer als die natürlichen Linsen sind, wirkt das Auge nach einer Linsenimplantation etwas "strahlender".

Durch diese beiden Phänomene können die Augen etwas mehr "Glanz" gewinnen und etwas strahlender wirken. Der Grund für diesen neuen Glanz in Ihren Augen bleibt aber Ihr Geheimnis ;-).

Der OP-Ablauf Ihrer Implantation von multifokalen Linsen im Augenzentrum in München

Vorbereitung mit Augentropfen

Zur Vorbereitung Ihrer Augen tropfen Sie bitte 3 Tage vor der Operation 3 mal täglich entzündungshemmende Augentropfen. Am Operationstag bekommen Sie spezielle Augentropfen, die Ihre Pupille für die nächsten 3-4 Stunden erweitern.

Am OP-Tag

Heute verlieren Sie Ihre Fehlsichtigkeit: Zur Vorbereitung bekommen Sie nun Augentropfen, die die Augenoberfläche betäuben und auf Wunsch ein leichtes Beruhigungsmittel. Bei der Behandlung liegen Sie auf einer bequemen Liege. Ihr Operateur sitzt am Kopfende Ihrer Liege und erklärt Ihnen jeden einzelnen Schritt der Linsenoperation.

1. Sterile Abdeckung Ihrer Augenpartie

Ein leichtes Papiertuch deckt nun Ihre Augenpartie steril ab. Sie spüren einen Frischluftstrom unter dem Tuch. Ein sanfter Lidöffner sorgt dafür, dass Sie die Augen während der Behandlung leicht offen halten können und verhindert ein unwillkürliches Blinzeln.

2. Entfernung der eigenen Linse

Nun wird mit einer dünnen Ultraschallsonde die Augenlinse nach und nach verflüssigt und abgesaugt. Während dieses Vorgangs können Sie ein leichtes Druckgefühl verspüren und verschiedene Lichtstärken und Farben wahrnehmen. Sie spüren jedoch zu keiner Zeit Schmerzen. 


3. Einsetzen der Linse

Sie sehen das helle Licht der Mikroskoplampe über Ihrem Kopf. Sie spüren nun lediglich, dass Ihr Operateur Ihr Auge etwas hin- und herbewegt. Sobald die Linse hinter der Pupille platziert wird, spüren Sie für 2-3 Minuten wieder ein leichtes Druckgefühl. Während dieser Phase positioniert Ihr Operateur Ihre neue Linse und spült noch einmal die Linsenkapsel.

4. Gratulation - Sie haben es geschafft!

Sie bekommen jetzt einen Augenverband für eine Nacht. Ein leichtes Brennen oder Kratzgefühl während der nächsten 3-4 Stunden ist normal. Darüber hinaus erhalten Sie noch eine Tablette, die Ihren Augendruck in den nächsten Stunden etwas senkt, um die Erholung Ihrer Augen zu beschleunigen.

5. Nachsorgetermin am nächsten Tag

Am nächsten Morgen sehen Sie in der Regel schon besser. Die Sehschärfe wird in den nächsten 7 bis 10 Tagen jeden Tag etwas besser. 

Die wichtigsten Hinweise nach Ihrer Augenoperation im Augenzentrum in München

Augentropfen

Die wichtigste Nachsorge besteht in der regelmäßigen Verwendung Ihrer Augentropfen, die Sie am 1. Tag nach Ihrer Multifokallinsen-Implantation beginnen.

Nachsorgetermine

Ihr erster Kontrolltermin nach der MIOL-Implantation findet bereits am nächsten Tag statt. Die nächste Kontrolle erfolgt eine Woche nach der OP.

Duschen und Gesicht waschen

Sie können gerne am nächsten Tag Ihr Gesicht vorsichtig waschen. Duschen und Haarewaschen ist ab dem 2. Tag möglich. Achten Sie dabei darauf, dass Sie kein Shampoo oder Duschgel ins Auge bekommen und spülen Sie ggf. die Augen mit Ihren Augentropfen aus.

Schminken

Sie können bereits am 2. Tag nach der Operation die Lider vorsichtig schminken. Bitte achten Sie darauf, beim Schminken Ihre Augen (Ihre Hornhaut) nicht zu berühren. Wir empfehlen nach der MIOL-Implantation keine angebrochenen Kosmetika, sondern nur frische Packungen zu wenden.

Sport und Schwimmen

Schwimmen, Joggen und leichte Sportarten sind bereits ab der 2. Woche nach der Operation erlaubt. Mit schwerer körperlicher Belastung sollten Sie bis zur 4. Woche nach der Operation warten. Wir empfehlen bei Outdoor-Sportarten einen entsprechenden Wind- und Sonnenschutz zu verwenden. Zum Schwimmen empfehlen wir den Einsatz einer Schwimmbrille.

