RELEX SMILE in München: Vorteile, Nachteile, Risiken

In München und Umgebung haben sich bislang nur 2 Zentren für den Einsatz des RELEX SMILE Augenlaser-Verfahrens entschieden. Alle anderen Fachzentren in München sind mit dem Einsatz von RELEX SMILE noch recht zögerlich. Warum?

Das Relex Smile Verfahren konnte bislang nirgends die modernen LASIK-Verfahren ablösen. Derzeit ist Relex Smile im Falle einer Nachbehandlung auf die bewährten Laserverfahren LASIK oder PRK noch angewiesen: Relex Smile kann nur einmal an einem Auge durchgeführt werden. Eine Nachlaserung mittels Relex Smile ist nicht mehr möglich.

Wir möchten Ihnen gerne hier die Vorteile und Nachteile sowie die Risiken des Relex Smile Verfahrens aus der Sicht von unserem Augenzentrum darstellen:

Vorteil: Hornhaut-Gewebeentfernung ohne Flap

Ein wesentlicher Vorteil von Relex Smile ist die Flap-freie Technik: Die Anwendung des Femtosekundenlasers erlaubt es, dass durch einen Doppelschnitt in der Hornhaut eine Scheibe quasi "im Herzen der Hornhaut" ausgeschnitten werden kann. Durch einen kleinen Seitenschnitt in die Horhaut kann diese kleine Lamelle (auch Lentikel genannt) manuell präpariert und mittels einer speziellen Pinzette herausgezogen werden.

Nachteil: Keine Wellenfront optimierte Behandlung möglich

Die Relex Smile Technologie steckt noch etwas in ihren Anfängen: Eine individualisierte Behandlung, die alle optischen Besonderheiten des Auges berücksichtigen kann, nennt man eine Wellenfront optimierte Behandlung.

Eine solche Wellenfront-Behandlung ist mittels Relex Smile Verfahren derzeit noch nicht möglich

Relex Smile erlaubt nur die Entfernung einer "einfachen" Hornhautscheibe, die nur die beiden Parameter Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung berücksichtigen kann. 

Auch eine Korrektur der Weitsichtigkeit ist mit Relex Smile derzeit noch nicht verfügbar. 

Somit ist die optische Anpassung der Behandlung an die individuellen Parameter des Patienten derzeit noch auf dem Stand der LASIK in den frühen 90er Jahren. 

Unsere Beurteilung zur ReLEx SMILE

ReLEx SMILE ist ein neuartiges und sehr viel versprechendes Verfahren. Weil es sich bei der ReLEx SMILE aber um eine sehr junge Behandlungsmethode handelt, fehlen derzeit noch aussagekräftige Langzeiterfahrungen. Außerdem besteht in einigen Punkten bei der ReLEX SMILE noch Optimierungsbedarf:

  • Derzeit sind noch keine wellenfrontgesteuerten Behandlungen mittels ReLEx SMILE möglich. Somit ist eine Individualisierung der Behandlung, die auf die Besonderheiten des Auges eingeht, noch nicht möglich.
  • Die Behandlung der Weitsichtigkeit ist bei ReLEx SMILE noch in der Entwicklung und die Verfügbarkeit ist derzeit noch nicht absehbar.
  • Aufgrund der Einschränkungen bei der Wahl der optischen Zone bei ReLEx SMILE, ist eine Behandlung bei großen Pupillen aus unserer Sicht derzeit nicht empfohlen.
  • Bei ReLEx SMILE ist nur eine Behandlung pro Auge möglich. Ist eine Nachbehandlung notwendig, dann kann dies nur noch mittels PRK / SMART SURF oder LASIK erfolgen.
  • Es liegen noch keine Langzeitdaten zur ReLEx SMILE vor. Daher kann nicht mit ausreichender Sicherheit davon ausgegangen werden, dass ReLEx SMILE tatsächlich Vorteile gegenüber der LASIK hat. Keratoektasien werden derzeit auch bei ReLEx SMILE beobachtet.

Erstberatungen für Augenlaser und Linsenimplantationen

Ihre Fragen und Antworten


Frage von J.:

Hornhautödem dauer

Meine relex smile op ist nun gute 2 Wochen her . Auf meinem linken Auge wurde nach de op eine hornhautschwellung festgestellt. Wie lang dauert es bis sich diese Schwellung vollkommen zurück gebildet hat ? Bildet sie sich in jedem Fall zurück? Oder gibt es auch Patienten bei denen dies dauerhaft bleibt ?

