Sie sind hier: 

  1. Home » 
  2. Augen lasern » 
  3. Augenlasern LASIK München

Augenlasern & LASIK in München

Welches Verfahren ist nun das Beste für mich? LASIK, LASEK, PRK, FemtoLasik, SMILE oder Visian ICL? Wir wollen Ihnen bei der Entscheidung helfen:

Die Wellenfront optimierte LASIK ist eines der bewährtesten Verfahren zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Weitsichtigkeit mit den längsten Langzeiterfahrungen

Sie korrigiert auch komplexere Sehfehler, die sich hauptsächlich bei Dämmerung oder Nachts bemerkbar machen.

Die PRK-Methode ist die Methode mit der meisten Gewebeeinsparung. Diese ist auch mittlerweile als kostengünstiges und schnittfreies Verfahren (SMART SURF / Trans-PRK) verfügbar. Mehr über die berührungsfreie Trans-PRK mit SMART SURF Methode...

Welches Verfahren? Welche Kosten?

Es gibt kein "bestes Laser-Verfahren"! Für jedes Auge gibt es ein optimales Verfahren, welches am wenigsten Risiken mit sich bringt. Das muss nicht immer das teuerste oder aufwendigste Verfahren sein. 

Wir prüfen gerne unverbindlich anhand Ihrer Angaben, welche Verfahren für Sie prinzipiell in Frage kommen und teilen Ihnen die zu erwartenden Behandlungskosten für die jeweiligen Verfahren mit.

Ihr individuelles Sicherheitsprofil ist entscheidend: Gerne besprechen wir mit Ihnen nach der ausführlichen Messung der relevanten Parameter an Ihren Augen (z.B. Hornhautdicke, Vorderkammertiefe und Pupillengröße) welches Verfahren für Sie am sichersten erscheint. 

Das Video (2:17 min) erklärt die 4 häufigsten Augenlasermethoden: LASIK, SMART Surf, Femto LASIK und ReLEx SMILE

  • Augenlasern LASIK FemtoLASIK Relex Smile und SMART SURF erklärt: Augenzentrum in München

    Augenlasern LASIK FemtoLASIK Relex Smile und SMART SURF erklärt: Augenzentrum in München

Das Wichtigste zum Augenlasern in Kürze

  • Es gibt 2 verschiedene Verfahren: Einmal mit Schnitt (WF-LASIK) und einmal ohne Schnitt (No-Touch Augenlaser oder TransPRK)
  • Augenlasern ist am Besten für Kurzsichtigkeiten unter -6,00 und Weitsichtigkeiten unter +3,00 geeignet
  • Bei Kurzsichtigkeiten über -6,00 und bei einer dünnen Hornhaut sind implantierbare Kontaktlinsen sehr oft die bessere Wahl.
  • Augenlasern kann Alterssichtigkeit nicht korrigieren. Die Alterssichtigkeit können nur Linsenimplantate (Multifokallinsen) dauerhaft und nachhaltig korrigieren
  • Eine wellenfrontoptimierte Behandlung kann auch höher gradige Sehfehler korrigieren. Die Option besteht bei LASIK und bei No-Touch Augenlaser (Ohne Zusatzkosten in unserem Augenzentrum).
  • Bei der FemtoLASIK erfolgt der Schnitt mit einem Infrarot Laser. Danach erfolgt die Sehkorrektur wie bei jeder LASIK mit dem Excimerlaser. Der Schnitt ist allerdings nicht entscheidend für die optische Güte der Behandlung. Entscheidend für das Sehen nach dem Lasern ist die Güte des optischen Abtrags, welche nicht vom Femto-Laser abhängt.
  • Bei Relex Smile wird nach dem Augenlasern manuell chirurgisch eine Scheibe aus der Mitte der Hornhaut entfernt. Eine Wellenfrontoptimierung des Auges ist verfahrensbedingt nicht möglich. Langzeiterfahrungen liegen bei Relex Smile noch nicht vor.