Vorsichtsmaßnahmen in den ersten 2 Wochen

  • Versuchen Sie soweit wie möglich nicht an Ihren Augen zu reiben
  • Vermeiden Sie staubige und rauchige Umgebung
  • Denken Sie immer an einen guten Sonnen- und Windschutz (Sonnenbrille)
  • Verwenden Sie Augentropfen/Augencremes nur in Rücksprache mit Ihrem Augenarzt
  • Bei Erkältung oder Augenentzündungen nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit Ihrem Augenarzt auf

Ihre Fragen und Antworten


Frage von K. P. aus Königsbrück:

Kontaktlinsenpause vor OP?

Sehr geehrte Damen und Herren,
zur Vorbereitung auf die Voruntersuchung habe ich 2 Wochen auf das Tragen weicher Kontaktlinsen verzichtet. Ist eine Linsenpause auch vor der Operation, bei der meine Naturlinsen gegen die Trifokallinsen getauscht werden, erforderlich? Habe ich schlicht vergessen, am Tag der Voruntersuchung zu fragen...
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung schon im Voraus, meine Vorfreude ist schon groß!

3 Tage vor OP besser keine Kontaktlinsen

Wir empfehlen unseren Patienten, mit der Tropftherapie bereits 3 Tage vor der OP anzufangen, um die Wirksubstanzen im Auge anzureichern. Hierfür wäre die Kontaktlinse hinderlich. Desweiteren lagern sich einige Substanzen an der Kontaktlinse an. Daher bitte 3 Tage vor OP keine Kontaktlinsen mehr tragen.

Frage von C. H. aus Wolfratshausen:

Grauer star op bei keratokonus

Seit über 30 Jahre trage ich wg Keratokonus harte Kontaktlinsen. Mein Sehvermögen hat sich in den letzten Jahren merklich verschlechtert. Nun wurde auf beiden Augen Grauer Star diagnostiziert.
Macht Keratokonus die OP schwieriger?
Kann ich Multifokallinsen bekommen?

Keine Multifokallinsen bei Keratokonus möglich. Nanolaserverfahren empfohlen.

Jede Irregulrität der Hornhaut schliesst die Anwendung von Multifokalenlinsenimplantaten aus, da es hier zur Mehrfachbilder kommen kann, die nicht gut korrigierbar sind.

Die Operation selbt wird die durch den Keratokonus nicht schwieriger.

Allerdings muss man aufgrund des langjährigen Tragens der Kontaktlinsen von einer veringerten Endothelzelldichte der Hornhaut ausgehen. Daher sollte die OP unter besonderem Endothelschutz erfolgen und nicht ausgezögert werden. Wir empfehlen in solchen Fällen die Operation des Grauen Stars so früh wie möglich und mittels dem Hornhaut schonenderen Nanolaserverfahren (nicht Femtolaser) durchzufünren.

Frage von R. S.:

OP Risiko altersabhängig

Gibt es eine Altersobergrenze für eine Katarakt-Op, z.B. 90 Jahre oder bestimmte altersbedingte Einschränkungen des OP Ergebnisses?

Es gibt keine Altersgrenze für die Operation des Grauen Stars.

Eine Altersgrenze gibt es nicht. Auch über 100 jährige können - und sollten auch wenn nötig - die Operation des Grauen Stars bekommen, um die bessere Lebensqualität zu genießen.
Allerdings muss man bei einem Alter über 75 Jahren von einer deutlichen Härte der Linse ausgehen, weil hier eine gewissen "Versteinerung" der Linse vorliegt. Damit wird die OP aufwändiger. Die Erholungszeit wird länger und die Komplikationen die eine Nach-OP erforderlich machen können steigen etwas. Daher: Je früher desto besser!

Frage von M.:

Grauer Star angeboren

Ich bin 43 Jahre alt und habe seit meiner Geburt auf einem Auge Grauen Star mit etwa 20% Sehstärke. Bisher ging es mir damit super. In den letzten Wochen verschlechtert sich allerdings auf einmal der Zustand. Da ich das Sehen mit beiden Augen nie gelernt habe, mache ich mir Sorgen, wie das sein wird, nach der Operation. Haben Sie diesbezüglich Erfahrungen?
Lieben Dank

Angeborener Grauer Star und Schwachsichtigkeit gut behandelbar

Unserer Erfahrung nach wird die Sehleistung in einer solchen Konstellation zwar deutlich besser aber - aufgrund der angeborenen Schwachsichtigkeit - nie so gut wie die "gesunde" Seite. Daher kann das Gehirn sehr gut damit umgehen. Die "Zuständigkeiten" bleiben ja unverändert: Es wird weiterhin ein "Chef-Auge" und ein "Hilfsauge" geben.

