Fragen und Antworten zum Augenlasern in München

Augenlasern LASIK in München

Unser Augenzentrum verfügt über zwei innovative Verfahren zur Laserkorrektur von Fehlsichtigkeit:

> 4D-LASIK: 2 Sekunden pro Dioptrie mit 4 dimensionalem Eye-Tracker-System

> SMART PULSE: Schnitt- und Berühungsfreie Augenlaserbehandlung 

Beide Verfahren sind Wellenfront optimiert und berücksichtigen die individuellen Besonderheiten Ihrer Augen. Je nach Verfahren betragen die Kosten zwischen 1.100€ zu 1.800€ pro Auge. Alle Lasereingriffe werden von > Dr. Parasta persönlich durchgeführt.

Kennen Sie auch die reversible Alternative zum Augenlasern?

> EVO+ VISIAN ICL: Die austauschbare implantierbare Kontaktlinse für Korrekturen bis -16,00 Dioptrien

Die häufigsten Fragen: Augenlasern in München - Hier finden Sie die Antworten.

Kann man durch eine LASIK Laserbehandlung blind werden?
Weltweit haben bereits 17 Millionen Menschen die Augen erfolgreich lasern lassen. Europaweit ist bis heute von keiner einzigen Erblindung berichtet worden.

Kann der Laserstrahl beim Augenlasern das Auge beschädigen?
Der Excimer-Laser hat eine sehr begrenzte Eindringtiefe von wenigen Zehntelmillimetern in die Hornhaut und modelliert somit die Oberfläche der Hornhaut. Die Energie des Lasers kann nur im trockenen Bereich der Hornhaut wirken. Tiefere Schichten des Auges können beim Augenlasern nicht erreicht werden.

Wird der Sehfehler nach der LASIK Augenlasern zu 100% behoben?
Der Laser korrigiert in der Regel alle Ihre Fehlsichtigkeiten. Sie können somit nach dem Augenlasern genauso gut sehen, wie Sie davor mit einer optimal angepassten Brille oder Kontaktlinsen gesehen haben.

Wie lang hält die Korrektur nach einer LASIK Behandlung an?
Die Korrektur für die Fernsicht hat nach dem Augenlasern eine lebenslange Wirkung. Natürlich bleibt die Entwicklung der Altersweitsichtigkeit von einer Laserbehandlung unberührt.

Was passiert, wenn die Altersweitsichtigkeit kommt?
Die Altersweitsichtigkeit  kann auch nach dem Augenlasern problemlos mit einer Lesebrille ausgeglichen werden. Alternativ kann eine Dauerkorrektur durch den Austausch der nicht mehr flexiblen körpereigenen Linsen mit Multifokallinsen erfolgen.

Was ist das Schlimmste was beim Augenlasern passieren kann?
Es ist möglich, dass die angestrebte volle Korrektur der Fehlsichtigkeit nach der ersten Behandlung nicht erzielt wird. In diesem Falle wäre eine Nachbehandlung (meistens innerhalb der ersten 3 Monate) notwendig. Um dies zu vermeiden, ist es sehr wichtig, die Kontaktlinsenkarenz exakt einzuhalten.  

Wie lange sollte die Kontaktlinsenpause vor dem Augenlasern betragen?
Bei weichen Kontaktlinsen sollten eine Woche vor der Voruntersuchung und vor dem LASIK Eingriff keine Kontaktlinsen getragen werden. Bei harten Kontaktlinsen sollte die Kontaktlinsenkarenz drei Wochen vor der Voruntersuchung und vor Augenlasern betragen.  

Können nach einer LASIK Behandlung Dauerschäden auftreten?
Engmaschige Kontrollen nach der Augenlaser Behandlung garantieren eine frühzeitige Erkennung und Vermeidung von eventuellen Komplikationen. Infektionen oder Entzündungen sind durch rechtzeitigen Einsatz von Antibiotika und Entzündungshemmern gut beherrschbar. Besonders wichtig sind Kontrollen in der ersten Heilungsphase während der ersten 2 bis 4 Tage nach der Behandlung.

Gibt es Spätfolgen nach einer Augenlaserkorrektur?
Eine 100 %-ige Sicherheit gibt es bei keinem medizinischen Verfahren. Die genaue Diagnostik vor einer Laserbehandlung ist hier die beste 'Versicherung' gegen Spätschäden. Bestehen organische Schwächen im Hornhautgewebe, sollte von einer Laserbehandlung abgesehen und zu anderen Verfahren der Dauerkorrektur übergegangen werden. Spätfolgen einer sachgemäß durchgeführten Laserbehandlung sind nach dem heutigen Stand der Diagnostik extrem unwahrscheinlich und nicht zu erwarten. 