Infovideos von Dr. Parasta über Augenlasern

ZDF - Dr. Parasta vom Augenzentrum München über Risiken beim Augenlasern

ZDF - Dr. Parasta vom Augenzentrum München über Risiken beim Augenlasern

  • ZDF - Dr. Parasta vom Augenzentrum München über Risiken beim Augenlasern
    ZDF - Dr. Parasta vom Augenzentrum München über Risiken beim Augenlasern
  • ARD Panorama über Augenlaserketten -  Rendite statt Medizin
    ARD Panorama über Augenlaserketten - Rendite statt Medizin
  • Für wen ist das Augenlasern LASIK geeignet?
    Für wen ist das Augenlasern LASIK geeignet?
  • Welche Voraussetzungen müssen beim Augenlasern LASIK gegeben sein?
    Welche Voraussetzungen müssen beim Augenlasern LASIK gegeben sein?
  • Was macht bei der LASIK der Augenlaser?
    Was macht bei der LASIK der Augenlaser?
  • Kostenerstattung von privaten Krankenkassen beim Augenlasern (z. B. LASIK) und Linsenimplantation
    Kostenerstattung von privaten Krankenkassen beim Augenlasern (z. B. LASIK) und Linsenimplantation
  • Kostenerstattung von gesetzlichen Krankenkassen beim Augenlasern ( LASIK) und Linsenimplantation
    Kostenerstattung von gesetzlichen Krankenkassen beim Augenlasern ( LASIK) und Linsenimplantation

LASIK - Wichtige Voruntersuchungen - Augenlaserzentrum

Um festzustellen, ob Ihre Augen für eine LASIK Behandlung geeignet sind, ist eine umfassende Eignungs- und Voruntersuchung besonders wichtig. Die Untersuchungen in unserem Augenzentrum werden mittels modernster diagnostischer Geräte durchgeführt. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, ob eine LASIK in Frage kommt und zu einem bestmöglichen Behandlungserfolg führen kann.

Auf den folgenden Seiten finden Sie wichtige Informationen zu den einzelnen Untersuchungen (kurze Beschreibung, Hinweise zur Vorbereitung, Ablaufbeschreibung, Bilder und Videos).

LASIK Erfahrungsberichte

Wie eine LASIK-Behandlung abläuft lesen Sie in den LASIK Erfahrungen unserer Mitarbeiter/-innen, die selbst bereits im Augenzentrum in München behandelt wurden.

Endlich sehe ich morgens die Blätter scharf wenn das Fenster öffne.
Viktoria Weber

Ohne die Brille im Gesicht sehe ich im Spiegel nun auch etwas von meinem aufwendigen Makeup :-)
Nina Vrhovac

LASIK im Augenzentrum in München

Der gesamte Vorgang der LASIK Operation dauert in unserem Augenzentrum ca. 10 Minuten pro Auge. 

Im Augenzentrum München kommt für die LASIK Augenlaserbehandlung ausschliesslich Technologie der führenden Deutschen Augenlaser Hersteller zum Einsatz. Dadurch ist höchste Präzision und eine stetige Wartung der Geräte immer gewährleistet.

Alle LASIK Behandlungen erfolgen hochindividualisiert: Je nach Indikation können wir wellenfront optimierte oder sogar wellenfront geführte Behandlungen durchführen, die nahezu alle individuellen Besonderheiten Ihres Auges berücksichtigen können. 

Wer darf meine Augen lasern?

Das Augenlasern LASIK ist eine sichere Augenoperation, jedoch nur wenn diese durch einen ausgebildeten Augenchirurgen ausgeführt wird. Allerdings gibt es in Deutschland keine Bestimmungen, die einem Arzt das Augenlasern gestatten oder verbieten. Daher ist es im Verantwortungsbereich des Patienten einen spezialisierten Augenchirurgen ausfindig zu machen. 

Woran erkennt man einen geprüften Augenchirurgen? 

Hauptberuflich als Augenchirurgen tätige Augenärzte sind i.d.R. Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Ophthalmochirurgen (BDOC). Dieser Verband prüft auch bei seinen Mitgliedern die Ausbildung sowie die Erfahrung der Augenchirurgen. Reine "Laser-Ärzte" werden nicht in diesen Verband aufgenommen. 