Frage von R. K. aus Berlin:

Beide Augen

Hallo.
Muss in jeden Fall eine OP an beiden Augen durchgeführt werden, auch wenn ein Auge noch 100% Sehkraft hat?

OP beide Augen nicht immer notwendig , aber häufig ratsam

Nein, der Graue Star kann natürlich auch nur einseitig operiert werden, wenn:
- Nach der OP nicht die Gefahr von Doppelbildwahrnehmung durch unterschiedliche Stärken besteht
- Sicher zu stellen ist, daß die unterschiedliche Farbwahrnehmung beiden Augen nicht störend sein wird
- Wenn das 2. Auge noch die volle Sehleistung hat.

Frage von M. J. aus 08258 Markneukirchen:

Makulardegeneration und Grauer Star

Hallo!Ich habe eine Makulardegeneration auf beiden Augen.Nun wurde grauer Star
festgestellt und soll Operiert werden. Ist das Sinnvoll?
Die Makulardegeneration ist auf einem Auge trocken und auf dem anderen feucht.
Mit freundl. Grüßen
M. J.

Der Grauer Star sollte auch bei Makuladegeneration operiert werden- Linsenwahl und schonendes OP-Verfahren ist wichtig.

Bei der feuchten Makuladegeneration sollte man soweit wie möglich erst die Therapie der feuchten AMD einleiten und erst dann den Grauen Star operieren, wenn die Makula stabil ist.
Bei der trockenen AMD spricht nichts gegen die Operation des Grauen Star.
Wir empfehlen unseren Patienten stets eine Blaufilter-Linse damit man mit dem Wegfiltern von UV und hochenergetischem Licht die Makula nicht (noch) mehr belastet und damit kein erhöhtes Risiko für das Fortschreiten der Makuladegeneration in Kauf nimmt. Wenn möglich, greifen wir hier bei der Operation des Grauen Stars zum Kaltlaser (Nanolaser) Verfahren, damit wir einen geringeren Entzündungsreiz im Auge produzieren. Ihr Dr. Parasta

Frage von R. K. aus La Palma, Kanarische Inseln, Spanien:

Graue Star OP auf beiden Augen gleichzeitig?

Demnächst erwartet mich eine Katarakt OP auf beiden Augen gleichzeitig. So wurde mir vom A.arzt mitgeteilt. Ich lebe in Spanien. Ist das sinnvoll beide Augen gleichzeitig? Kann ich danach sehen oder bin ich " blond" " für mehrere Tage? - Des weiteren: ich bin stark kurzsichtig ( Minus 8 bis 9 ) und bin dringend auf eine Brille angewiesen. Wie ist das nach der OP? Ab wann sind neue Augengläser möglich? Wie ist zu verfahren in der Zwischenzeit?
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
R. K.

Grauer Star beidseits gleichzeitig - Nicht empfehlenswert

Da bei der Operation des Grauen Star eine Hornhautschwellung auftauchen kann, welches zwar "harmlos" jedoch stark sehbehindernd sein kann, raten wir von einer Operation beider Augen am gleichen Tag ab. Wir operieren das zweite Auge in der Regel in der Folgewoche.

Frage von L. F. aus München:

Müssen bei einer Multifokalline beide Augen operiert werden ?

Müssen bei einer grauen Staroperation beide Augen operiert werden wenn eine Mulifokallinse eingesetzt wird.?
Mit welchen Kosten muss ich als AOK Versicherter rechnen?
Was kostet eine Multifokallinse ? und was eine Standartlinse?

Multifokallinsen einäugig nicht möglich

Ja, grundsätzlich müssen immer beide Augen mit dem gleichen Linsentyp versorgt werden.
Multifokallinsen dulden keine unterschiedliche oder einäugige Versorgung. Der Seheindruck wird sonst anstregend bis unbrauchbar.
Als gesetzlich versicherter Patienten sind die Kosten für eine beidseitige Multifokallinsenversorgung - je nach Linsentyp, Filter, Stärke - zwischen 3.000 bis 4.000 Euro für 2 Augen. Standardlinsen haben eine Zuzahlung von ca. 75 Euro für Basis-Linsen und ca. 400 Euro für Premium linsen pro Auge.

