Augenlasern München - scharf sehen

Meine neue Freiheit: Sehen OHNE Brille

Augenlasern LASIK München

LASIK, ReLEx SMILE, Femto-LASIK, SMART SURF oder SMART SIGHT
Wie unterscheiden sich die Methoden? 
Was sind die Vor- und Nachteile? 
Und vor allem: Was ist das optimale Verfahren für mich?

  • kurze OP-Dauer

  • bestes Alter 25-40 Jahre

  • beste Ergebnisse von +3 bis -6 Dpt.

  • ältestes und kostengünstigstes Verfahren

  • berührungsfreie Methode möglich 

  • Kosten  2.700 - 3.200 €

Augenlasern: Dauerhaft gut Sehen OHNE Brille

Augenlasern gehört seit über 25 Jahren zu den ältesten Methoden der Sehfehlerkorrektur. Je nach Verfahren und Fehlsichtigkeit wird bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung mit einem Laser Gewebe aus der Hornhaut entfernt. Dabei wird die Hornhaut dünner und die Form - je nach Sehfehler - flacher oder steiler.
Der Eingriff dauert ein paar Minuten und wird ambulant durchgeführt. 

LASIK und Femto-LASIK:
Damit der Laser die Hornhaut bearbeiten kann, wird in der obersten Gewebeschicht ein kleines ‘Deckelchen’ - der sogenannte Flap - geöffnet. Bei Femto-LASIK erfolgt der Schnitt mit einem Femtolaser. 

SMART SURF:  
Bei diesem  No-Touch-Verfahren - führt ein Laser alle Schritte der Korrektur berührungsfrei aus. Es findet kein Schnitt statt. Der Abtrag erfolgt an der Oberfläche der Hornhaut. 

ReLEx SMILE / SMART SIGHT:
Bei diesen sog. Lentikel-Verfahren werden mit dem Femtolaser zwei Schnitte in der Hornhaut gemacht und der scheibenförmige Lentikel zwischen den beiden Schnitten manuell hinausgezogen. Diese Methode erlaubt keine Korrektur für Weitsichtigkeit. Eine Wellenfront-Behandlung wie bei der LASIK ist hier technisch noch nicht möglich. 

Ihre Augen bestimmen, welches Verfahren am besten geeignet ist. Denn um ein optimales und brillenfreies Sehergebnis nach dem Lasern zu erzielen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: eine ausreichende Hornhautdicke, ein gesundes und stabiles Gewebe sowie eine nicht zu große Pupille.

GUT ZU WISSEN
Bei langjährigen Kontaktlinsenträgern findet man häufig eine stark vorbelastete Hornhaut, die oft eine geringe Dicke, geringe Zelldichte oder eine weiche Struktur zeigt.
Die Sicherheit und Nachhaltigkeit der Augenlaserkorrektur ist bei einer auffälligen Hornhaut nicht gegeben. Hier sind implantierbare Linsen ICL - weil sie die Hornhaut nicht weiter ausdünnen - meist die sicherere und nachhaltigere Lösung.

Lassen Sie sich unverbindlich beraten

Wir nehmen uns 1 Std. Zeit für Sie und prüfen die Eignung aller aktuellen Laser- und Linsenverfahren für Ihre Sehkorrektur.
Dabei besprechen wir mit Ihnen alle Risiken und Chancen. So erfahren Sie alles, was Sie für diese wichtige Entscheidung wissen müssen.

TERMIN

Was ist Augenlasern?

Augenlasern ist eine der ältesten und daher bekanntesten Methoden zur Sehkorrektur. Es gibt verschiedene Arten: z.B. LASIK, ReLEx SMILE, Femto-LASIK, SMART SURF, SMART SIGHT oder CLEAR.

Die Verfahren unterscheiden sich darin,  auf welche Art das Hornhautgewebe entfernt wird. Aber alle haben eins gemeinsam: Durch kontrolliertes Abtragen oder Herausschneiden von Gewebe wird die Hornhaut - und damit die Brechkraft des Auges - so verändert, dass Fehlsichtigkeiten korrigiert werden. 

Für wen ist Augenlasern geeignet?

LASIK und Femto-LASIK sind zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung geeignet. 
ReLEx SMILE / SMART SIGHT / CLEAR und  SMART SURF sind nur bei Kurzsichtigkeit mit oder ohne Hornhautverkrümmung anwendbar. Für Weitsichtigkeit sind diese Verfahren nicht geeignet.