Bevor Sie sich zu einem Augenlasern entscheiden, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Operateur über entsprechende Fähigkeiten verfügt und auch nach Ihrer Augenlaser Operation für Sie jederzeit erreichbar ist.

Für wen ist LASIK oder FemtoLASIK geeignet?

LASIK Eignung
Kurzsichtigkeit bis -6,0 Dpt.
Weitsichtigkeit bis +3,0 Dpt.
Hornhautverkrümmung bis 3,5 Dpt.

Dioptrien Anwendungsbereiche der Augen OP Verfahren und unsere Empfehlungen

Verfahren Zugelassen für... Unsere Empfehlung...
Augenlaser (Premium-WF-LASIK) +4,00 bis -10,00 Dioptrien
mit Astigmatismus bis 5 Dioptrien
+3,00 bis -6,50 Dioptrien
Astigmatismus bis 3,5 Dioptrien
ICL Biokollagen (Implantierbare Kontaktlinse) +10,00 bis -18,00 Dioptrien
mit Astigmatismus bis 6 Dioptrien
-1,00 bis -18,00 Dioptrien
Astigmatismus bis 6,00 Dioptrien
Multifokallinsen (Ferne + Nähe) Fehl- und Alterssichtigkeit +10,00 bis -12,00 Dioptrien
Monfokallinsen (Ferne oder Nähe) Fehl und Alterssichtigkeit mehr als +10,00 Dioptrien /
mehr als -12,00 Dioptrien

Augenlasern Voraussetzungen, Ablauf, Risiken und Kosten

Die Augenstärke sollte sich in den vergangenen 12 Monaten nicht mehr als eine ganze Dioptrie verändert haben. Schwankungen unter einer Dioptrie stellen in der Regel kein Problem dar.

Bei bereits vorhandener Alterssichtigkeit ("ich brauche eine Lesebrille") empfehlen wir die Implantation von Multifokallinsen um gleichzeitig die Fehlsichtigkeit und die Alterssichtigkeit nachhaltig zu beheben.

Hier finden Sie unsere aktuelle Broschüre zum Ablauf, zu Risiken und Kosten vom Augenlasern in unserem Augenzentrum.

Augenlasern - die Verfahren im Detail

LASIK, LASEK, PRK

LASIK steht für "Laser in Situ Keratomeleusis" und ist das häufigste und sicherste Verfahren der Augenlaserkorrektur:  Verändert man die Krümmung der Hornhautoberfläche, verändert sich die Sehstärke des Auges. Bei Kurzsichtigkeit wird bei einer LASIK die Hornhautoberfläche in der Mitte abgeflacht. Bei Weitsichtigkeit erzeugt man durch einen Abtrag in den äußeren Bereichen der Hornhaut ein Aufsteilen der Krümmung. Um die Heilungszeit zu verkürzen, wird vor der eigentlichen Laserbehandlung die oberste Schicht der Hornhaut in Form einer hauchdünnen Gewebescheibe (Flap) abgetrennt, verschoben und nach dem Augenlasern wieder auf die Hornhautmitte platziert. Dadurch verkürzt sich die Heilungszeit von mehreren Tagen auf wenige Stunden. Die Bilder von der realen LASIK-Operation zeigen, wie der Flap von der Hornhaut abgetrennt wird.

Bei einer PRK-Behandlung wird die oberflächlichste Zellschicht (Epithel) mechanisch abgeschabt und muss dann binnen einigen Tagen nachwachsen. In dieser Zeit ist das Auge sehr blendempfindlich und es bestehen starke Sehschwankungen. 

Bei einer LASEK-Behandlung wir die Epithelschicht zurückgestreift und wieder hingelegt. Hier ist die Heilungszeit und das Ergebnis mit der PRK-Methode vergleichbar. Eindeutige Vorteile gegenüber der PRK-Methode gibt es nicht: Auch bei LASEK muss die Epithelschicht wieder neuwachsen und erneuert werden, da die zurückgestreiften Zellen nicht lange "leben" und durch neue nachwachsende Zellen ersetzt werden. 

