Grüner Star (Glaukom) Behandlung

Die Innovation in der Glaukomtherapie: Die Mikrociliare Muskelmodulation (MicroCIMM)

Diese innovative Behandlungsmethode basiert auf der CPC – einer der vorhersagbarsten und zielsichersten Therapien, die in fast allen Fällen zu einer bleibenden Drucksenkung führt.

Allerdings ist die CPC sehr invasiv und destruktiv. Der Laser hinterlässt oftmals tiefere Vernarbungen und Blutungen, die die Sicht beeinträchtigen können. Auch die Bindehaut wird dabei oft in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb ist man in Deutschland eher zurückhaltend und nutzt die CPC als letzte Möglichkeit, wenn andere Therapien nicht anschlagen.

Die MicroCIMM ist die Weiterentwicklung der CPC-Methodik: Durch die neue Technologie ist die Energieabgabe viel dosierter, schonender und damit steuerbarer geworden.

Man spricht von einem nicht-destruktiven Verfahren - also einem, das kein Gewebe zerstört.


Warum ist eine rechtzeitige Behandlung des Grünen Star so wichtig?

Eine regelmäßige Verlaufskontrolle ist wichtig, um rechtzeitig mit einer geeigneten Glaukom-Therapie zu beginnen.

Sind bereits solche Gesichtsfeldausfälle zu erkennen und ist das Sehen stark beeinträchtigt, ist die Schädigung des Sehnervs schon weiter fortgeschritten.

linkes Bild: so ist das Sehen ohne Beeinträchtigung 

rechtes Bild: so beeinträchtigt ist das Sehen bei fortgeschrittener Schädigung des Sehnerv

Häufig gestellte Fragen

Wie wirkt die MicroCIMM Therapie?
Die Mikro-Pulse modulieren den Muskel-Anteil des Ziliarkörpers. Das führt über Wochen zu einem Umbau des Gewebes. Dadurch verbessert sich das innere Abflusssystem und auch die Kammerwasserproduktion reduziert sich. Binnen vier Wochen kann so eine Senkung des Augeninnendrucks um bis zu 35% erreicht werden.

Für wen ist die MicroCIMM Glaukom Behandlung geeignet?
Im Prinzip ist die MicroCIMM Therapie für jede Art von Glaukom als Therapiemaßnahme geeignet. Der Erfolg der Therapie hängt naturgemäß von der Ausprägung der Glaukom-Erkrankung ab. Ebenso haben Grunderkrankungen wie chronische Entzündungen am Auge einen Einfluss auf den Therapieerfolg. Bei einer unzureichenden Senkung des Augeninnendrucks kann bzw. sollte die Behandlung wiederholt werden.

Ist ein Behandlungserfolg garantiert?
In der Regel ist eine Senkung des Augeninnendrucks nach vier Wochen zu verzeichnen. War der Ausgangsdruck nicht sehr hoch, kann bereits eine Behandlung ausreichen. In einigen Fällen sind jedoch eine oder weitere Behandlungen notwendig, um den geplanten Zieldruck zu erreichen und damit einen Glaukomschaden am Auge abzuwenden.

Wie oft kann eine MicroCIMM Behandlung wiederholt werden?
Die Behandlung kann bei Bedarf wiederholt werden, z.B. wenn die letzte Behandlung noch keine Senkung nach vier Wochen gezeigt hat.

Wie ist der Ablauf bei einer Glaukom Behandlung mit MicroCIMM? 
Die Behandlung ist schmerzfrei und erfolgt in Tropfanästhesie, sowie in einem kurzen Dämmerschlaf. Es wird empfohlen, beide Augen in einer Sitzung zu behandeln. Danach können einige Tage Rötung, Trockenheitsgefühl oder “Druck am Auge” auftreten. Das kann durch Augentropfen gut therapiert werden

Was muss ich am Tag der Behandlung beachten?
Für die Durchführung der MicroCIMM-Behandlung ist es notwendig, dass alle Voraussetzungen für die Dämmerschlaf-Anästhesie gegeben sind: Hierfür wird die schriftliche Freigabe des Hausarztes für den Dämmerschlaf benötigt. Des Weiteren muss man nüchtern sein und für eine erwachsene Abholperson (oder ein Taxi zur Abholung) sorgen. Nach der Behandlung können leichte Kopfschmerzen oder ein Fremdkörpergefühl am Auge auftreten. Deshalb bekommt man nach der OP Augendruck-senkende Tabletten, entsprechende Augentropfen und schmerzstillende Tabletten für den Bedarfsfall mit.

Wer übernimmt die Nachsorge?
Die Nachsorge besteht aus einer Kontrolle des Augeninnendrucks eine Woche und vier Wochen nach dem Behandlungstermin. Diese kann beim behandelnden niedergelassenen Augenarzt oder in der post-operativen Nachsorgesprechstunde im Augenzentrum erfolgen.

Sollten die drucksenkenden Augentropfen nach der MicroCIMM Behandlung weiter genommen werden?
Am behandelten Auge sollten - wenn keine andere Verordnung vorliegt - nach der MicroCIMM Behandlung bis zur 1. Kontrolle keine drucksenkenden Augentropfen verwendet werden, damit die Wirkung geprüft werden kann. Da sich das Ergebnis allerdings erst nach vier Wochen zeigt, kann eine zwischenzeitliche Therapie angezeigt sein, die der nachsorgende Augenarzt bespricht.

Ich möchte wissen ob eine MicroCIMM Therapie für mich in Frage kommt und diese ggf. durchführen lassen. Wie ist der Ablauf?
Wir bieten hierfür eine Erstberatung in unseren speziellen OP-Sprechstunden an. Um die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit einer Glaukom Behandlung mit MicroCIMM zu prüfen, benötigen wir neben der Messung des Augeninnendrucks ggf. eine Gesichtsfelduntersuchung und eine OCT-Untersuchung des Sehnervs, der Nervenfaserschicht sowie der retinalen Ganglienzellen.

Wird die MicroCIMM Glaukom Behandlung von den Krankenkassen erstattet?
Bei der MicroCIMM-Therapie handelt es sich um eine sogenannte neuartige Therapie, die noch nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen ist. Deshalb sind die Kosten vom Patienten selbst zu tragen.
Bei den privaten Krankenversicherungen ist die Erstattung von Tarif und Entscheidung der Krankenversicherung abhängig. Daher empfehlen wir den Kostenvoranschlag für die Behandlung vor der Behandlung bei der Versicherung einzureichen, um die Höhe des möglichen Eigenanteils der Behandlung zu klären.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Glaukom Behandlung mit MicroCIMM ?
Erstberatung: ca. 250 Euro (inkl. Nervenfaser Aufnahmen)
OP: ca. 900 Euro pro Sitzung/Auge.

Wer macht die MicroCIMM Behandlung?
Die MicroCIMM Glaukom Behandlung wird im Augenzentrum ausschließlich von erfahrenen Augenchirurgen in Beisein eines Facharztes für Anästhesie durchgeführt.

Trockene Augen und Blepharitis

mit IPL-Lichttherapie behandeln...

Weitere Infos