IPL-Lichttherapie für Trockene Augen

IPL-Lichttherapie in Kürze

  • Was ist IPL-Lichttherapie? IPL ist eine Lichtpuls-Therapie, die die entzündlichen Ursachen des Trockenen Auges bekämpft und die Lidranddrüsen anregt.
  • Für wen ist IPL-Lichttherapie geeignet? Für Patienten, deren Trockene Augen Beschwerden auf herkömliche Tropftherapien nicht ansprechen und länger als 1 Monat anhalten.
  • Was kostet IPL-Lichttherapie? Die Kosten sind ca. 250 Euro pro Behandlungssitzung. In der Regel werden 4 Behandlungen (einmal monatlich) benötigt.

IPL-Lichttherapie wird seit 1993 in der Dermatologie verwendet: mit intensiven Lichtpulsen kann man viele Hautproblemen mildern und heilen.Die IPL-Lichttherapie wird  zum Beispiel bei der Behandlung von Rosazea, Besenreisern, Pigmentstörungen und chronischen Entzündungszustände eingesetzt.

Die IPL-Lichttherapie kann mit speziellen Energiepulsen auch den Stoffwechsel des Bindegewebes anregen und so zu einer Hautstraffung beitragen. Daher wird die IPL-Therapie bereits auch zur Faltenbehandlung der Gesichtshaut eingesetzt.

Für wen ist IPL-Lichttherapie für Trockene Augen geeignet?

Trockene Augen können verschiedene Ursachen haben, hierzu gehören:

  • Allergien gegen Umwelteinflüsse oder Kontaktlinsen (vorallem weiche Kontaktlinsen) führen zu chronischen Bindehautentzündungen, die zu trockenen Augen führen können.
  • Hormonmangelzustände führen zur Veränderung der Tränenfilmzusammensetzung, die ebenso Trockene Augen verursachen können.
  • Chronische Entzündungen der Lidranddrüsen durch Hauterkrankungen (wie Rosacea) oder Befall von Hautparasitzen (Demodex-Milben) gehören zu den häufigsten Gründen von chronischen Trockenen Augen.
  • Trockene Büroluft und Bildschirmarbeiten können zur Verstopfung der Lidranddrüsen führen, welches wiederrum zu einer Störung des Tränenfilms führt.

 Die IPL-Lichttherapie behandelt hauptsächlich die Lidranddrüsen. Vor einer IPL-Therapie sollte ausgeschlossen werden, dass nicht eine einfache Benetzungsstörung der Augen oder Allergien hinter den Beschwerden stecken.

Eine IPL-Lichttherapie daher kommt erst dann in Frage, wenn Benetzungstropfen und antiallergische Tropfen nicht weiterhelfen und chronische Beschwerden vorliegen. Daher sollte IPL-Lichttherapie nicht angefangen werden, wenn eine Tropftherapie nicht versucht wurde und/oder die Beschwerden kürzer als ein Monat vorliegen.

Wie funktioniert die IPL-Lichttherapie?

Bei der IPL-Lichttherapie wird mit Hilfe einer Xenon-Lichtquelle die Lichtenergie direkt in die Hautschichten "gepumpt". Dies führt unmittelbar zu einer Erwärmung und Mehrdurchblutung der Haut und regt viele biochemische Vorgänge an, die man therapeutisch steuern und nutzen kann.

Durch die Dauer der Energiepulse, der gewählten Lichtfrequenz und dem Applikationsprofil der Lichtbestrahlung können die gewünschten Effekte angeregt, verstärkt oder abgeschwächt werden.

IPL-Lichttherapie Video - Ursachen, Formen und Behandlung

In diesem Video beschreibt Dr. Parasta, Augenchirurg und Ärztlicher Leiter des Augenzentrum in München, Ursachen und Formen der Trockenen Augen, erklärt die Grundlagen der IPL-Lichttherapie und zeigt Trockene Augen Behandlung mit IPL-Lichttherapie in der Praxis.