Während der Heilungszeit ist die Horhaut einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt und muss daher antibiotisch abgedeckt werden.

"Der Goldstandard ist und bleibt daher die LASIK-Methode."

Was ist der Unterschied zwischen LASIK und FemtoLASIK?

Bei allen LASIK Verfahren muss erst ein Schnitt in die Hornhaut bzw. ein Abtrag stattfinden, damit die eigentliche Sehkorrektur mit dem Excimerlaser erfolgen kann.

Bei einer FemtoLASIK wird der Schnitt mit einem sog. Femtosekundenlaser gesetzt, aber die Sehfehlerkorrektur erfolgt auch hier mittels eines Excimerlasers. Die optische Güte der Behandlung hängt somit nicht vom Femtolaser ab, sondern vom verwendeten Excimerlaser.

Wie funktioniert eine LASIK oder FemtoLASIK bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung?

  • Bei Kurzsichtigkeit wird bei einer LASIK Behandlung die Hornhautoberfläche in der Mitte abgeflacht.
  • Bei Weitsichtigkeit erzeugt man durch einen Abtrag in den äußeren Bereichen der Hornhaut eine steilere Krümmung.
  • Bei Astigmatismus erfolgt der Abtrag im Bereich der Hornhautverkrümmung und nicht auf der gesamten Hornhautfläche.
  • Altersweitsichtigkeit ist mit LASIK nicht behandelbar. Eine mögliche Behandlung der Alterssichtigkeit sind implantierbare Kontaktlinsen (Multifokallinsen).

Augenlasern LASIK bei Kurzsichtigkeit

Hier trägt der Excimer-Laser eine kreisförmige Fläche von der Hornhautmitte ab, um die Hornhautkrümmung flacher zu machen. Die Dicke dieser "Scheibe" ist von den zu behandelnden Dioptrien abhängig. Die Aussenbereiche der "Scheibe" werden als Übergangszone bezeichnet. Je flacher die Übergangszone gestaltet wird, desto weniger Blendempfindlichkeiten und Lichthalos sind zu erwarten.

Daher ist für die Güte der Sicht viel wichtiger wie gut der Excimer-Laser die optische Zone und die Übergangszone gestalten kann. Weniger wichtig für die optische Güte ist die Frage womit der Flap vorher geschnitten wurde: Der Femtolaser hat nämlich keinen Einfluss auf die Güte der optischen Zone. Nur der Excimer-Laser gestaltet Ihre neue Optik.

Sprich: Lieber ein hochwertiger Excimer-Laser mit einem modernen Mikrokeratom als eine Femto-LASIK mit einem Excimer-Laser der alten Technologie (Leider ist dies jedoch die häufigste Gerätekombination in Deutschland - da noch viele Patienten nach Femtolaser verlangen und in dem deutlich teueren Femto-Schnitt den Garant für eine bessere optische Güte sehen, ohne sich nach der verwendeten Gerätegeneration des Excimer-Lasers zu erkundigen)

"Auch hier gilt: Teuerer ist nicht unbedingt immer besser für Ihre Augen."

Augenlasern LASIK bei Weitsichtigkeit

Hier arbeitet der Laser ringförmig in den Aussenbereichen der Hornhaut. Durch den Abtrag in den Aussenbereichen entsteht eine steilere Krümmung in der Mitte der Hornhaut. Je mehr Dioptrien behandelt werden müssen, desto mehr Halos und Blendempfindlichkeiten sind zu erwarten. Deshalb ist eine LASIK Behandlung bei mehr als +3,00 nicht mehr empfehlenswert.

Bei Weitsichtigkeit wird viel häufiger eine Regression nach LASIK (Wiederkehr der Weitsichtigkeit nach Jahren) beobachtet als bei Kurzsichtigkeit.