Die optimalen Voraussetzungen für Augenlasern bei MUNICH EYE:

  • Kurzsichtigkeit: -1 bis -6 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit: +0,25 bis +3 Dioptrien (nur SMART LASIK)
  • Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bis 5 Dioptrien
  • Hornhautdicke über 500 μm bei SMART LASIK / über 450 μm bei SMART SURF
  • Keine Altersweitsichtigkeit (Lesebrille)
  • Keine rheumatische Grunderkrankung / Keine Neurodermitis
  • Keine Augenerkrankungen (z. B. Grüner Star, Makuladegeneration)
  • Keine Laserbehandlung während Schwangerschaft und Stillzeit
  • Alter zwischen 25-45 Jahren (SMART SURF bis 40 Jahre) 
Endlich wieder den Sommer ohne störende Korrekturbrille und Kontaktlinsen genießen

Ist Augenlasern das Richtige für mich?

ZUM EIGNUNGSCHECK

Was sind die Unterschiede, Vorteile und Nachteile der verschiedenen Augenlaser-Methoden?

LASIK/FemtoLASIK wellenfront optimierte Behandlung

LASIK steht für ‘Laser Assisted In Situ Keratomileusis'. Bei diesem Verfahren wird mit einem Excimer-Laser die Form der Hornhaut dauerhaft verändert.
Bevor durch den Laser das Gewebe in der Hornhaut abgetragen wird, öffnet der Operateur durch einen Schnitt eine dünne Lamelle in der Hornhaut – den sogenannten Flap. Diese Lamelle (Flap) wird vor dem Abtrag mit dem Excimer-Laser zur Seite geschoben und danach wieder repositioniert und glatt gestrichen.
Der Flap kann durch ein Mikrokeratom oder einen Femtolaser geschnitten werden. Schnitte mit Femtolaser heilen später zu und können deshalb auch nach Jahren immer noch eröffnet werden oder bei Traumen verrutschen.
Keratom-Schnitte sind i.d.R. nach einem Jahr stabil verwachsen.
Die Güte der optischen Qualität und das Sehergebnis hängen im Wesentlichen vom Abtragsprofil des Excimer-Lasers ab. Es ist deshalb für das Sehen selbst unwesentlich, ob der Flap mit einem Keratom geschnitten oder die Oberfläche mit dem Laser abgetragen wurde.  

Vorteile LASIK und FemtoLASIK

  • seit Jahrzehnten bewährte Methode
  • kurze Behandlungsdauer

Nachteile und Risiken LASIK und FemtoLASIK

  • nachts oder bei Dämmerung sind Halos und Lichtstreuungen möglich
  • kann trockene Augen verstärken
  • Die ausgedünnte Hornhaut kann sich über die Zeit verändern. Dadurch können wieder Sehfehler auftreten, die dann nur noch mit Brille und Kontaktlinsen korrigierbar sind. (sog. Regression oder Progression)
  • Eine spätere Korrektur mit Linsenimplantaten oder anderen Laserverfahren ist in vielen Fällen nicht mehr möglich oder nicht zugelassen.

Alternativen zu LASIK und FemtoLASIK 

Bei einer LASIK wird der Flap zur Seite geklappt und das Gewebe mit dem Excimer Laser bearbeitet.

SMART SURF No-Touch-Lasern

Diese Methode ist die Weiterentwicklung der ältesten Methode des Augenlaserns – der PRK (photorefraktive Keratektomie):
SMART SURF ist ein berührungsfreies Verfahren, bei dem keine schneidenden Instrumente oder ein schneidender Femtolaser zum Einsatz kommen. 
Wie bei der LASIK handelt es sich um einen sehr kurzen Eingriff. Alle Behandlungsschritte erfolgen automatisiert durch den Laser. Da der Operateur keinen Schnitt am Auge manuell vornimmt, spricht man auch von No-Touch-Lasern. 

Bei der SMART SURF Methode entfernt der Laserstrahl die äußerste Schicht der Hornhaut (Epithel). Danach erfolgt die optische Korrektur durch eine Wellenfront-Behandlung mit dem Excimer-Laser. Anschließend wird die Oberfläche der Hornhaut poliert und für das Nachwachsen des Epithels vorbereitet. Mit ca. 1-2 Minuten pro Auge ist SMART SURF die schnellste Art des Augenlaserns.

Vorteile SMART SURF

  • berührungsfrei
  • sehr kurze Behandlungsdauer

Nachteile und Risiken SMART SURF

  • längere Heilungszeit (ca. 2-5 Tage)
  • Sehschwankungen ca. 3 Wochen nach OP möglich
  • kann trockene Augen verstärken
  • Die ausgedünnte Hornhaut kann sich über die Zeit verändern. Dadurch können wieder Sehfehler auftreten, die dann nur noch mit Brille und Kontaktlinsen korrigierbar sind. (sog. Regression oder Progression)
  • Eine spätere Korrektur mit Linsenimplantaten oder anderen Laserverfahren ist in vielen Fällen nicht mehr möglich oder nicht zugelassen.

