Augenbehandlung ohne Angst

Unsere Augen gehören zu unseren wichtigsten Sinnesorganen.
Deshalb verstehen wir bei MUNICH EYE sehr gut, dass man im Hinblick auf eine Behandlung oder eine Augenoperation, wie z.B. Augenlasern oder eine Linsenimplantation, vor großen emotionalen Herausforderungen steht und Angst vor der OP hat. 

Fachkompetenz mit Herz
Wir haben großes Verständnis für die Sorgen und Ängste unserer Patientinnen und Patienten. Deshalb gehen wir sehr rücksichtsvoll und einfühlsam mit dieser Situation um. Sie werden die herzliche, familiäre und vertraute Atmosphäre in unserem Team spüren und sich bei uns wohl und gut aufgehoben fühlen.
Uns liegt es sehr am Herzen, dass wir Sie vom ersten Kontakt bis zur abgeschlossenen Behandlung persönlich begleiten. 

Der erste Anruf

Bereits bei Ihrem ersten Anruf wird Sie unser Team zu allen Fragen und Unsicherheiten rund um Ihre Augen beraten.
Wir legen großen Wert darauf, auch am Telefon eine ruhige und persönliche Atmosphäre zu schaffen, so dass wir uns voll und ganz für Sie Zeit nehmen können.
Sie haben jederzeit - vor, während und nach der Behandlung -  die Möglichkeit, mit unserem Team zu sprechen.
Unser Fachpersonal nimmt sich ausgiebig Zeit für Sie.

Angst ist bei uns kein Tabuthema

Es ist ganz normal, dass man vor einer Operation - und ganz besonders am Auge - aufgeregt und nervös ist.
Sei es eine Behandlung des Grauen Star, die meist medizinisch indiziert ist, oder eine Dauerkorrektur von Sehfehlern (LASIK, ICL, Linsentausch), für die man sich entschieden hat, um die Brille loszuwerden.
Aus Nervosität können aber auch Ängste und Sorgen entstehen. Vor allem, wenn man nicht genau weiß, was auf einen zukommt. Oft tauchen dann viele Fragen auf, die einen verunsichern können. Sei es, was den Ablauf betrifft, oder sei es die Angst vor Risiken.
Deshalb versichern wir Ihnen, dass wir Ihnen immer alles genau und in Ruhe erklären. Scheuen Sie sich also nicht, bereits bei der Terminvereinbarung zu sagen, dass Sie Angstpatient bzw. Angstpatientin sind. So können wir uns umfassend um Sie kümmern.
 

Ihr Praxisbesuch

Bei Ihrer Untersuchung in unserer Praxis in München Haidhausen informiert Sie unser Praxisteam über jeden einzelnen Untersuchungsschritt. So wissen Sie immer, was als nächstes passiert. Wir nehmen uns gerne Zeit für Fragen, die während der Untersuchungen aufkommen und werden diese verständnisvoll und verständlich beantworten. Kommunikation auf Augenhöhe ist uns besonders wichtig.

Ihr Arztgespräch

Bei einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Augenarzt oder Ihrer Augenärztin werden die Untersuchungsergebnisse ausführlich und in Ruhe erklärt.
Jede/r bekommt die Zeit, die er/sie benötigt.
Notieren Sie sich schon vorher Fragen, die Sie an Ihren behandelnden Arzt oder Ihre Ärztin haben, oder bringen Sie gerne eine Vertrauensperson mit.
Vielleicht beruhigt es Sie auch, bereits jetzt zu erfahren, dass alle Eingriffe später nur wenige Minuten in Anspruch nehmen werden.
Sollten Ihnen nach dem ärztlichen Gespräch weitere Fragen einfallen, können Sie sich jederzeit wieder mit uns in Verbindung setzen.
Wir halten nochmal Rücksprache und kommen innerhalb kurzer Zeit auf Sie zu. 

Ihre Augen OP

Alle Eingriffe werden bei MUNICH EYE ambulant durchgeführt, so dass Sie bereits kurze Zeit später wieder zu Hause sein können.

Unser Credo: Optimale Betreuung entsteht durch Erfahrung, regelmäßige Fort- und Weiterbildung und dem Ziel, Menschen kompetent und verständnisvoll über Ihre Angstschwelle zu begleiten.

