Grüner Star - Glaukom

Focus Online und Augenzentrum in München erklären in Kürze das Wichtigste zum Glaukom

Der Grüne Star ist eine Erkrankung der Nervenfaserschicht des Auges. Diese Therapien des Grünen Stars fangen heute immer erst mit modernen Augentropfen an und werden mit gezielten Laserbehandlungen am Abflusssystem des Augen ergänzt.

Die Lasertechnik wird in unserem Augenzentrum in 3 verschiedenen Behandlungsmethoden gegen den Grünen Star eingesetzt:

  • SLT: Abflussverbesserung im Kammerwinkelsystem des Auges mit Laser
  • YAG: Irisbehandlung bei engen Abflussverhältnissen mit Laser
  • CPC: Laser-Bestrahlung der Kammerwasser produzierten Drüse im Auge 

Moderne Mikro-Gel-Implantate aus biokompatiblen Kollagen können vielen Patienten eine große OP gegen den Grünen Star ersparen und zu einer dauerhaften Senkung des Augeninnendrucks ohne Augentropfen führen.

Infovideos von Dr. Parasta über Grüner Star (Glaukom)

  • Wie kann der "Grüne Star" (Glaukom) behandelt werden?
  • Was ist Grüner Star (Glaukom)?
  • Wann sollte man zur Grünen Star (Glaukom) Vorsorgeuntersuchung gehen?
  • Wie kann man selbst den "Grünen Star" (Glaukom) erkennen?
  • Wie kann der "Grüne Star" (Glaukom) diagnostiziert werden?
Wie kann der "Grüne Star" (Glaukom) behandelt werden?
Grüner Star (Glaukom) verständlich erklärt von Dr. med. A. M. Parasta Augenchirurg und Ärztlicher Leiter des Augenzentrum in München Mehr Informationen zum Grünen Star finden Sie unter http://www.augenzentrum.net/glaukom.html

Gold-Standard in der Früherkennung und Verlaufskontrolle des Grünen Stars: Die Nervenfasermessung (GDX)

Die Nervenfaseruntersuchung ist ein berühungs- und schmerzfreies Verfahren zur Messung der Dicke und der "Vitalität" der Nervenfasern im Auge.

Bereits in den Frühstadien des Grünen Stars kann diese Methode einen drohenden Schaden erkennen und helfen, eine rechtzeitige Therapie einzuleiten.

Gerade bei Grenzfällen - wenn z.B. ein etwas erhöhter Augendruck bei familiärer Vorbelastung mit Grünem Star vorliegt - hilft eine Verlaufskontrolle mittels Nervenfaseruntersuchung, um den Zeitpunkt des Therapiebeginns zu bestimmen und so eine unnötige Therapie zu vermeiden.

5 Jahre Therapie-Vorsprung durch Früherkennung

Studien haben gezeigt, dass die Früherkennung durch die Nervenfaseruntersuchung den herkömmlichen Verfahren (wie die Gesichtsfelduntersuchung) ca. fünf Jahre vorauseilt. Das bedeutet konkret, dass ein Schaden, der bei einer Gesichtsfelduntersuchung entdeckt wird, schon fünf Jahre vorher in der Nervenfaseruntersuchung auffallen kann. Eine rechtzeitige Therapie würde natürlich dann den Schaden abwenden können.

Daher haben wir uns in unserem Augenzentrum dafür entschieden, diese Methode als "Gold-Standard" in unserer Glaukom-Sprechstunde zu etablieren. Diese Methode hilft uns, unnötige Therapien für "Verdachtsfälle" zu vermeiden, den Grünen Star frühzeitig zu erkennen und effizient zu behandeln.