Augenlasern LASIK bei Hornhautverkrümmung

Die Hornhautverkrümmung wird in der Regel ähnlich wie die Kurzsichtigkeit korrigiert. Der Unterschied besteht darin, dass hier nur ein Abtrag im Bereich der Hornhautverkrümmung und nicht auf der gesamten Hornhautfläche statt findet. Die Korrektur der Hornhautverkrümmung mittels LASIK kann mit der Behandlung der Kurz- und Weitsichtigkeit kombiniert werden.

Was ist besser beim Augenlasern? Femto-LASIK oder Keratom-LASIK?

Der Unterschied besteht nur in der Gewebetrennung - also nur im ersten Teil der Behandlung. Die eigentliche Behandlung (Augenlasern), die die Fehlsichtigkeit behebt, erfolgt in jedem Fall mit dem Excimer-Laser. Daher ist die Güte der Excimer-Behandlung ein wesentlicher Bestandteil der Behandlungsqualität.

So wäre eine Femto-LASIK mit einer anschließenden Behandlung mit einem Excimerlaser älterer Bauart (unter 400 Hz) keine zeitgemäße Behandlung, auch wenn diese natürlich auch Femto LASIK heisst. Daher sollten Sie sich vor der Behandlung informieren, mit welcher Augenlaser Gerätegeneration die eigentliche Behandlung erfolgt. Dies kann für Ihren Fall wichtiger sein, als die Frage womit der Schnitt erfolgt.

Der Femtosekundenlaser erzeugt die Gewebetrennung duch kleinste Explosionen im Hornhautgewebe. Das Microkeratom "unterfährt" die zu trennenden Gewebeschichten mit einer computergesteuerten Präzisionsklinge.

Weltweit geht der Trend derzeit wieder zu den neueren Schlitten-Keratomen, (z.B. SIS AMADEUS II - Made in Swiss) weil diese eine definiertere Gewebstrennung vollziehen und eine größere Individiualisierbarkeit auf die Behandlungsdaten des Patienten zulassen. Die älteren Rotationskeratome verschwinden zunehmend vom Markt und werden von Schlittenkeratomen abgelöst.

Auch die Femtolaser haben sich in der 2. Generation weiterentwickelt und bringen nun mehr "automatisierte" Sicherheit, die gerade bei unerfahrenen Chirurgen und beim Einsatz in den Augenlaserketten mit wechselnden Ärzten häufiger eingesetzt werden.

Die Microkeratome befinden sich allerdings derzeit schon in der 5. Generation und sind in Punkto Patientenkomfort unserer Erfahrung nach besser als die meisten Femtosekundenlaser: Das Druckgefühl beim Aufsetzen des Behandlungskopfes und die Behandlungsdauer sind bei den moderneren Microkeratomen geringer als beim Femtolaser.

Der Einsatz des Femtosekundenlasers wird daher immer mehr in den Bereich der Hornhauttransplantation verlagert, wo diese Technologie eindeutigere Vorteile bringt als dies derzeit bei LASIK der Fall ist.

Was ist ReLex Smile? Welche Vorteile hat dieses Verfahren beim Augenlasern?

ReLex SMILE steht für "Refractive lenticle Extraction / Small lenticle Extraction". Bei dieser Augenlaser Methode wird mit Hilfe eines Femtosekundenlasers mit einem flächigen "Doppelschnitt" eine Scheibe aus der Hornhaut des Auges herausgeschnitten.

Diese Hornhaut Scheibe (Lentikel) wird dann durch einen kleinen Seitenzugang mit einer Pinzette aus seiner "Tasche" im Auge entfernt. Es kommt dabei zu etwas mehr Energieabgabe in die Hornhaut als bei der "herkömmlichen" LASIK. Daher erholt sich die Sehschärfe der Augen etwas später als bei der LASIK. Der Vorteil von ReLex Smile ist darin zu sehen, dass keine Flap Eröffnung wie bei der herkömmlichen LASIK notwendig ist. Somit bleiben im Idealfall die oberen Hornhautlamellen intakt und dienen der zusätzlichen Stabiltät der Hornhaut.

ReLex Smile kann nicht zur Korrektur von Weitsichtigkeit angewendet werden.

