Non-Contact-Tonometrie (Augendruckmessung)

Video: Berührungsfreie Augendruckmessung mit Non-Contact Tonometer.

Bei der Messung des Augeninnendrucks mit dem Non-Contact-Tonometer wird die Hornhaut nicht berührt. Die Hornhaut wird durch einen kurzen, sanften Luftstoss abgeflacht. Die dadurch auftretende Verformung der Hornhaut wird durch das Gerät gemessen und ein entsprechender Augeninnendruck ermittelt.

Da es keinen direkten Kontakt zur Hornhaut gibt, kann auf eine Oberflächenanästhesie der Hornhaut verzichtet werden. Auch werden mögliche Risiken für Verletzungen der Hornhaut bzw. Infektionen minimiert, da die Infektionsgefahr mangels Berührung geringer ist.

Die Non-Contact-Tonometerie wird eingesetzt bei

Vorbereitung auf die Non-Contact-Tonometrie

  • Pupillenerweiterung mit Augentropfen nicht nötig

Ablauf der Non-Contact-Tonometrie

  • der Patient legt sein Kinn während der Untersuchung auf eine Stütze und die Stirn gegen eine Halterung
  • sein Blick ist auf einen vorgegebenen Punkt gerichtet
  • der Augeninnendruck wird gemessen, die berührungslose Messung ist schmerzfrei und dauert nur ein paar Sekunden

Bilder der Non-Contact-Tonometrie (Augendruckmessung)

Die berührungsfreie Druck- und Dickenmessung (Non-Contact-Tono-Pachymetrie) ist ein modernes Verfahren zur genaueren Messung des Augeninnendrucks und wichtig für die Glaukom Diagnostik.