Früherkennung und Behandlung vom Grünen Star im Augenzentrum in München

Ihre Fragen und Antworten


Frage von L. K. aus Puebla, Mexico:

grauer Star Operation- Augentropfen gegen hohen Augendruck

Kann man nach einer Grauen Star Operation weiterhin Augentropfen gegen hohen
Augendruck (Gruener Star) nehmen? z.B. Azarga- Alphagan- Lumigan.
Danke fuer ihre Info

Augentropfen gegen Grünen Star

Die Therapie des Augendrucks ist immer eine Einzelfallentscheidung. Die Entscheidung ist im wesentlichen abhängig vom Augendruck nachder Operation des Grauen Stars. In sehr vielen Fällen ist der Augendruck nach der Operation des Grauen Stars deutlich niedriger als vor der Operation. Dies liegt daran, dass nach der Entfernung der verdickten natürlichen Linse deutlich mehr "Platz" im Auge ist und die Abflussverhältnisse im Auge besser werden. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Augenarzt darüber, wie die Therapie nach der Operation des Grauen Stars angepasst werden sollte.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von U. A. aus Utiing:

YAG_ Iridotomie

Guten Tag,
mach eine YAG-Iridotomie Sinn bei Glaucoma chronicum simplex und nicht ausreichender Wirsamkeit von Latanoprost ? Andere Medikationen vertage ich nicht.
Vielen Dank U.A.

YAG Iridotomie - Engwinkelglaukom

Die YAG Iridotomie ist ein Verfahren, bei dem kleine Löcher in der Iris geschaffen werden, um den Abfluss des Augeninnenwassers (Kammerwassers) von der Hinterkammer in die Vorderkammer zu erleichtern. Dies Problem besteht nur beim sogenannten Engwinkel-Glaukom. Beim Glaucoma chronicum simplex ohne Engwinkelkomponente wird dieses Verfahren daher nicht eingesetzt.

Ihr Team des Augenzentrum

Frage von H.N.:

Guten Tag, im Januar 2013 hatte ich eine Regenbogenhautentzündung

im linken Auge. Seitdem habe ich immer wieder Probleme mit dem Kammerdruck, manchmal bis zu 57. Aufgrund dessen bekam ich August eine neue Linse. Aber schon nach vier Wochen hatte ich wieder Probleme, hoher Druck, Entzündung. Jetzt stellte man fest, es ist wohl eine Herpes Infektion. (Posner-Schloßman?) Trotzt 5x Aciclovir und Tropfen, ist der Druck wieder angestiegen. Jetzt will man mir unbedingt eine Trabekulektonie machen, vor der ich mich sehr fürchte, da eine Vollnarkose gemacht werden soll. Meine Frage, kann man mein Augen auch mit einem SLT Laser behandeln? Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen
H.N.
(Ich bin 70 Jahre alt und wohne in Hamburg)

Hallo, generell ist bei einem Posner-Schlossmann-Syndrom die SLT-Therapie nicht

die Therapie der ersten Wahl und i.d.R. auch kein Ersatz für eine Augenoperation. Die genaue Indikation des geeigneten OP-Verfahrens kann durch Ihren Augenarzt erfolgen.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von C.F.:

Sehr geehrtes Ärzte-Team, bei meiner Mamy wurde Grüner

Star festgestellt, ich weiss allerdings nicht, welche Art. Sie bekommt seitdem Tropfen (mittlerweile das 4. Präperat), die sie allerdings nicht verträgt, Nebenwirkungen ohne Ende. Kann man grundsätzlich auf Tabletten umstellen? - Herzlichen Dank für eine Nachricht
Liebe Grüße
C.F.