Frage von K. aus Köln:

Kontaktlinsen nach Grauer Star OP

Guten Tag,
ich bin vor 4 Jahren operiert worden mit Austausch der Linse.
Nach zwei Jahren mit dem Laser an Nachstar.
Meine Frage ist,darf ich Kontaktlinsen tragen?
besten dank für Ihre Antwort
viele Grüße
J.K.

Kontaktlinsen nach Grauer Star Operation

Prinzipiell ist natürlich das Tragen von Kontaktlinsen - falls nötig - auch nach der Operation des Grauen Stars möglich. Allerdings sollte vorher eine augenärztliche Untersuchung der Hornhaut erfolgen und dabei die Endotheldichte untersucht werden. Wenn die Hornhaut gesund und übergenügend Endothelzellen verfügt, wird der Augenarzt die Nutzung der Kontaktlinsen freigeben.

Frage von K. K. aus 64569 Nauheim:

einäugig

Guten Morgen,
mein rechtes Auge hat eine Sehfähigkeit von ca. 10% ( Unfall als Kleinkind),
nun wurde am linken Auge fortschreitender grauer Star festgestellt.
Welche oder gibt es überhaupt eine Operation/Korrektur für mein linkes
Auge. (75 Jahre )
Vielen Dank im voraus

Operation des Grauen Star bei (funktioneller Einäugigkeit)

Selbstverständlich kann und muss (!) der Graue Star auch bei Einäugigkeit operativ versorgt werden. Diese Konstellation kommt sehr oft vor.

Frage von D. A. M. aus München:

.....auch für das gelaserte Auge?

Meine Augen wurden vor ca. 20 Jahren gelasert. Ich war stark kurzsichtig und hatte auch eine Hornhautverkrümmung. Ist das Einsetzen einer Multifokallinse auch bei meinen Augen möglich?

Multifokallinsen nach Augenlasern nicht ratsam.

Es gibt mehrere Gründe, warum nach einer Laserkorrektur der Kurzsichtigkeit eine Multifokallinsen nicht mehr zu guten Ergebnissen führen kann:

1) Eine Multifokallinse ist auf eine gute Abbildungsqualität der Hornhaut angewiesen. Wir wissen, dass nach einem Laserabtrag an der Hornhaut eine Veränderung der Hornhaut erfolgt. Diese Veränderung kann zu "Verziehungen" (sog. höheren Abberationen) der Hornhaut führen, die auch mit der Zeit zunehmen können. Das muss auf jeden Fall geprüft werden. Sind höhere Abberationen an der Hornhaut vorhanden, dass sollte auf Multifokallinsen verzichtet werden oder in Kauf genommen werden, dass eine nochmalige Laserkorrektur oder eine Brille nötig bleiben wird.

2) Bei starker Kurzsichtigkeit (über -6,00) liefern die Multifokallinsen - aufgrund der Lichtaufteilung zwischen Fern und Nahbereich - gewisse Kontrastdefizite. Dies ist bei geringerer Kurzsichtikeit und bei Weitsichtigkeit nicht der Fall. Die Kontrastverluste gelten auch für den Fall, dass das Auge früher einmal stark kurzsichtig war und durch eine Laserbehandlung nicht mehr kurzsichtig ist. Auch aus diesem Grund muss die Entscheidung zur einer Multifokallinsen sehr gut überlegt sein und mit dem Patienten eingehend diskutiert werden.

Frage von H. S. aus Buchholz:

Augentropfen

Wie lange muss nach grauer Star OP getropft werden

Unsere Empfehlung: 1 Woche vor und 3 Wochen nach der Operation.

Allerdings muss ein Therapieschema immer auf den gegebenen Verhältnissen nach individueller Untersuchung angepasst werden.

Frage von G. S. aus Garbsen:

Lesen nach einer OP

Darf man nach der Operation gleich wieder lesen? Ich wüsste nicht, was ich den ganzen Tag machen sollte!

Am Tag der OP: lieber Fernsehen als Sehen

Wir empfehlen bei einem normalen OP-Verlauf am Tag der OP lieber die Augen zuschliessen oder Fernzuschauen. Lesen sollte an dem 2. Tag kein Problem sein.

Frage von G. H. aus Krumbach:

Termalbaden

Hallo zusammen. Wie lange muss ich nach grauer Star OP warten, bis ich in die Therme gehen darf? Es ist dort nicht auszuschließen, dass man Spritzwasser ins Auge bekommt. Vielen Dank für ihre Antwort.

Baden nach Grauer Star Operation - Gerne nach 1 Woche

Nach der Operation des Grauen Stars können Sie - bei regulärem Heilungsverlauf - nach einer Woche gerne baden.

Frage von D. I. K. M. aus München:

Wie prüft man, ob Nanolaser noch möglich, d.h. ob die Linse noch weich genug ist?