Alternativen zu SMART SURF

Bei der SMART SURF wird die Hornhaut nur mit dem Excimer Laser bearbeitet. Dieses Verfahren ist berührungsfrei.

ReLEx SMILE / SMART SIGHT / CLEAR 

ReLEx SMILE, SMART SIGHT und CLEAR sind sogenannte Lentikel-Verfahren. Ersteres ist die Marke von Carl Zeiss Meditec, zweiteres von SCHWIND EYE Solutions und letztes von ZIEMER Ophthalmologie. Die Verfahren unterscheiden sich technisch nur unwesentlich voneinander.  

Die spezielle Art der Behandlung besteht in der Lentikel-Entfernung:
Mit dem Femtosekundenlaser wird durch einen Doppelschnitt und einen Seitenschnitt in der Hornhaut eine Scheibe - der sog. Lentikel - ausgeschnitten. Der Operateur muss dann diesen Lentikel vorsichtig manuell aus dem Gewebeverbund der Hornhaut herauslösen und entfernen.

Der größte und wichtigste Teil erfolgt bei der ReLEx SMILE, SMART SIGHT und CLEAR Methode somit manuell und erfordert daher sehr viel Konzentration und hinreichende Erfahrung des Operateurs. Die Güte der Behandlung und das Sehergebnis sind dadurch in großem Maße vom Operateur abhängig.

Vorteile von ReLEx SMILE / SMART SIGHT / CLEAR

  • berührungsfrei
  • kein Flap
  • laut Studien weniger trockene Augen als bei LASIK

Nachteile von ReLEx SMILE / SMART SIGHT / CLEAR

  • Sehschwankungen in den ersten Monaten
  • wenig individualisierbare Behandlungsparameter
  • keine Langzeiterfahrung
  • Strahlenkränze und Halos möglich

Alternativen zur ReLEx SMILE / SMART SIGHT / CLEAR

GUT ZU WISSEN
Die Lentikel-Technologie steckt noch etwas in den Anfängen: Eine individualisierte Wellenfront-Behandlung, die alle optischen Besonderheiten des Auges berücksichtigen kann, ist mit dem ReLEx SMILE Verfahren derzeit noch nicht möglich. Ebenso wenig kann eine Weitsichtigkeit mit ReLEx SMILE behandelt werden. Und es liegen derzeit noch keine Langzeiterfahrungen für ReLEx SMILE vor.

Die Technologie ist sehr vielversprechend, jedoch sind Weiterentwicklungen und Langzeiterfahrungen noch abzuwarten. 

Die Augenlaser-Verfahren im Vergleich

Verfahren Schnitt Korrektur OP-Dauer Heilung* Erfahrung* Kosten

LASIK

Unsere Empfehlung

Mikrokeratom Excimerlaser 15 min. 1-2 Tage ca. 30 Jahre ca. 2.700 €

SMART SURF (TransPRK)

Unsere Empfehlung

--- Excimerlaser 10 min. 3-7 Tage

über 30 Jahre (PRK)
SMART SURF ca. 12 Jahre

ca. 3.200 €
FemtoLASIK Femtolaser Excimerlaser 25 min. 1-2 Tage ca. 20 Jahre ca. 4.700 €
ReLEx SMILE / SMART SIGHT / CLEAR Femtolaser --- 30 min. 5-7 Tage ca. 12 Jahre ca. 6.000 €

*Allgemeine Durchschnittswerte (Richtwerte nach unserem Kenntnisstand, Stand 4/2023)

Wie viel kostet Augenlasern?

Die Kosten für eine Augenlaser-Behandlung an beiden Augen sind im Wesentlichen abhängig vom gewählten Laserverfahren.

MUNICH EYE Augenlasern in München

Warum wir bei MUNICH EYE am häufigsten LASIK und SMART SURF als Verfahren beim Augenlasern anwenden:

In unserem Augenzentrum in München kommen bei den Augenlaserverfahren am häufigsten LASIK und SMART SURF zum Einsatz.
Wir bewerten diese beiden Methoden als die sichersten und bewährtesten Methoden des Augenlaserns.
Wir prüfen aber in jedem Falle auch alle anderen Alternativen zu den Laserverfahren. 