Videoinhalt
00:01 – 04:07      Trockene Augen - Ursache und Formen
04:08 – 06:35      IPL - neue Lichttherapie gegen Trockene Augen
06:36 – 08:43      Wirkungsmechanismen der IPL-Lichttherapie
08:44 – 12:36      IPL-Lichttherapie - Behandlungsplan und Kosten
12:37 – 14:01      IPL-Lichttherapie in der Anwendung
14:02 – 15:45      Nachsorge nach der IPL-Lichttherapie

Wie hilft IPL-Lichttherapie gegen Trockene Augen?

Im Jahre 2001 macht der US amerikanische Augenarzt Dr. Toyos die Entdeckung, dass bei Patienten die eine kosmetische IPL-Behandlung erfahren hatten, eine deutlich verbesserte Funktion der Lidranddrüsen festzustellen war. Die Patienten berichten, dass nach der IPL-Therapie sie kaum noch Trockene Augen hatten und die Augen sich auch nicht mehr brennend und müde anfühlten.

Am meisten profitierten Patienten mit einem sog. Rosazea-Hauttyp mit chronischer Lidranddrüsenunterfunktion. Ab 2001 untersuchte Dr. Toyos zusammen mit einer Initiative der US amerikanischen Berufsverbandes der Augenärzte die Zusammenhänge zwischen den Lidimpulse und der Funktion der Lidranddrüsen.

Folgende Wirkungen konnten im Rahmen der Studien zur IPL-Lichttherapie nachgewiesen werden:

  • Verbesserung der Hautflora: IPL tötet schädliche Hautbakterien und Demodex Milben ab. Die Bakteriendichte der Haut und Demodex Milben an der Haut unterhalten eine chronische Entzündung am Lidrand.
  • Verbesserung der Durchblutung: IPL verschliesst kleine „Besenreisergefässe“ und führt so zu einer effektiveren Durchblutung der Lidranddrüsen und des Bindegewebes. Dadurch kann sich das Hautbild auch verbessern.
  • Photomodulation des Stoffwechsels: Die Lichtenergie führt zu Anregung einiger Stoffwechselvorgänge der Haut- und der Liddrüsen. Die Haut produziert mehr natürliche Entzündungshemmer wie Interleukin-10, TGF-ß. Dies führt dazu, dass entzündliche Prozesse vom Körper selbst in Schach gehalten werden und damit die Funktion der Lidranddrüsen normalisieren. Photomodulation ist sozusagen eine Art „Hilfe zur Selbsthilfe“ des Körpers.

Alle dieser vom Dr. Toyos beschriebenen Mechanismen führen zu einer Abnahme der chronischen Entzündung der Lidranddrüsen und so zu einer nachhaltigen Verbesserung der Tränenfilmqualität.

Da die chronische Entzündung am Lidrand ist der Beginn eines Teufelskreises: Wenn die Lidranddrüsen nicht gut funktionieren, dass ist der Tränenfilm instabil, läuft immer wieder ab (Tränen) oder verdampft zu früh (Brennen).

Diese führt zu einer Reizung und Entzündung der Bindehaut (Fremdkörpergefühl, Brennen, Lichtempfindlichkeit). Damit verstärkt sich auch wieder die Entzündung der Lidranddrüsen.

Die IPL-Therapie kann helfen, genau diesen Teufelskreis zu unterbinden und dem Auge helfen wieder zu einem normalen entzündungsfreien Zustand zu finden.

Wie läuft IPL-Lichttherapie von Trockenen Augen ab

Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten im augenzentrum Haidhausen und  erfolgt in einer bequemen Kosmetikliege. Die IPL-Lichttherapie Behandlung besteht aus 4 Sitzungen mit einem Abstand von 3-4 Wochen (einmal im Monat über 4 Monaten).

Vor jeder Behandlung sollte die Haut im Gesicht mit Wasser und Seife gereinigt sein. Es dürfen keine Reste von Makeup oder Schminke auf der Haut sein.