Sehr geehrte Damen u. Herren des Augenzentrums München!
Meine Frage: Mit welchem Verfahren kann man feststellen, ob die Linse noch weich genug ist für den Einsatz des Nanolasers (weniger Energie) oder schon so hart ist, dass das Ultraschallverfahren zum Einsatz kommen muss?
Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Dr. K. Mack, 80 Jahre

Härte der Linse für Nanolaser

Die Härte der Linse lässt sich anhand der folgenden Parameter sehr gut abschätzen:

- Alter ( ab dem 75. Lebensjahr muss mit einer stark zunehmenden Kernhärte der Linse gerechnet werden).

- Sehleistung (ab einer Sehleistung von unter 30% muss mit einer hohen Kernhärte der Linse gerechnet werden).

- Die Scheimpflugdenisometrie der Linse gibt gute Anhalte für die Linsenhärte.

- Die Lichtreflexe und die Farbe der Linse an der Spaltlampe des Augenarztes lassen die Kernhärte auch sehr gut abschätzen.

Unser Faustregel:

Alter über 80 und Sehleistung unter 0,3 (30%) erlaubt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine Nanolaseranwendung mehr. Bei jüngeren Patienten und besseren Sehleistungen ist eine Nanolaseranwendung sehr oft möglich.

Frage von G. B. aus 97225 zellingen:

Mountainbikefahren ,Liegestütze und leichtes Krafttraining

Wie viele Tage,Wochen nach Einsatz der Linse(grauer Star) darf ich die oben beschriebenen Sportarten wieder tätigen? Und was sollte ich noch beachten.
Vielen Dank für die E-Mail

1 Woche nach Linsenimplantation i.d.R. Sport wieder erlaubt.

Bei normalem Heilungsverlauf ist i.d.R. eine Woche nach OP des Grauen Stars bzw. Linsenimplantation eine sportliche Betätigung erlaubt. Man sollte aber natürlich dafür sorgen, dass das Verletzungsrisiko (je nach Sportart) abgedeckt ist.

Frage von W. S. aus CH 4665 Oftringen:

Kataraktoperation für Einäugige

Bei meiner Schwester scheiterte als dreijähriges Kind eine Operation des Grauen Stars. Es wurde ein Glasauge eingesetzt. Jetzt ist das restliche Auge vom Grauen Star befallen. Kann die Schwester unter diesen Umständen eine Kataraktoperation bekommen?

Kataraktoperation grundsätzlich auch bei Einäugigkeit möglich.

Wenn medizinisch notwendig und sinnvoll, ist die Kataraktoperation selbstverständlich auch bei Einäugigkeit möglich. Gerade bei Einäugigkeit sollte man das Risiko der Operation nicht erhöhen, in dem man zu lange wartet und eine notwendige Operation hinauschiebt.

Frage von C.K.:

Hallo, ich habe, nach einer OP einer Netzhautablösung, auf

dem rechten Auge Grauen Star.
Das linke Auge hat - 6,50 und eine beginnende epiretinale Gliose, aber keinen Grauen Star. Ist es möglich, nur ein Auge mit einer Multifokallinse zu versorgen, oder sollte das zweite Auge auch operiert werden ?
Danke

Hallo, eine einäugige Versorgung mit Multifokallinsen ist generell nicht

empfehlenswert. Auch bei Netzhauterkrankungen wie epiretinale Gliosen ist die Multifokallinse nicht die erste Wahl.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von M.M.:

Hallo liebes Augenzentrum Team, wie lange nach der

OP ist mein Sehvermögen beeinträchtigt?

Danke schonmal im Voraus.

Hallo, über 90% unserer Patienten erreichen am 1. Tag

nach der Implantation von Multifokallinsen eine Sehschärfe, mit der Sie Auto fahren dürfen.

Ihr Team des Augenzentrum
MehrWeniger

Frage zum Verfahren und Ablauf stellen


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir online keine Stellungnahmen zu individuellen Beschwerdebildern abgeben oder gar Therapien empfehlen können.
Sehr gerne antworten wir jedoch auf Ihre allgemeinen Fragen zu Verfahren und Ablauf.

*
*

*


*
Ihre Email Adresse wird nur zu Zwecken der Benachrichtigung gespeichert und im Anschluss daran entfernt.



Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet. Ihr Name wird abgekürzt, es werden nur die Initialen angezeigt. Ihre Emailadresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung. Wir bitten Sie, Ihren Namen oder Ihre Emailadresse NICHT direkt bei der Frage (Überschrift oder Beschreibung) einzugeben, sondern nur in den dafür vorgesehenen Feldern.

* Pflichtfeld