Sie sind hier: 

  1. Augenzentrum » 
  2. Trockene Augen » 
  3. Blepharitis

Blepharitis

Ursachen und Symptome

Die Talgdrüsen am Lidrand bilden ein schützendes, fettiges Sekret. Das hindert den wässrigen Teil des Tränenfilms am Verdunsten. Verstopfen diese sogenannten Meibom-Drüsen, können sich die Augenlider entzünden, man spricht von einer Blepharitis.

Bemerkbar macht sich eine Blepharitis meist durch folgende Symptome:

 

  • Augenwimpern sind stark verklebt
  • Augenlider jucken/brennen/kratzen
  • Rötung der Augenlider
  • An den Lidrändern bilden sich Schuppen
  • Schwellung der Augenlider

 

Häufige Ursachen für eine Blepharitis sind:

  • Milben
  • Vorerkrankungen wie Rosazea oder starke Akne
  • Äußere Reize (z.B. Wind, Staub, Rauch, Chemikalien)
  • Kontaktlinsen

 

Dass die Talgdrüsen verstopfen, kann unterschiedliche Ursachen haben.

Oft können bei einer Blepharitis auch Bakterien (z.B. Staphylokokken) nachgewiesen werden und in manchen Fällen wird die Infektion durch Viren ausgelöst.

Deshalb ist eine genaue Untersuchung mit exakter Diagnose sehr wichtig.

Diagnose und Therapie

Bei einer genauen Untersuchung mit der Spaltlampe kann ihr Augenarzt die Ursache für die Lidrandentzündung erkennen. Um einen Bakterien- oder Virenbefall zu überprüfen, kann eine Probe des Sekrets im Labor untersucht werden. Sind Viren der Auslöser für die Blepharitis, erfolgt die Behandlung mit antibiotischen Tropfen oder Salben.

Lid-Milben: Ursache Nr. 1 bei Blepharitis

Ein sehr häufiger Grund für eine Blepharitis ist die Besiedelung der Lidränder und der Wimpernwurzeln mit Demodex-Milben. Aktuelle Studien fanden bei über 80% der Patienten mit chronischer Blepharitis und Trockenen Augen einen Befall mit diesen Milben. Die Wissenschaftler in der Gruppe von Dr. Lopez-Ponce (1) z.B. fanden 2017 heraus, dass der Befall bei älteren Patienten häufiger vorkommt als bei jüngeren. Die mikroskopisch kleinen zylindrischen Schuppen am Lidrand sind ein nahezu sicherer Hinweis auf den Befall mit Demodex-Milben.

Die Dexmodex-Milben verfügen über Fett spaltende Enzyme (Lipasen). Die Abbauprodukte dieser speziellen Lipasen fördern zusätzlich das Bakterienwachstum an den Lidrändern. Das wiederum verstärkt die Entzündung und kann zu weiteren bakteriellen Infektionen wie Gerstenkörnern am Lidrand führen. Somit entsteht ein Teufelskreis, der nur durch Abtötung der Lid-Milben unterbrochen werden kann.

(1) Quelle: Arch Soc Esp Oftalmol. 2017 Sep;92(9):412-418. doi: 10.1016/j.oftal.2017.01.001. Epub 2017 May 25.

Behandlung von chronischer Blepharitis mit der IPL-Therapie

Mit dieser Methode kann eine der Hauptursachen – nämlich der Befall mit Demodex-Milben – behandelt werden. Die IPL-Therapie tötet schädliche Hautbakterien und Demodex-Milben ab.

So ist der Ablauf der IPL-Therapie 

Ein weiterer wichtiger Punkt für die erfolgreiche Behandlung einer Blepharitis ist eine gründliche Lidhygiene. Durch Wärme (z.B. mit Infrarotlicht oder warmen Kompressen) und leichtes Massieren der Augenlider wird das verfestigte Sekret wieder gelöst und leichter abtransportiert.