Unser Versprechen

Wir werden Ihnen eine Behandlung nur dann empfehlen, wenn mit dieser ein optimaler Behandlungserfolg und Ihre persönlichen Ziele – ohne erhöhtes Risiko – erfüllt werden können.
Deshalb klären wir in einem persönlichen Beratungsgespräch Ihre Motive für die OP und machen eine ausführliche Anamnese.  
 

Bei Ihrer OP-Voruntersuchung werden wir alle Untersuchungen durchführen, die mögliche Risiken für eine Augenlaserbehandlung aufdecken können oder uns Hinweise geben, die bei Ihrer Behandlung berücksichtigt werden müssen.
Bedenken Sie: Wer an der Diagnostik spart, kann eine günstige Behandlung anbieten, spart aber auch an der Sicherheit Ihrer Behandlung.  

Nun ist es Ihre Entscheidung, ob und wann Sie sich behandeln lassen wollen. Informieren Sie sich über alles Wichtige bei der Augenlaser-Behandlung. Eine gute, neutrale Adresse ist z.B. die Internetseite des Berufsverbandes der Augenärzte www.augeninfo.de. Sprechen Sie auch mit Leuten, die bereits gelasert worden sind und führen Sie ein gezieltes Gespräch mit dem Augenarzt oder der Augenärztin Ihres Vertrauens.

Beratung Augenlaser-Behandlung

Wollen Sie eine persönliche Beratung für eine Augenlaser-Behandlung?

TERMIN VEREINBAREN

Innovative Technik für Augenlasern in München: der Schwind AMARIS® Laser

Bei MUNICH EYE Augenzentrum München kommt für Ihre Behandlung der SCHWIND AMARIS® Laser zum Einsatz. Diese in Deutschland entwickelten und produzierten Lasersysteme gelten derzeit als die Premiumlasergeräte der Oberklasse.

Das Besondere:

patentierte SMART PULSE-Technologie

Sie basiert auf einem hoch entwickelten Geometriemodell mit einer Wabenstruktur. Dieses dreidimensionale Modell berücksichtigt die Hornhautkrümmung und bildet sie sehr realistisch ab. Damit lassen sich die Laserimpulse dichter positionieren. Der Laser erzeugt so eine extrem glatte Oberfläche, was zu einer deutlich schnelleren Erholung der Sehleistung führt.

hoch entwickeltes Eyetracking-System

Selbst kleinste Augen-/ Blickbewegungen können damit ausgeglichen und die Laserimpulse exakt platziert werden. Das sorgt für höchste Sicherheit bei der Laserbehandlung

GUT ZU WISSEN
Der SCHWIND AMARIS® Laser wird bei SMART LASIK und SMART SURF eingesetzt.
Excimerlaser zum Augenlasern im Augenzentrum in München-Riem.
Quality made in Germany - der hochpräzise Excimer-Laser SCHWIND AMARIS®

Was sind die Risiken und Besonderheiten beim Augenlasern?

Prof. Parasta erklärt: Was ist beim Augenlasern zu beachten?

Augenlaser OP Risiken -  Prof.h.c.* Dr.med. Amir - M. Parasta | MUNICH EYE

Augenlaser OP Risiken - Prof.h.c.* Dr.med. Amir - M. Parasta | MUNICH EYE

Augenlaser OP Risiken & sichere Alternativen
Prof.h.c.* Dr.med. Amir - M. Parasta leitender Augenarzt des MUNICH EYE warnt vor Risiken einer Augenlaserbehandlung, wenn entsprechende Eignungskriterien vor der OP nicht überprüft werden und leichtfertig eine Behandlung durchgeführt wird.

00:01 Risiken beim Augenlasern
1:05 Risiko 1: Hornhautschäden
02:46 Welche Hornhaut ist geeignet?
04:28 Kontaktlinsenunverträglichkeit
05:57 Risiko 2: Blendung
07:44 Alterssichtigkeit
09:42 Zusammenfassung
11:22 Vorsicht ist geboten bei...
.
.
.
*) Avicenna Tajik State Medical University ATSMU

Welche Risiken gibt es beim Augenlasern?

Bei allen Augenlaser-Verfahren (LASIK, SMART SURF, FemtoLASIK oder ReLEx) muss man vorher bedenken: Jeder Eingriff an der Hornhaut hat die größtmögliche Auswirkung auf die Sehschärfe. Denn bei allen Laser-Eingriffen wird ein Stück Hornhaut unwiederbringlich entfernt. 
Deshalb sollte man sehr genau prüfen, ob die Voraussetzungen für eine Laser-Behandlung und für ein optimal erreichbares Sehergebnis gegeben sind.