Wie sind die Langzeiterfahrungen bei der LASIK Augenlaserbehandlung?
Die Augenlaserkorrektur wird mit über 20 Jahren Erfahrung durchgeführt. Spätfolgen sind 3 Jahre nach der Behandlung nicht mehr zu erwarten. Daher spricht man bei der Augenlaserkorrektur von über 6 sicheren 'Behandlungsgenerationen'. Über 17 Millionen Menschen haben sich bereits für dieses Verfahren entschieden. Somit gehört diese Behandlung zu den häufigsten und sichersten Eingriffen in der gesamten Medizin.

Wie lange dauert die LASIK Augenlaserbehandlung?
Die Laserbehandlung selbst dauert nur einige Sekunden. Rechnen Sie mit einem Aufenthalt in unserem Augenzentrum von etwa 1 bis 2 Stunden. Bitte bringen Sie eine Begleitperson zur Voruntersuchung und zur Behandlung mit.

Was passiert, wenn ich bei der LASIK Behandlung meine Augen bewege?
Der Augenlaser in unserem Augenzentrum ist mit einer hochmodernen Eye-Tracker-Technologie ausgestattet, die jede noch so kleine Bewegung Ihrer Augen während der Behandlung registriert und binnen Nanosekunden den Laser danach ausrichtet. Bei einer großen Kopfbewegung schaltet der Laser automatisch ab und wartet bis der Patient seine Ausgangsposition wieder eingenommen hat.

Sind Schmerzen bei oder nach der Augenlaserkorrektur zu erwarten?
Nein. Die Augenoberfläche wird mit speziellen Augentropfen betäubt. Sie spüren bei einer LASIK-Behandlung lediglich beim 'Andocken' des Halteringes an Ihrem Auge ein Druckgefühl. Nach der LASIK Behandlung werden Sie 3 bis 5 Stunden ein Fremdkörpergefühl empfinden, etwas lichtempfindlich sein und Ihre Augen tränen vermehrt. Die Einnahme von Schmerzmitteln ist nicht notwendig.

Ausnahme PRK-Methode: Bei einer PRK-Behandlung wird die oberflächliche Zellschicht der Hornhaut (Epithel) entfernt und muss dann wieder nachwachsen. Dieser Prozess dauert ca. 7 Tage. In dieser Zeit ist mit einem sehr starken Fremdkörpergefühl, einer sehr starken Blendempfindlichkeit und tränenden Augen zu rechnen. Auch nach den 7 Tagen ist in der Regel mit starken Sehschwankungen zu rechnen. Die PRK-Methode ist daher nur besonderen Fällen vorbehalten, an denen eine LASIK-Methode nicht als erste Wahl in Frage kommt.  

Wann kann ich nach der LASIK Augenlaserbehandlung wieder Auto fahren?
Sobald Ihre Sehschärfe über 80% beträgt bekommen Sie von uns eine Bescheinigung zum Führen Ihres Kraftfahrzeugs ohne Sehhilfe. Sehr viele unserer Patienten erreichen bereits am ersten Tag nach der Korrektur diesen Wert.  

Was muss ich bei Duschen, Gesicht waschen und Schminken nach dem Augenlasern beachten?
Sie können gerne am nächsten Tag Ihr Gesicht vorsichtig waschen. Duschen und Haare waschen ist ab dem 2. Tag möglich. Beachten Sie dabei, dass Sie kein Shampoo oder Duschgel ins Auge bekommen und spülen Sie ggf. die Augen mit Ihren Augentropfen aus. Bereits 3 Tage nach dem Augenlasern können Sie Ihre Augen wieder wie gewohnt schminken. Bitte achten Sie darauf, Ihre Hornhaut dabei nicht zu berühren. Wir empfehlen, nach der Laserbehandlung keine angebrochenen Kosmetika, sondern nur frische Packungen zu verwenden.

Wann kann ich wieder Sport treiben und am Bildschirm arbeiten?
Schwimmen, Joggen und leichte Sportarten sind bereits ab der 2. Woche nach der Operation erlaubt. Zum Schwimmen empfehlen wir den Einsatz einer Schwimmbrille. Tauchen und Segelfliegen ist ebenfalls wieder ab der 2. Woche möglich.Mit schwerer körperlicher Belastung sollten Sie bis zur 4. Woche nach der Operation warten. Bei Outdoor-Sportarten sollten Sie Ihre Augen vor äußeren Einflüssen wie Wind, Regen oder Ballschlag mit einer Schutzbrille / Sonnenbrille schützen. Am Bildschirm können Sie gerne ab dem 2. Tag nach der Behandlung arbeiten, wenn Sie regelmäßig Ihre Befeuchtungstropfen verwenden.

Wie lange dauert die Nachsorge nach dem Augenlasern im Augenzentrum in München?
Ihre Nachsorgetermine finden am 1. Tag und nach der ersten Woche im Augenzentrum in München statt. Wir empfehlen nach Ihrer Augenlaserbehandlung eine jährliche Kontrolluntersuchung bei Ihrem Augenarzt.