Auch die Augen und Wimpern dürfen keinesfalls geschminkt sein. Schminkreste müssen vor der Behandlung gründlichst entfernt worden sein, da diese zu Entzündungen nach der Therapie führen können.

Unmittelbar vor der IPL-Lichttherapie erfolgt eine Gel-Anästhesie der Haut im Bereich des Jochbeins und Unterlides. Danach folgt die Applikation eines kühlenden Kontaktgels.

Danach erfolgt die eigentliche IPL-Lichttherapie. Mit einem speziell für die Augenbehandlung entwickeltem Handstück werden Lichtimpulse auf die Haut abgegeben.

Durch die Verwendung eines kühlenden Kontaktgels werden oberflächliche Verbrennungen für den Patienten vermieden und die IPL-Lichttherapie ist insgesamt sehr viel angenehmer.

Nach der Lichtbehandung ist die Haut und die Lidranddrüsen auf ca. 40°C erwärmt. Durch die Tiefenwärme verflüssigt sich der Drüseninhalt der Lidranddrüsen. Diese muss nun herausmassiert werden.

Dies erfolgt manuell an der Spaltlampe durch leichtes Ausdrücken der Lidranddrüsen. Durch diese Behandlung – Auch Meibom-Expression genannt – werden die Lidranddrüsen angeregt, neues, „frisches“ Sekret zu bilden und die Drüsenausführungsgänge die verstopft waren werden wieder frei und durchgängig.

Danach erfolgt eine ca. 10 Minütige Kühlung der Augen mit einer Kühlbrille. Ihr Behandler bespricht mit Ihnen dann Ihre individuelle Augentropfentherapie die Sie in den kommenden 4 Monaten regelmäßig anwenden sollte.

Da die Lidranddrüsen die über Monate und Jahre hinweg „eingefallen“ sind sich nicht mit einer einzigen Therapie wieder nachhaltig zum „Leben erwecken lassen“, ist es wichtig, die Behandlung nach ca. 4 Wochen wieder zu wiederholen.

Wie oft der 4 wöchige IPL-Therapie wiederholt werden muss, ist sehr von Ihrem Befund und dem Zustand der Lidranddrüsen abhängig. Bei chronischen Hauterkrankungen wie Rosacea z.B. kann eine Therapie einmal jährlich sinnvoll und erfolgversprechend sein.

Bei leichteren Formen kann eine einzige Therapiesequenz vollkommen ausreichen, da sich die Augen danach wieder selbst zu helfen wissen.

Nach der IPL-Lichttherapie von Trockenen Augen

Folgende Verhaltensregeln sind nach jeder IPL-Lichttherapie-Sitzung von Trockenen Augen sehr wichtig:

  • Vermeiden Sie starkes Reiben an der Haut
  • Tragen Sie bitte 48 Stunden nach der IPL-Therapie keine stark haftenden Make-Up-Produkte auf die Haut auf. Cremes und Produkte die sich leicht entfernen lassen sind jedoch erlaubt und wünschenswert.
  • Tragen Sie 48 Stunden nach der IPL-Therapie eine (große ) Sonnenbrille, die die Augen und die Haut bis zum Jochbein vor der Sonne schützt.
  • Vermeiden Sie Sonnenbäder oder Solariumbesuche zwei Wochen nach jeder Behandlung. Diese können zu einer kosmetisch störenden Dunkelfärbung der Behandlungsareals führen.
  • Verwenden Sie am besten ein Sonnenschutzcreme binnen 2 Wochen nach der Behandlung.
  • Verwenden Sie regelmäßig die Augentropfen, Augensprays oder Augensalben die Ihnen vorordnet worden sind.

Kosten der IPL-Lichttherapie für Trockene Augen

Erstberatung ca. 50 Euro.

Pro Sitzung ca. 250 Euro.

Eine Behandlungssequenz umfasst 4 Sitzungen.

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach GOÄ. Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Behandlungskosten der IPL-Lichttherapie nicht. Private Versicherungen übernehmen in der regel die Kosten.