Individualrisiken

Kontaktlinsen
Durch jahrelanges Tragen von Kontaktlinsen kann die Hornhaut stark belastet sein. Weil die Kontaktlinsen wie ein mechanischer Verschluß wirken, können Nährstoffe nicht mehr so gut an die Hornhautoberfläche gelangen. Es kommt zu einer Unterversorgung und Entzündungserscheinungen können die Folge sein. Durch häufig auftretende Entzündungen und permanent schlechte Nährstoffversorgung können die Zellen der Hornhaut geschädigt werden. 
Bleibt eine Schädigung der Hornhautzellen unentdeckt, kann das zu einem schlechten Sehergebnis nach einer Augenlaser-Behandlung führen. Deshalb ist es wichtig, bei einer OP-Voruntersuchung auf jeden Fall die Endothelzelldichte zu prüfen. Um die Sicherheit Ihrer Augenlaser-OP zu gewährleisten und ein gutes Ergebnis zu erreichen, gehört bei MUNICH EYE Augenzentrum München die genaue Untersuchung der Endothelzellen der Hornhaut zum Standard. 

Kontaktlinsen-Unverträglichkeit und Trockene Augen
Häufiges und langes Kontaktlinsentragen kann sogar zu einer Unverträglichkeit führen. Durch die Unterversorgung verschlechtert sich die Beschaffenheit des Tränenfilms. Die Folge: Trockene Augen. Das Paradoxe daran: Trägt man die Kontaktlinsen weiter - die ja der Grund für die schlechte Nährstoffversorgung sind - fallen die Symptome Trockener Augen weniger auf. Ein Teufelskreis entsteht und am Ende ist die Hornhaut häufig so geschädigt, dass von Kontaktlinsentragen abgeraten werden muss.
Entscheidet man sich dann für eine Dauerkorrektur mit Augenlasern, ist die geschädigte Hornhaut aber meist ein Ausschlusskriterium. Das Lasern würde die Hornhaut noch weiter strapazieren und es ist kein gutes Sehergebnis zu erwarten.

Flache Hornhaut
Ist die Krümmung der Hornhautoberfläche zu flach, - egal ob anatomisch bedingt oder durch Kontaktlinsen ausgelöst - ist Augenlasern nicht das optimale Verfahren. Durch das Lasern würde die Oberfläche noch weiter abgeflacht werden.
Zum einen hätte das zur Folge, dass dadurch optisch bedingte Lichtbrechungen wie Halos und Strahlenkränze auftreten, die das Sehergebnis vor allem nachts und bei Dämmerung verschlechtern. Zum anderen wird durch die weitere Abflachung das Sehen in den Entfernungen beeinflusst, was zu einem früheren Eintritt der Alterssichtigkeit führen kann.

Hornhauterkrankungen z.B. Keratokonus/Keratotorus
Bei Hornhauterkrankungen wie z.B. Keratokonus oder Keratotorus werden Augenlaser-Methoden nicht zur Sehkorrektur angewendet. Der Grund: Durch die Erkrankung verändert sich die Hornhaut stetig, wölbt sich kegelartig nach vorne und wird mit der Zeit immer dünner. Eine Möglichkeit zur dauerhaften Sehkorrektur bietet in diesem Fall eine ICL Implantation, bei der hauchdünne Linsen ins Auge implantiert werden. Vorab sollte aber immer eine Behandlung des Keratokonus/Keratotorus (z.B. mit iCXL Iontophorese Crosslinking) abgeschlossen sein.

Abweichung von der gewünschten Sehstärke
Als hochspezialisiertes Zentrum verwenden wir die modernste Technik zur Bestimmung der Sehstärken und zur exakten Analyse der Hornhaut. Daher sind Abweichungen von der gewünschten Sehstärken - bei gesunden Augen - in unserem Zentrum mit unter einem Promill der Fälle eine höchste Seltenheit.

Sehschwankungen
Sehschwankungen sind abhängig von der Ausgangsstärke. Sie sind so viele Wochen normal, wie man vorher Dioptrien hatte. Also z.B. bei -3 Dpt ca. 3 Wochen. Diese sind besonders in den ersten Tagen spürbar. Die Augen ermüden in dieser Zeit auch schneller als gewöhnlich. 

Verfahrensrisiken

Halos / Strahlenkränze
Wichtig bei der Voruntersuchung zu einer Laser-OP ist die Überprüfung der Pupillengröße. Denn: Je größer die Pupille, desto mehr Licht kommt ins Auge, v.a. nachts und bei Dämmerung. 
Der korrigierende Abtrag wird nur in der Mitte der Hornhaut, der sog. optischen Zone, vorgenommen. Wird aber die Pupille bei Dunkelheit größer als dieser Bereich, gelangt an den Rändern unkorrigiertes Licht ins Auge und sorgt für Unschärfen, Doppelbilder, Strahlenkränze oder Halos.