Liegt ein Zeitraum zwischen der LASIK Augenlaserbehandlung beider Augen im Augenzentrum in München?
Beide Augen werden am selben Tag operiert.

Ist man nach dem Augenlasern im Augenzentrum in München krankgeschrieben?
Wir führen die Augenlaserbehandlungen in der Regel Freitags durch, so dass Sie am Montag wieder arbeiten können. Eine Krankschreibung ist bei guter Sehschärfenerholung deshalb in der Regel nicht erforderlich.

Gibt es eine Altersgrenze für die Augenlaserkorrektur?
Die besten Ergebnisse sind bei Behandlungen zwischen dem 25. und 45. Lebensjahr zu erwarten.  

Gibt es eine Qualitätssicherung der Geräte im Augenzentrum in München?
Durch unser Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:2008 sichern wir sowohl die Modernität der OP-Techniken und Lasergeräte, als auch die regelmäßige Wartung durch die jeweiligen Hersteller.

Wie viel OP-Erfahrung haben Sie im Augenzentrum in München?
Das Augenzentrum in München gehört zu den deutschen Referenzzentren im Bereich der refraktiven Chirurgie. Unser Team steht als Ausbilder und Berater für andere Praxen in Deutschland zur Verfügung. Unsere Operateure im Bereich der refraktiven Chirurgie verfügen über mindestens 7 Jahre Erfahrung in der modernen Laser- und Linsenchirurgie und haben bereits über 2.000 Eingriffe erfolgreich durchgeführt. Unser Team hat sich ferner auf 'Reparatur-Behandlungen' nach Komplikationen bei im Ausland durchgeführten Behandlungen spezialisiert.

Werden die Kosten beim Augenlasern von der Krankenkasse übernommen?
Die Kosten der LASIK Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Bei privaten Versicherungen wird derzeit die Erstattungsfähigkeit bei einer Kurzsichtigkeit über -6,00 Dioptrien und ein Seitenunterschied beider Augen von mehr als 2 Dioptrien im Einzelfall geprüft. Ein Erstattungsanspruch besteht jedoch nicht. Die Kosten der Laserbehandlung können jedoch als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden.

Ihre Fragen und Antworten


Frage von S. aus Wuppertal :

Achterbahnfahren

Hallo, ich fahre gerne Achterbahn und möchte aber gerne meine Augen lasern lassen, stellt das nach der OP ein Problem da, wegen dem Druck, der dann auf das Auge ausgeübt wird?

Achterbahnfahren i.d.R. eine Woche nach OP erlaubt

In der Regel ist eine Woche nach LASIK die Heilung der Oberfläche soweit stabil abgeschlossen, sodass Achterbahnfahren oder sportliche Aktivitäten möglich ist.

Ihr Team des Augenzentrum

Frage von M.:

Hallo, ich habe eine Frage: ich bin 48 Jahre

und seit ca 20 Jahren kurzsichtig. Im Rahmen eines ersten Gespräches zum Thema Laser-OP, sagte man mir, dass ich nach dem Lasern eine Lesebrille benötigen würde, obwohl ich derzeit keine brauche. Stimmt das ?

Besten Dank und Grüße

Hallo, in der Regel fängt die Alterssichtigkeit mit dem

45. Lebensjahr messbar an. Bei vielen Kurzsichtigen macht sich die Alterssichtigkeit jedoch erst ab dem 50. Lebensjahr bemerkbar. Erfahrungsgemäß brauchen aber Patienten, die nach dem 45. Lebensjahr gelasert werden relativ bald eine Lesebrille, da sie nach dem Augenlasern die begonnene Alterssichtigkeit mehr und stärker bemerken.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von W.M.:

Bin 67 und brauche für die ganz kleinen

Schriften eine Brille mit 1,25 und 1,5 (li/re). Bei einem guten Golfschlag sehe ich die Bälle nicht mehr aufschlagen.
Bei Dunkelheit und besonders bei gleichzeitigem Regen habe ich Trennschäfeprobleme.
Ich trage ungern eine Brille. Kann eine Laserbehandlung helfen und ist sie langfristig sinnvoll?

Mit freundlichem Gruß
W.M.