Hallo, beim Grünen Star sollte zunächst immer die Diagnose

mit einer zeitgemäßen Messung der sog. Nervenfaserdicke wirklich bewiesen werden (OCT oder GDX-Untersuchung). Danach sollte der individuelle Zieldruck für das betroffene Auge definiert werden. Eine "allgemein gültiger normaler Augendruck" wie es mal früher definiert wurde (ca. 20 mmHg) gilt heute nicht mehr, da man heute weiß, dass jedes Auge einen anderen Augendruck brauchen kann. Ist der Ziel-Augendruck für dieses Auge einmal definiert, können dann die verschiedenen Therapieformen in Frage kommen. Nach Anwendung von Augentropfen kann - bei entsprechender Eignung - eine sogenannte SLT-Lasertherapie die Tropftherapie unterstützen oder gar ersetzen. Der Erfolg der Therapie sollte jedoch mit einer Verlaufskontrolle mittels GDX oder OCT Untersuchung kontrolliert und der jeweilige Zieldruck angepasst werden. Eine Tablettentherapie bei Grünem Star wird in der Regel bei extrem hohen Druckspitzen als Kurzzeittherapie angewendet. Eine Dauertherapie mit Tabletten ist bei Grünem Star unüblich, da die entsprechenden Tabletten bei langfristiger Anwendung zur Ausschwemmung von Mineralien führen können, die wiederum andere Probleme verursachen. Ist der Augendruck mit Tropfen und Lasertherapie noch nicht ideal einstellbar kommen als nächstes Operationsverfahren in Frage. Hierzu gehören z.B. Mikroimplantate die im Auge eingesetzt werden und für einen verbesserten Abfluss des Kammerwassers sorgen.

Ihr Team des Augenzentrum

Frage von R. A.:

Ich bin seit 15 Jahren in augenärztlicher Betreuung,

weil mein Vater an einem Glaukom erkrankte und erblindete. Mein Druck lag immer im Bereich 21/23 bis 23/25. Ich mußte nicht tropfen. Die regelmäßigen HRT-Untersuchungen ergaben keine Unauffälligkeiten.
Vor 4 Wochen dann die erschreckende Diagnose Glaukom. Ich hatte nach einer Druckmessung von 28/29 in der HRT-Untersuchung eine Verdickung, mehr wurde mir nicht gesagt. Ich tropfe seitdem Tim-Ophtal 2 x 1 Tropfen in beide Augen und mir wird eine Laser-OP angeraten, wenn der Druck sich in 6 Wochen nicht vermindert hat. Internistisch gesehen, bin ich gesund. Nun bin ich total verunsichert. Sollte ich mich wirklich gleich operieren lassen, gibt es noch andere Methoden, den Druck zu senken. Sollte ich eine 2. Meinung einholen? Danke im Voraus. MfG R.A.

Hallo, wir im Augenzentrum in München sehen die Nervenfaseranalyse

(GDX-Untersuchung)als sensibelste Untersuchung um ein Glaukom zu diagnostizieren bzw. dessen Verlauf zu beurteilen. Im Falle der Bestätigung der Diagnose ist die Tropftherapie die Therapie der ersten Wahl. Alternativ dazu oder als Ergänzung kann bei einigen Glaukomformen eine SLT-Lasertherapie in Frage kommen, die bei Eignung und richtiger Anwendung extrem erfolgreich sein kann.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von f.b.:

ich habe hohen augeninnendruck und muss jetzt tropfen

nehmen. wie hoch muss der augeninnendruck sein?
danke f. b.

Hallo, einen "Einheitsdruck" gibt es in der modernen

Therapie des Grünen Star nicht mehr. Der Zieldruck wird jeweils individuell nach den Begebenheiten des Sehnervs festgelegt. Die Höhe des Zieldrucks definieren wir nach einer präzisen Laser-Diagnostik des Sehnervs mit dem sogenannten GDX-Verfahren. Je nach Restdichte des Sehnervs wird dann der Zielaugendruck definiert. Dieser ist bei einer Erstdiagnostik in der Regel 30% unterhalb des Ausgangsdrucks und wird bei jeder Nervenfaseruntersuchung individuell angepasst.

Ihr Team des Augenzentrum
Mehr Weniger

Frage zum Verfahren und Ablauf stellen


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir online keine Stellungnahmen zu individuellen Beschwerdebildern abgeben oder gar Therapien empfehlen können.
Sehr gerne antworten wir jedoch auf Ihre allgemeinen Fragen zu Verfahren und Ablauf.

*
*

*





Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet. Ihr Name wird abgekürzt, es werden nur die Initialen angezeigt. Ihre Emailadresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.

* Pflichtfeld