Reizungen und Trockene Augen
Durch die Bearbeitung der Hornhautoberfläche beim Lasern können Reizzustände entstehen, die wiederum zu Trockenen Augen führen. Besonders in den Tagen nach einer Laser-OP ist eine ausreichende Benetzung ganz wichtig, um die Hornhaut bei der Heilung zu unterstützen und Kratz- und Fremdkörpergefühle zu lindern. 

Alterssichtigkeit
Im Laufe der Zeit können durch die Laser-Behandlung bedingt sog. Verziehungen in der Hornhaut entstehen, die über die Jahre zunehmen. Je mehr Gewebe bei der Korrektur abgetragen werden muss, desto größer sind die Veränderungen des Hornhaut-Gewebes mit der Zeit. Wenn solche Hornhaut-Verziehungen entstehen, ist bei späterem Eintritt der Alterssichtigkeit keine Versorgung mit multifokalen oder isofokalen Linsen mehr möglich.

Infektionen
Infektionen gehören zu den ernstzunehmenden Komplikationen nach jeder Operation.
Der Bundesdurchschnitt von Augeninfektionen nach einer Operation liegt bei 0,01% bis 0,23% aller Augenoperationen je nach Zentrum und Bundesland. 
Bei MUNICH EYE liegt die Zahl der Augeninfektionen nach einer Augenlaser-Behandlung seit 2007 mit NULL Fällen bis dato weit unter dem Bundesdurchschnitt. Dies liegt an unseren sehr strengen Standards für Hygiene und Infektionsschutz:

  • Vorbehandlung der Augen bereits 3 Tage vor der OP:
    Schnellere Heilung, weniger Reizung
  • Operation beider Augen an einem Tag:
    nur 1 zeitliches Infektionsfenster statt 2
  • Chargentrennung bei Materialien vom rechten und linken Auge:
    Keine Übertragung möglich
  • Einsatz von Antibiotika:
    als Spülung ins Auge und als Tropfen und Salbe in den Bindehautsack
  • Einsatz von Einmalinstrumenten
GUT ZU WISSEN: Alterssichtigkeit lasern
Eine Altersweitsichtigkeit ist ein physiologischer Alterungsprozess und somit keine Krankheit. Sie ist bedingt durch die Augenlinse, die im Laufe des Lebens immer härter und unflexibler wird. Bemerkbar macht sich das typischerweise zwischen dem 40. - 50. Lebensjahr, in dem man Sachen in der Nähe nur noch unscharf sieht.

Alterssichtigkeit lasern
Wenn man sowohl mit Brille als auch mit Kontaktlinsen unzufrieden ist, kann eine operative Korrektur in Betracht gezogen werden. Bei einem refraktiven Linsenaustausch (RLE) wird die Augenlinse mithilfe des Nanolasers entfernt und gegen eine Kunstlinse ausgetauscht. Um auch die Altersweitsichtigkeit mit dem Eingriff zu korrigieren, kommt eine isofokale oder multifokale Linse zum Einsatz. Die Operation dauert nur ca. 10 Minuten pro Auge und erfolgt ambulant im Dämmerschlaf.

Vorteile
- keine Sehverschlechterung aufgrund der Augenlinse möglich
- Grauer Star in Zukunft ausgeschlossen
- Brillenfreiheit bei allen Aktivitäten (z.B. Restaurant, Schwimmen, etc.)

Wie funktioniert Augenlasern?

Wie genau eine LASIK oder SMART SURF-Behandlung abläuft, zeigen Ihnen unsere animierten Erklärvideos. 

LASIK Augenlaserbehandlung

LASIK - animiertes Erklärvideo | MUNICH EYE

SMART SURF Augenlaserbehandlung

SMART SURF (TRANS PRK) - No Touch Augenlasern - animiertes Erklärvideo  | MUNICH EYE

Wie läuft eine Augenlaser OP ab?

Sie haben Ihre Entscheidung für ein neues Leben getroffen und wollen endlich wieder frei sein von Brille und Kontaktlinse?

Erstberatung

Wenn Sie mehr über Augenlasern wissen und erfahren wollen, ob das Verfahren für Sie geeignet ist: Unser erfahrenes und nettes Team steht Ihnen für eine umfassende Erstberatung zur Verfügung.
Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Beratungssprechstunde in unserem Münchner Zentrum am Max-Weber-Platz (Einsteinstr.1) oder in unserer Tagesklinik in Riem (Hanns-Schwindt-Str.17).
Unsere RefraktivmanagerInnen untersuchen Ihre Augen mit modernsten diagnostischen Geräten. Anschließend haben Sie ausreichend Zeit für eine ausführliche Beratung. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir anhand der Untersuchungsergebnisse und Ihrer alltäglichen Sehanforderungen, welches Verfahren zur Sehkorrektur für Sie zum bestmöglichen Ergebnis führt.