Risiken von Relex Smile - Hornhautödem

Bei jedem Hornhauteingriff kann die Hornhaut \"sensibel\" reagieren. Dies ist auch Relex SMILE der Fall. Eine Hornhautschwellung nach Relex Smile kann sich in verschiedenen Hornhautschichten abspielen. Daher ist es generell wichtig, zunächst festzustellen woher die Schwellung kommt und in welcher Schicht diese sich abspielt. Eine Ursache kann generell die hohe Energie sein, die verfahrensbedingt bei Relex Smile in die Hornhaut abgegeben wird, um den Lenticel herauszuschneiden, den den Operateur anschliessend manuell frei präpariert und aus der Hornhaut herausnimmt.
Generell kann nach jedem Femtolaser-Eingriff (also auch bei Relex Smile) eine Flüssigkeitansammlung in der Hornhauttasche (bei SMILE) oder unter dem Flap (bei FemtoLASIK) die Sicht trüben. Auch entzündliche Reaktionen nach Femtolasereinsatz - wie das sog. \"Sand-of-Sahara-Syndrom (SOS)\" können die Sicht für eine Weile trüben. Diese bedürfen allerdings einer akuten Therapie. Generell gilt: Je mehr Femtolasereinsatz desto mehr Energieabgabe in die Hornhaut. So ist bei RELEX SMILE im Vergleich zur FemtoLasik nahezu doppelt soviel Energieabgabe in die Hornhaut erforderlich.

Oft führt eine gezielte Therapie und Geduld zur Rückbildung der Flüssigkeitsansammlung oder der Trübung.

Wenden Sie sich daher bitte unbedingt an Ihrem Operateur bei dem Sie die Relex Smile Behandlung bekommen habe. Er kann es am Besten einschätzen, da er Ihre genauen Behandlungsparameter und auch die Energiemengen kennt, die bei Ihrer Relex Smile Behandlung in die Hornhaut abgegeben wurden.

Ihr Team des Augenzentrum

Frage von J. aus münchen :

Heilungsverlauf nach relex smile

ich habe mir vor drei tagen die augen mittels relex smile methode lasern lassen. auf meinem rechten auge sehe ich nah als auch fern gestochen scharf. links jedoch sehe ich weder nah noch fern scharf. wird sich das noch bessern?

Individuelle Heilung nach SMILE RELEX

Relex Smile ist eine Femtolaser assistierte Operation, die jedoch große Anforderungen an das manuelle Geschick des Operateuers stellt. Die mittels Femtolaser angeschnitte Hornhautscheibe muss bei Relex Smile manuell vom Operateur in der Hornhaut frei präpariert und anschliessend vorsichtig und abrissfrei entfernt werden. Erfahrungsgemäß dauert die Stabilisierung der Sehschärfe daher bei Relex Smile länger als bei den LASIK-Methoden.

Da bei Relex Smile keine Wellenfront gesteuerte Behandlung möglich ist, muss nach der Behandlung sicher gestellt werden, dass keine höhere Wellenfrontabweichungen das Ergebnis beeinträchtigen.

Bei jedem Femtolasereinsatz besteht desweiteren ein gewisses Restrisiko für ein sog. SOS-Syndrom ("Sand of Sahara Syndrom"). Diese meist gut behandelbare Hornhautentzündung wird mit der hohen Energieabgabe durch den Femtolaser in die Hornhaut im Zusammenhang gebracht. Da Relex Smile eine "doppelte" Femtolaserbehandlung darstellt, muss daher immer nach der Operation bei einer Sehminderung eine solche Hornhautentzündung sicher ausgeschlossen oder ggf. rechtzeitig behandelt werden.

Wenden Sie sich hierfür unbedingt an Ihrem Augenoperateuer: Nur eine individuelle Untersuchung kann eventuelle Hornhautentzündungen nach Relex Smile ausschliessen und notwendigen Falls eine auf Ihre Relex Smile Behandlung zugeschnittene Therapie einleiten.

Ihr Team des Augenzentrum
Mehr Weniger

Frage zum Verfahren und Ablauf stellen


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir online keine Stellungnahmen zu individuellen Beschwerdebildern abgeben oder gar Therapien empfehlen können.
Sehr gerne antworten wir jedoch auf Ihre allgemeinen Fragen zu Verfahren und Ablauf.

*
*

*





Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet. Ihr Name wird abgekürzt, es werden nur die Initialen angezeigt. Ihre Emailadresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.

* Pflichtfeld