Das Haupt-Risiko für die Augen ist bei dieser Laser Methode ein Abriss des Lentikels bei dessen Entfernung. Bei einem Abriss muss dann ggf. eine Eröffnung der "Hornhauttasche" erfolgen. Daher wird ReLex bei einer geringen Kurzsichtigkeit nicht angewendet. Somit ist diese Methode beim Augenlasern etwas mehr von der manuellen Geschicklichkeit des Operateurs und seiner Erfahrung abhängig als bei einer LASIK. 

Noch ein "Problem" ist die Gefahr für Halos und Lichtstreuungen: Da der Lentikel mit einem scharf definierten Rand abschliesst, gibt es bei ReLex keine Übergangszone. Damit keine Halos entstehen, sollte also nach unserer Meinung der Lentikel bestenfalls so groß sein, wie die Pupillengröße im Dunkeln. Basierend auf unseren Erfahrungen halten wir das ReLex Smile Verfahren, aufgrund des Risikos für Halos und Lichtstreuungsphänome, bereits ab einer Pupillengröße über 6,5mm für nicht empfehlenswert. Sollte einmal das Ziel der Brillenfreiheit nach dem Augenlasern mit ReLex Smile nicht erreicht werden, ist keine Wiederholung mehr möglich. Es muss dann wieder eine LASIK, eine LASEK oder eine PRK-Behandlung erfolgen, was wieder zusätzliche Risiken mit sich bringen würde.

Die ReLex Smile Methode verfügt noch nicht über genügend Langzeitergebnisse. Daher wird sie von uns nicht angeboten. Es ist derzeit fraglich, ob sich diese Methode generell durchsetzen wird und ob die Vorteile tatsächlich die Risiken überwiegen. Hier sind weitere Erfahrungsjahre abzuwarten.

Alternativen zu LASIK und Femto-LASIK Augenlasern

Eine grundsätzlich alternative Laserbehandlung zur Korrektur der Fehlsichtigkeit ist das berührungsfreie Augenlasern mit dem "No-Touch Augenlaser" TransPRK.

Sind optimale Voraussetzungen in den Augen für LASIK und Femto-LASIK nicht erfüllt, dann stehen folgende Alternativen je nach Fehlsichtigkeit zur Verfügung:

Die LASIK Behandlung in unserem Augenzentrum

Der gesamte Vorgang der wellenfront optimierten LASIK-Operation dauert in unserem Augenzentrum ca. 10 Minuten pro Auge. Mit der SCHWIND AMARIS Technologie verfügen wir über eines der hochwertigsten und präzisesten Lasersysteme, die derzeit verfügbar sind.  

Alle LASIK Behandlungen erfolgen hochindividualisiert: Je nach Indikation können wir wellenfront optimierte oder sogar wellenfront geführte Behandlungen durchführen, die nahezu alle individuellen Besonderheiten Ihres Auges berücksichtigen können.

Unser Versprechen

Wir werden Ihnen das Augenlasern nur dann empfehlen, wenn ein optimaler Behandlungserfolg und Ihre persönlichen Ziele – ohne erhöhtes Risiko – erfüllt werden können. Deshalb klären wir in einem persönlichen Beratungsgespräch Ihre Motive, Ihre Ziele und Ihre Eignung für die OP und durchleuchten mögliche Risiken und Alternativen in Ihrem Falle.

Planung und Vorbereitung Ihrer LASIK Behandlung im Augenzentrum in München

Optimale Voraussetzungen für ein Augenlasern in unserem Augenzentrum

  • Kurzsichtigkeit von -0,25 bis -6,0 Dioptrien (auch mit Hornhautverkrümmung)
  • Weitsichtigkeit von +0,25 bis +4,0 Dioptrien (auch mit Hornhautverkrümmung)
  • Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bis 4 Dioptrien
  • Hornhautdicke über 500 µm
  • Pupillenweite im Idealfall nicht mehr als 7 mm im Dunklen
  • Keine Altersweitsichtigkeit (Lesebrille)
  • Keine Rheumatische Grunderkrankung
  • Keine Augenerkrankungen (Grüner Star, Makuladegeneration)
  • Keine Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Behandlung