Voruntersuchung

Der nächste Schritt ist Ihre OP-Voruntersuchung. Dieser Termin findet in unserem Zentrum in München am Max-Weber-Platz (Einsteinstr.1) statt und Sie lernen Ihren Operateur Prof. Parasta kennen. Er wird Sie über alle wichtigen Punkte Ihrer Augenlaser-OP aufklären. Selbstverständlich haben Sie auch hier die Möglichkeit, all Ihre Fragen zu besprechen. 
Weiterführende detaillierte Untersuchungen und Messungen sind wichtig, um die exakte Stärke und das optimale Abtragsprofil zu ermitteln.
Anschließend finden wir gemeinsam einen Termin für Ihre Augenlaser-Behandlung in unserer Tagesklinik in Riem.

Wichtig
Für eine exakte Bestimmung Ihrer OP-Parameter ist eine strenge Kontaktlinsenpause vor Ihrer Voruntersuchung entscheidend:
1 Woche bei weichen Kontaktlinsen
3 Wochen bei harten Kontaktlinsen

Vorbereitung mit Tropfen

Drei Tage vor Ihrem Laser-Eingriff beginnen Sie zuhause Ihre vorbereitende Tropf-Therapie.

Ihr OP-Tag

Ihre Augenlaser-Behandlung findet in unserer MUNICH MED Tagesklinik in München-Riem statt. 
Unser großartiges OP-Team wird Alles tun, um Ihnen den Eingriff so angenehm wie möglich zu machen. 
Ihre Augen werden vor der OP mit Tropfen betäubt, damit Sie keine Schmerzen verspüren. Zudem erhalten Sie auch ein leichtes Beruhigungsmittel.
Damit Sie während der Behandlung nicht blinzeln, bekommen Sie einen Lidöffner eingesetzt. Dann übernimmt Ihr Operateur Prof. Parasta mit Hilfe des SCHWIND AMARIS Lasersystems die Korrektur. Es werden an diesem Tag beide Augen hintereinander behandelt. Jede Seite dauert nur ein paar Minuten. 
Zum Schutz für die erste Nacht bekommen Sie abschließend noch Schutz-Kontaklinsen auf die Hornhaut.
Nach der OP erholen Sie sich noch ein wenig bei uns im Zentrum. Wir haben kleine Snacks und Getränke für Sie zur Stärkung vorbereitet.

Erste Nachuntersuchung nach der Augenlaser-Behandlung 

Am Tag nach Ihrer LASIK-Behandlung sehen wir uns zu Ihrer ersten Nachuntersuchung. 
Bei einer SMART SURF Behandlung ist die erste Kontrolle nach einer Woche. 

Frau lässt sich die Augen Lasern - der Laser markiert das linke Auge mit einem Fadenkreuz.

Was bekomme ich von der OP mit?

Ihre Augen werden vor dem Laser-Eingriff mit Tropfen betäubt. Sie spüren also keinerlei Schmerzen. Sie erhalten auch ein leichtes Beruhigungsmittel vorab, so dass Sie sich während der Augenlaser-Behandlung entspannen können.
Unser OP-Team wird Ihnen alle Schritte genau erklären und steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

 

Was erwartet mich nach der Augenlaser-OP?

Sind Schmerzen während oder nach dem Augenlasern zu erwarten?

Nein. Die Augenoberfläche wird mit speziellen Augentropfen betäubt. 
Nach einer SMART LASIK werden Sie in den nächsten Stunden ein Fremdkörpergefühl empfinden, etwas lichtempfindlich sein und Ihre Augen tränen vermehrt. 
Bei einer SMART SURF-Behandlung muss die Oberfläche der Hornhaut erst wieder verheilen. Dadurch können die Augen in den ersten Tagen sehr lichtempfindlich sein und verstärkt tränen. Das Fremdkörpergefühl kann bei dieser Methode etwas länger andauern als bei einer SMART LASIK.
Die Einnahme von Schmerzmitteln ist i.d.R. nicht notwendig. Um den Heilungsprozess zu unterstützen, bekommen Sie von uns spezielle Augentropfen, die Sie zuhause anwenden.

 

Ist es möglich, dass meine Sehstärke in den ersten Tagen schwankt?