Der Empfangs- und Wartebereich in unserer MUNICH MED Tagesklinik in München Riem ist in sanften Farben gestaltet und Sie hören leise Musik. So können Sie sich in ruhiger Atmosphäre entspannen.
Wir sind keine "Durchlauf-Klinik", sondern wir führen ausschließlich terminierte Eingriffe und Behandlungen durch. Der große Vorteil für Sie: Zeitdruck, Stress, viele Menschen und hektisches "Rumgerenne", wie man es aus vielen Kliniken kennt, gibt es bei uns nicht. Durch unser optimiertes Terminmanagement bekommen alle unsere Patientinnen und Patienten genügend Zeit, um anzukommen und sich mit unserem Team auf die OP vorzubereiten.

Auch im OP-Saal steht Ihnen immer ein/e Ansprechpartner/in zur Seite und erklärt Ihnen jeden einzelnen Schritt. Unser großartiges OP-Team ist umfassend geschult und so gut aufeinander eingespielt, dass die volle Aufmerksamkeit Ihnen und vor allem Ihren Augen gehört.
Fast alle OPs finden bei uns im Dämmerschlaf statt, der bereits einsetzt, bevor es "richtig" losgeht. Sie werden von Ihrem Eingriff also nichts mitbekommen und entspannt aufwachen, wenn Sie fertig sind. Selbstverständlich überwacht unser Anästhesie-Team zu jeder Zeit Ihre Vitalparameter.

Die gesamte Aufenthaltsdauer in unserer Tagesklinik beträgt etwa 1,5 - 2 std. Dazu gehört auch die Zeit vor und nach der OP, also die Vorbereitung und die Nachsorge.
Am kürzesten dauert tatsächlich der eigentliche Eingriff. Das sind etwa 10 min., die Sie im OP-Saal verbringen.
Wenn Sie unser Anästhesie-Team aus dem OP-Bereich begleitet hat, werden Sie noch von unserem Team an der OP-Anmeldung versorgt. Hier treffen Sie dann auch Ihre Abholperson. Sie bekommen noch einen kleinen Snack und etwas zu trinken von uns und können sich noch ein wenig ausruhen und erholen, bevor Sie nach Hause gehen.

Lernen Sie unser Anästhesie-Team kennen

Unser Anästhesie-Team wird jeden Schritt Ihrer Augen-OP begleiten und sorgt mit beruhigenden und schmerzstillenden Medikamenten dafür, dass Ihre Operation für Sie so angenehm wie möglich wird.

Artur Nachtrab, Facharzt für Anästhesie, erklärt Ihnen das Wichtigste rund um die Anästehsie bei Ihrere Augen-OP:

  • Narkose bei Augenoperationen - Artur Nachtrab | MUNICH EYE

    Narkose bei Augenoperationen - Artur Nachtrab | MUNICH EYE

Technische Ausstattung

Die technische Ausstattung der gesamten Praxis in Haidhausen und des OPs in Riem ist auf dem neuesten Stand und wird regelmäßig gewartet.
Alle Messungen bei Voruntersuchungen sind schmerzfrei und bedürfen in der Regel keinem Weit-Tropfen der Pupillen.
Sie können sicher sein, dass wir nur etablierte Behandlungsverfahren und hohe Qualitätsstandards anwenden.

Die häufigsten Fragen zur Augen OP

Kann man bei einer Augen OP blind werden?

Augenoperationen wie Augenlasern, Linsenimplantationen oder eine Graue Star OP gehören seit mehr als 30 Jahren weltweit zu den am häufigsten durchgeführten Operationen überhaupt. In unseren westlichen Industrieländern ist die Medizin und die Technologie soweit fortgeschritten, dass ein Risiko für eine Erblindung nahezu ausgeschlossen ist.  

Was kann bei einer Operation am Auge passieren?