Zur Planung Ihrer Augenkorrektur messen wir folgende Parameter bei Ihrer Voruntersuchung

  • Ihre aktuelle Sehstärke
  • Die maximal zu erwartende Sehstärke (Prognose Ihrer Sehstärke in den nächsten Jahren)
  • Hornhautstabilität
  • Hornhautverkrümmung an der Vorder- und Rückfläche
  • Augendruck
  • Pupillengröße bei Tag und Nacht
  • Sehschärfe bei Blendung
  • Netzhaut und Sehnervuntersuchung
  • Vorderkammertiefe
  • Messung der Augapfellänge („anatomische Fehlsichtigkeit“)

Nach Ihrer LASIK OP in unserem Augenzentrum

Die wichtigsten Hinweise nach Ihrem Augenlasern

Augentropfen 

Die wichtigste Nachsorge besteht in der regelmäßigen Verwendung Ihrer Augentropfen. 1 Stunde nach dem Augenlasern im Augenzentrum in München können Sie zuhause mit der Anwendung der Augentropfen beginnen.
Am Häufigsten werden Sie dabei Ihre Benetzungstropfen (künstliche Tränen) einsetzen, die Ihre Augen immer feucht halten sollen.

Nachuntersuchung

Ihre erste Nachuntersuchung im Anschluß zum Augenlasern findet direkt am Tag nach der Operation statt. Der nächste Termin zur Nachuntersuchung ist eine Woche nach Ihrer LASIK-Behandlung.
Ihr Augenarzt kontrolliert hier jeweils die aktuelle Sehschärfe und den Befund Ihrer Hornhaut.

Duschen und Gesicht waschen

Sie können gerne am nächsten Tag Ihr Gesicht vorsichtig waschen. Auch Duschen und Haarewaschen ist ab dem 2. Tag möglich. Hierbei ist zu beachten, dass kein Shampoo oder Duschgel in Ihre Augen gelangt, ggf. spülen Sie die Augen mit Ihren Benetzungstropfen aus.

Schminken

Bereits am 3. Tag nach der Operation können Sie Ihre Lider vorsichtig schminken. Bitte achten Sie dabei darauf, Ihre Augen (Hornhaut) nicht zu berühren. Wir empfehlen nach dem Augenlasern keine angebrochenen Kosmetika, sondern nur frische Packungen zu verwenden.

Sport und Schwimmen

Ihre sportlichen Aktivitäten können Sie bereits eine Woche nach Ihrer Augenlaserbehandung wieder aufnehmen. Wir empfehlen bei Outdoor-Sportarten einen entsprechenden Wind- und Sonnenschutz zu verwenden. Zum Schwimmen empfehlen wir die Verwendung einer Schwimmbrille.

Vorsichtsmaßnahmen in den ersten 2 Wochen nach der OP

  • Versuchen Sie soweit wie möglich nicht an Ihren Augen zu reiben
  • Vermeiden Sie staubige und rauchige Umgebung
  • Denken Sie immer an einen guten Sonnen- und Windschutz (Sonnenbrille)
  • Verwenden Sie Augentropfen/Augencremes nur in Rücksprache mit Ihrem Augenarzt
  • Bei Erkältung oder Augenentzündungen nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit Ihrem Augenarzt auf

Augenlasern & LASIK in München

MEDIZINISCHER EXPERTE
Dr.med. Amir-Mobarez Parasta
Facharzt für Augenheilkunde, Augenchirurgie, München

Dr. Parasta ist Gründer und ärztlicher Leiter des augenzentrum in München. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung und mehr als 18.000 Augenoperationen zurück. Seine Schwerpunkte sind die Augenlaser Chirurgie & die operative Korrektur von Fehlsichtigkeiten, die Linsenimplantation bei Katarakt und die plastische ästhetische Lidchirurgie.
Mehr über anzeigen.

Trockene Augen und Blepharitis

mit IPL-Lichttherapie behandeln...

Weitere Infos