Hallo, ab dem 45. Lebensjahr setzt die Alterung

der natürlichen Augenlinse ein. Die Sehstärken und die Sehschärfe können sich dadurch verändern.
Auch die Nähe wird durch die Abnahme der Linsenflexibilität unschärfer. Dies ist ein dynamischer Prozess: Die Linse wird immer härter und ab dem 65. Lebensjahr in der Regel auch trüber.
Die Laserbehandlung (LASIK) ist eine statische Behandlung. Hierbei wird ein bestimmter Wert einmalig auf der Hornhaut verändert. Diese Korrektur folgt nicht der Veränderungen der Linse und kann die Linsenalterung auch nicht aufhalten.
Eine Abnahme der Sehleistung nach dem 60. Lebensjahr ist i.d.R. auf eine beginnende Tübung der Augenlinse (Grauer Star) zurückzuführen, der man heutzutage mit einer Erneuerung der Augenlinse begegnet. Wird die trübgewordene Augenlinse durch eine Multifokallinse ersetzt, dann kann damit sowohl die Sehschärfe in der Ferne als auch in der Nähe auskorrigiert werden. Nähere Infos: http://www.augenzentrum.net/multifokallinsen_muenchen.html

Ihr Team des Augenzentrum

Frage von B.L.:

Kann das Tragen weicher Kontaktlinsen vor einer Laserbehandlung

der Augen die Tauglichkeit für eine solche Operation beeinträchtigen (z.B. Verminderung der Hornhautdicke)? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Hallo, prinzipiell können (weiche und harte) Kontaktlinsen die

Hornhautradien kurzfristig verändern. Auch die Dicke der Hornhaut kann sich durch mechanischen "Druck" durch die Kontaktlinse oder durch das "Verdrängen" der Oberflächenzellen geringfügig ändern. Beide Phänomene können zusammen dazu führen, dass das für den Patienten individuell berechnete Abtragprofil beim Augenlasern nicht mehr mit den aktuellen Begebenheiten der Hornhaut zusammenpasst und somit die Behandlung nicht exakt genug durchgeführt wird. Hinzu kommt die Infektionsgefahr, die immer von Kontaktlinsen ausgeht. Eine Einschleppung von Keimen vor einer Augenlaserbehandlung ist natürlich unerwünscht.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von U.V.:

Wie beurteilen Sie das Risiko einer Aufweichung der

Hornhaut, die sogenannte Keratektasie als mögliche Spätfolge einer Femto-Lasik?

Hallo, das Risiko der Entwicklung einer Keratoektasie ist bei

allen Verfahren (FemtoLASIK oder KeratomLASIK) identisch.
Diese ist nicht vom Verfahren abhängig, sondern von der Hornhautdicke und der Stabilität und Regelmäßigkeit der Hornhaut.
Je geringer die Hornhautdicke nach einer LASIK desto größer ist das Risiko für die Entwicklung einer Keratoektasie. Daher empfehlen wir keine LASIK bei einer zu erwartenden Hornhautrestbettdicke von unter 300 µm. Ebenso sollte bei höheren Kurzsichtigkeiten (über -6,50 Dioptrie) Hornhaut schonenden Verfahren, wie die ICL Implantation, Vorzug gegeben werden. Für die ICL Implantation wurde bislang kein Ektasierisiko nachgewiesen.
Vor einer LASIK-Operation sollte grundsätzlich das Risiko einer Ektasie geprüft werden. Im Augenzentrum erfolgt dies mit der modernen Scheimpflug-Analyse der Hornhautvorderfläche und Rückfläche unter Anwendung der Belin-Ambrosio-Ekasie-Analyse. Diese zeigt die Wahrscheinlichkeit einer Ektasieentwicklung an.
Ihr Team des Augenzentrum

Frage von J.H.:

hallo, ab wann ist eine Augenlaser Operation zu empfehlen?

Ich bin jetzt 16 Jahre alt und trage seit 2 Jahren Kontaktlinsen, muss ich jedoch erst warten bis ich 25 bin um die Operation durchführen zu können?

Eine AugenlaserOperation ist prinzipiell ab dem 18.Lebensjahr möglich.

Jedoch zeigen sich bei Behandlungen zwischen dem 25. und dem 40. Lebensjahr die besten Langzeitstabilitäten. Es sollte jedoch vor einer Behandlung gewährleistet sein, dass sich die Korrekturwerte innerhalb des letzten Jahres nicht mehr als eine Dioptrie verändert haben. Bei jungen Patienten sollte die Behandlung nur gemacht werden, wenn genügend Hornhautdicke für eine eventuelle zweite Behandlung vorhanden ist. Alternativ kommt hier auch der Einsatz einer implantierbaren Kontaktlinse (ICL) in Frage, die "bei Bedarf" ausgetauscht werden kann.
Ihr Team des Augenzentrum
Mehr Weniger

Frage zum Verfahren und Ablauf stellen


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir online keine Stellungnahmen zu individuellen Beschwerdebildern abgeben oder gar Therapien empfehlen können.
Sehr gerne antworten wir jedoch auf Ihre allgemeinen Fragen zu Verfahren und Ablauf.

*
*

*





Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet. Ihr Name wird abgekürzt, es werden nur die Initialen angezeigt. Ihre Emailadresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.

* Pflichtfeld