In sehr seltenen Fällen tragen anatomische Voraussetzungen oder gravierende Vorerkrankungen dazu bei, dass eine Operation komplexer ist und höhere Risiken birgt. Diese Fälle werden i.d.R. dann nicht ambulant, sondern stationär unter erhöhten Vorsichtsmaßnahmen in einer Klinik behandelt.
Sind alle Voraussetzungen für eine ambulant durchführbare OP gegeben, ist das Risiko sehr gering. Dennoch gibt es für kein medizinisches Verfahren eine 100%-ige Sicherheitsgarantie. Es können sehr selten während einer OP unvorhergesehene Zwischenfälle auftreten, die dazu führen, dass z.B. die Linse rotiert und nicht in der gewünschten Achse im Auge verbleibt oder dass nicht die gewünschte Sehstärke erreicht wird. Sollte dieser Fall eintreten, kann das in einer Nach-OP korrigiert werden.
In extrem seltenen Fällen kann es am Auge zu einer Infektion nach einer OP kommen. Aus diesem Grund setzen wir bei MUNICH EYE auf höchste Hygienestandards. Sowohl bei der vorbereitenden antibiotischen Tropftherapie vor der OP als auch im OP selbst. Bei unseren Verfahren verwenden wir Einmalinstrumente und Instrumente, die durch unser zertifiziertes Personal maschinell gereinigt, desinfiziert und sterilisiert werden.

Mehr zu Risiken bei Augen-OPs finden sie hier:
Welche Risiken gibt es bei einem Linsentausch zur dauerhaften Sehkorrektur?
Welche Risiken gibt es bei einer ICL Implantation?
Welche Risiken gibt es beim Augenlasern?
Welche Risiken gibt es bei einer Grauen Star OP?

Was bekomme ich von der Operation mit?

Fast alle Augen OPs werden bei MUNICH EYE im Dämmerschlaf durchgeführt. So können Sie während des Eingriffs entspannt liegen. Bei einer Augenlaserbehandlung (LASIK / SMART SURF) oder einer Medikamenteninjektion bei Netzhauterkrankungen (IVOM) wird bei Bedarf ein Beruhigungssaft gegeben.
In jedem Fall werden die Augen mit Tropfen betäubt. Dadurch werden Sie keine Schmerzen verspüren.

Bekomme ich eine Narkose vor meiner Augen-OP?

Hierbei ist als erstes zu klären, was unter Narkose genau zu verstehen ist, da es verschiedene Arten gibt. Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff Narkose eine Vollnarkose, die für größere medizinische Eingriffe und Operationen nötig ist. Diese ist für unsere Augen OPs in aller Regel nicht notwendig.
Für Ihre Sehkorrektur (ICL Linsen / Linsentausch) oder Graue Star OP wird eine sog. Analgosedierung (Dämmerschlaf) eingeleitet. Bei dieser Form der Anästhesie atmet man selbstständig und fühlt sich angenehm entspannt. Je nach notwendiger oder vorher festzulegender Tiefe der Sedierung ist auch eine vollkommene Abschirmung (‘Narkose’) möglich.

Ich habe Angst vor Spritzen. Bekomme ich eine Spritze bei der Operation?

Die Frage nach einer Spritze bei der OP bekommen wir sehr häufig. Hierbei ist wichtig zu unterscheiden: Ist eine Spritze am Auge gemeint oder der Zugang über die Vene für das Beruhigungsmittel.
Bei allen unseren Linsenoperationen ist keine Spritze am Auge nötig.
Für Ihren Dämmerschlaf bekommen Sie einen Zugang in die Vene. Es gibt sehr viele Menschen, die davor Angst haben. Deshalb bekommen Sie schon vorab einen Beruhigungssaft und unser Anästhesie-Team nimmt sich sehr viel Zeit und erklärt Ihnen alles ganz genau.

Was passiert, wenn die Beruhigungsmittel nicht wirken?

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Medikamente zur Einleitung des Dämmerschlaf nicht wirken, ist nahezu ausgeschlossen.

Unsere Empfehlungen

  • Lesen Sie Erfahrungsberichte anderer Patienten.
  • Machen Sie sich anhand unseres virtuellen Rundgangs schon vorher mit den Räumlichkeiten unserer Tagesklinik vertraut.
  • Informieren Sie sich über die langjährige Erfahrung unseres Ärtze-Teams.
  • Wenn Sie die ärztlichen Anweisungen vor und nach Ihrer OP konsequent befolgen, können alle Risiken auf ein absolutes Minimum reduziert werden.