Es kann sein, dass Ihre Sicht am ersten Tag nach der Operation besser ist als an den folgenden Tagen. Sehschwankungen können individuell verschieden sein und zum Teil bis zu 4 Wochen andauern. Bei der SMART SURF- Behandlung sind Sehschwankungen bis zu 3 Monaten möglich.

Wie lange hält die Korrektur einer Augenlaser-Behandlung an?

Bei allen Laser-Verfahren wird die Sehkorrektur durch eine Veränderung am Hornhaut-Gewebe erreicht. Bleibt die Hornhaut stabil, hält die (Fern-)Korrektur prinzipiell lebenslang. Was aber bei einem organischen Material wie der Hornhaut nicht vorhergesagt werden kann: ob und in welchem Maße es im Laufe der Jahre Veränderungen am Gewebe gibt, die das Sehen wieder verschlechtern. Ggf. kann eine Nachkorrektur oder eine erneute Brillen-Versorgung notwendig werden.
Unabhängig von der Hornhaut verändert sich im höheren Alter auch die natürliche Linse. Sowohl Alterssichtigkeit als auch eine altersbedingte Linsentrübung (Grauer Star) werden eintreten.

 

Was passiert, wenn die Altersweitsichtigkeit kommt?

Die Altersweitsichtigkeit kann problemlos mit einer Lesebrille ausgeglichen werden. 
Ob eine Versorgung der Alterssichtigkeit mit multifokalen oder isofakalen Linsen möglich ist, muss individuell geprüft werden. Denn durch die Laser-bedingte Veränderung an der Hornhaut können sog. Verziehungen entstehen, die über die Jahre zunehmen. Die Veränderungen des Hornhaut-Gewebes sind um so größer, je mehr Gewebe bei der Korrektur abgetragen werden muss. In solchen Fällen ist ein Linsentausch zur Korrektur der Alterssichtigkeit nicht möglich.

Wann darf ich nach meiner Augenlaser-OP wieder was?

1 Tag nach der OP

  • vorsichtig Gesicht waschen, Augenpartie dabei aussparen

2 Tage nach der OP

  • Duschen / Haare Waschen Vorsicht: kein Shampoo oder Duschgel in die Augen
  • Fernsehen, Zeitung lesen
  • Computer/Tablet, Smartphone Achtung: bitte noch keine exzessive Beanspruchung

1 Woche nach der OP

  • Augenlider schminken 
    Achtung: nicht die Hornhaut berühren oder Druck aufs Auge ausüben und  frische/neue Kosmetikprodukte verwenden

2 Wochen nach der OP

  • leichte Sportarten wie z.B. Joggen, Radfahren
  • Schwimmen (mit Schwimmbrille)
  • Wandern / OutdoorSport (mit Sonnenbrille/Windschutz)

3 Wochen nach der OP

  • Sauna
  • Tauchen
  • Sonnenbäder

4 Wochen nach der OP

  • Kraftsport
  • schwere Körperliche Belastung

Autofahren

ist ab einer Sehschärfe von 70% wieder möglich. Bei Ihrer Nachkontrolle werden Sie informiert, sobald die notwendige Sehschärfe erreicht ist

Wie oft muss ich nach meiner Laser-OP zur Nachsorge?

Nachuntersuchung LASIK: einen Tag und eine Woche nach der Behandlung
Nachuntersuchung SMART SURF: eine Woche und drei Wochen nach der Behandlung

 

Weitere Informationen zu Ihrem Behandlungsablauf

Noch mehr Infos zu OP-Verfahren, Vorbereitung, Behandlungsablauf, FAQ's und vieles mehr finden Sie in unseren

Sie möchten einen Termin zur Erstberatung?

Buchen Sie gleich hier online Ihren Wunschtermin oder melden Sie sich telefonisch.

TERMIN

Erfahrungsberichte

Wie fühlt sich Augenlasern an? Wie ist das Sehen danach?  
Unsere Patienten und Patientinnen teilen mit Ihnen gerne ihre persönlichen Erfahrungen mit ihrer Behandlung bei MUNICH EYE

MEDIZINISCHER EXPERTE
Prof. h.c.* Dr.med. Amir-Mobarez Parasta
Facharzt für Augenheilkunde, Augenchirurgie, München

Professor Parasta ist Gründer und ärztlicher Leiter von MUNICH EYE Augenzentrum München. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung und mehr als 25.000 Augenoperationen zurück. Seine Schwerpunkte sind die Augenlaser Chirurgie & die operative Korrektur von Fehlsichtigkeiten, die Linsenimplantation bei Katarakt und die plastische ästhetische Lidchirurgie.
Mehr über anzeigen.